Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

Quartararo verdrängt Viñales in verrücktem MotoGP FP3

Zwei Yamahas bleiben an der Spitze, KTM's Espargaro holt sich einen sensationellen P3, große Namen verpassen die Top 10

Petronas Yamaha SRT’s Fabio Quartararo gab das Tempo mit einer strahlenden 1:32,081 vor und verdrängte den Tagesschnellsten vom Freitag - Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) um 0,356 Sekunden, als die beiden Yamahas erneut das Tempo vorgaben. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) startet als drittschnellster Mann ins Qualifying - 0,565 Sekunden von P1 entfernt.

Dank des herrlichen Wetters am Samstagmorgen konnten die Fahrer der Königsklasse ihre Freitagszeiten verbessern, als wir auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli ein großartiges Top-10-Shootout erlebten. Michele Pirro vom Ducati-Team war der frühe Verbesserer, als der Italiener in den kombinierten Zeiten auf P4 aufstieg, aber erst in den letzten 10 Minuten kam der echte Wechsel.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™ FP3 aus Misano: Macht Euch bereit für den Samstag!

Espargaro setzte sich mit frischem Michelin-Gummi knapp drei Zehntel hinter der Spitze auf den vierten Platz. Andrea Dovizioso (Ducati-Team) war am Rande der Top-10 beteiligt, aber der Italiener verbesserte sich auf den fünften Platz, wobei die meisten Fahrer zu diesem Zeitpunkt persönliche Bestzeiten fuhren. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) und die KTM von Johann Zarco (Red Bull KTM Factory Racing) sowie der verletzte Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) befanden sich in den Top 10.

Viñales und Quartararo blieben jedoch unantastbar, obwohl sie im FP3 immer noch keine bessere Zeit fanden. Dies änderte sich jedoch, als Viñales um 0,3 schneller zu einer 1: 32.437 fuhr, aber "El Diablo" - ein Dämon auf frischen weichen Reifen - sprang mit 0,091 Sekunden Vorsprung auf den ersten Platz. Der 20-Jährige war aber noch lange nicht fertig, Quartararo war im Groove, als er mit einer 1:32.081 - mit 0.365 Sekunden nachlegte.

Die Reihenfolge an der Spitze war so ziemlich entschieden, als die verbleibende Zeit auf unter eine Minute abrutschte. Marquez verbesserte seine Zeit, konnte sich aber nur als Vierter behaupten. Der Mann, gegen den er in Silverstone verloren hatte, brauchte auch noch eine schnelle Runde. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) lag auf P15 auf seiner letzten Runde, aber der Spanier zog ein Ass aus der Tasche, um auf P8 zu gehen, wodurch er Zarco aus den Top 10 schob.

Hinter den ersten vier verbesserte sich Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) in seiner letzten Runde auf P5, wobei der sechstschnellste Nakagami auch auf den weichen Reifen gut unterwegs war, um sich einen Platz im Q2 zu sichern. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP), der seinen Misano-Helm von 2019 trug, qualifiziert sich als siebentschnellster Fahrer. Rins, Pirro und Dovizioso belegen die verbleibenden Plätze im automatischen Q2.

Support for this video player will be discontinued soon.

Rossi enthüllt den Misano-Helm 2019

Andrea Iannone (Aprilia Racing Team Gresini) und Teamkollege Aleix Espargaro stürzten im FP3 - Fahrer ok.

Große Namen wie Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), Jack Miller (Pramac Racing) und Danilo Petrucci vom Ducati Team müssen zunächst im Q1 antreten. Das Qualifying beginnt um 14:10 Uhr Ortszeit (GMT + 2).

Top 10 kombiniert:
1. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) 1:32.081
2. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.356
3. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) + 0.565
4. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.605
5. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.975
6. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 1.017
7. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 1.022
8. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 1.059
9. Michele Pirro (Ducati Team) + 1.213
10. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 1.259

Klicke hier für die Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen