Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Stunden vor
By motogp.com

Binder gewinnt in Aragon, Fernandez stürzt in der 1. Runde

Der Südafrikaner holte seinen zweiten Saisonsieg, als die Meisterschaft eine weitere Wendung nahm

Brad Binder von Red Bull KTM Ajo fuhr beim Gran Premio Michelin® de Aragon fehlerfrei und sicherte sich seinen zweiten Sieg im Jahr 2019. Jorge Navarro (HDR Heidrun Speed ​​Up) holte sich seinen vierten Podestplatz und setzte sich gegen Tabellenführer Alex Marquez durch (EG 0,0 Marc VDS), während es für Augusto Fernandez (FlexBox HP 40) Drama in der ersten Runde gab.

Nach einem großartigen Start setzte sich Binder vor Marquez und Fernandez an die Spitze, und auch Luca Marini (SKY Racing Team VR46) hatte einen großartigen Start vom zweiten Rang. Binder hing in der ersten Runde nicht nur so herum, als er sofort versuchte ein Lücke herauszufahren, aber eine große Wendung im Titelrennen! In Kurve 9 stürzte Marquez’ Hauptkonkurrent Fernandez über das Vorderrad weg. Der Spanier nahm das Rennen wieder auf, aber seine Hoffnungen auf einen dritten Sieg in Folge waren dahin.

Am Ende der ersten Runde hatte Binder einen Vorsprung von 0,7 Sek. vor Marini und Marquez. Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP) und Navarro waren ebenfalls auf der Jagd. Marquez und Marini waren für den zweiten Platz in einem tollen Kampf verwickelt. Navarro legte zwei Runden hintereinander die schnellsten Runden zurück, um an Lüthi vorbei an die Auspuffrohre der Fahrer auf den Plätzen P2 und P3 zu gelangen. Nach einer kleinen Berührung zwischen Marquez und Marini fuhr Binder fehlerfrei weiter, wodurch sein Vorsprung in Runde 11 die zwei Sekunden-Marke erreichte. In dieser Runde kam es dann noch zu einem leichten Kontakt zwischen Marini und Marquez in Kurve 5, und ein eifriger Navarro ging in Kurve 12 weit. Lagen die Nerven etwa schon blank?

In Runde 12 setzte Marquez in Kurve 1 erneut zum Angriff gegen Marini an. Die beiden gingen weit, aber da Turn 2 eine Rechtskurve ist, hielt der Italiener die Position, aber der Meisterschaftsführende setzte dann in Kurve 4 zu einem gewagten Manöver an - und führte es perfekt aus. Der Spanier war jetzt in der Verfolgerposition, um die führende KTM einzuholen, aber Navarro folgte Marquez. Dann begann sich Binders Vorsprung zu reduzieren. Aus zwei Sekunden wurden 1,5 Sekunden, und mit fünf verbleibenden Runden war der Abstand auf etwas mehr als eine Sekunde gesunken. Marquez hatte Navarro an den Fersen, als die beiden ein besseres Tempo zeigten als Binder, aber der Südafrikaner behielt seine Coolness an der Spitze.

Navarro hatte noch drei Runden zu absolvieren, als er sich sich in Kurve 1 wagte, Marquez anzugreifen. Zu diesem Zeitpunkt schien Marquez zufrieden mit P3 zu sein, denn sein größter Kontrahent würde wohl null Punkte erzielen. Navarro war jedoch mit P2 nicht zufrieden. Auf keinen Fall würde der Spanier Binder den Sieg kampflos überlassen. Zwei Runden vor Schluss fiel die Lücke auf unter eine Sekunde und Binder hatte in Kurve 16 in der vorletzten Runde sogar nur noch 0,4 Sekunden Vorsprung auf Navarro. Binder war jedoch nicht beunruhigt und als Navarro in Kurve 8 etwas tau weit ging, sah es so aus, als wäre hätte es sich erledigt. Navarro tat alles, was er konnte, aber es war Binder, der als Führender in die letzte Kurve einbog, um einen sensationellen Sieg zu erringen. Navarro kletterte in der Meisterschaft vor Fernandez auf den zweiten Platz, aber Marquez war der größte Gewinner. 38 Punkte ist jetzt der Vorteil des Spaniers gegenüber Navarro.

Marini hielt P4 trotz des späten Drucks von Lowes stand, der seinen zweiten P5 in Folge einfährt. Lüthi konnte in der letzten Etappe die Top 5 nicht Mehr halten und  verlässt Aragon somit als Sechster. Er liegt jetzt nur noch zwei Punkte hinter Fernandez und sechs Punkte hinter Navarro in der Gesamtwertung. Iker Lecuona von American Racing KTM fährt bei seinem Heim-Grand-Prix auf den siebten Platz. Dies ist das beste Ergebnis des Spaniers seit seinem vierten Platz beim zweiten Lauf in Argentinien. Lorenzo Baldassarri (FlexBox HP 40) belegte knapp eine Sekunde vor Lecuona den achten Platz. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) und Xavi Vierge (EG 0,0 Marc VDS) komplettierten die Top 10 bei ihrem Heimrennen.

Nach einem hervorragenden GP von Aragon ist es Marquez, der mit einem Vorteil in die letzten fünf Rennen der Saison fährt. Navarro übernimmt jetzt als sein Hauptkonkurrent von Fernandez. Werden wir in Buriram noch mehr Drama erleben? Binder hofft jedenfalls auf den dritten Sieg ...

Klicke hier für die Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen