Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Alcoba steigt mit Gresini in die Moto3™Weltmeisterschaft ein

Der spanische Fahrer und derzeitige Spitzenreiter der CEV, unterschreibt für 2020 im Team des ehemaligen Fahrers und Managers Fausto Gresini

Das Kömmerling Gresini Moto3 Team setzt 2020 auf Jeremy Alcoba, der neuer Boxenpartner von Gabriel Rodrigo wird. Der katalanische Fahrer, der bereits in der CEV Talent und Schnelligkeit bewiesen hat, beeindruckte bei den beiden Wildcard-Einsätzen in der Weltmeisterschaftssaison 2019 mit Engagement und Entschlossenheit auf seiner Honda NSF250RW.

Jeremy Alcoba hat bereits drei Mal an der spanischen Moto3™ Speed ​​Championship teilgenommen, wo er am Ende der Saison (2017 und 2018) zwei vierte Plätze belegte und derzeit die Gesamtwertung anführt. Im Jahr 2020 wird Alcoba seine erste volle Saison in der WM fahren, nachdem bereits fünf Wildcard-Einsätze von ihm gefahren wurden, von denen das beste Rennen mit der Eroberung von zwei WM-Punkten auf der Strecke von Silverstone endete. Der spanische Fahrer wird mit der Nummer 52 an den Start gehen.

Jeremy Alcoba: „Zunächst möchte ich mich bei denen bedanken, die mir diesen Traum ermöglicht haben: bei Gresini und Monlau. Mein Ziel ist es, so viel wie möglich von meinem Team und meinem Teamkollegen Rodrigo zu lernen, der mit Sicherheit zu den Fahrern zählt, die es zu schlagen gilt und der erneut für die Weltmeisterschaft kandidieren wird. Ich hoffe mich mit jedem Grand Prix stetig verbessern zu können. Natürlich werden die Wintertests sehr wichtig sein, um das Motorrad besser kennenzulernen, aber wenn ich eine Liste von Zielen machen müsste: Ich möchte mich definitiv weiterentwickeln, Konstanz zeigen und dabei so viele Punkte wie möglich sammeln, um vielleicht sogar die Top10 zu erreichen.“

Fausto Gresini, Team Manager: „Jeremy ist ein sehr interessanter Fahrer, sehr jung, aber bereits mit wichtigen Erfahrungen in der spanischen Meisterschaft. Ich muss sagen, dass ich in dieser Saison sowohl in Österreich als auch in Silverstone sehr beeindruckt war von seinem Engagement und der Beharrlichkeit, die er an den Tag gelegt hat. Ich glaube an sein Potenzial. Es ist nicht jedem gegeben, auf zwei unbekannten Strecken anzukommen und sich sofort den Zeiten der Stammfahrer anzunähern, und dabei sogar einmal um Punkte mitkämpfen zu können, das ist schon sehrt beeindruckend. Er wird neben Rodrigo fahren und ich bin überzeugt, dass er bereits in seiner ersten Saison sehr gut abschneiden wird.“

Empfehlungen