Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By motogp.com

Ramirez holt trotzt schwieriger Bedingungen seine erste Pole

Starker Wind, fallender Regen und rutschige Reifen sind nie eine gute Kombination, aber der Spanier biss die Zähne zusammen

Marcos Ramirez von Leopard Racing startet am Sonntag beim Pramac Generac Australian Grand Prix zum ersten Mal ein Moto3™ -Rennen von der Pole-Position, nachdem er einige schwierige Bedingungen gemeistert hat. Phillip Island wartete am Samstag mit starkem Wind, Regen und Sonnenschein auf, dennoch waren alle auf Slicks unterwegs, was ein hohes Maß an Konzentration und Geschicklichkeit erforderte.

Das Moto3™ Q1 musste unterbrochen werden, nachdem Wildcard-Fahrer Yanni Shaws auf seiner Kalex KTM nach wenigen Minuten Öl über die Kurven 4 und 5 verteilt hatte. Als es weiter ging, änderten sich die Bedingungen von Sekunde zu Sekunde und das zwang die Fahrer, sofort zu pushen, sollte das Wetter wieder schlechter werden.

Am Ende schnappte sich Ramirez seine erste Pole Position, nachdem er einen späten Angriff von Aron Canet vom Sterilgarda Max Racing Team abgewehrt hatte. Die beiden Spanier werden in der ersten Reihe von einem anderen Spanier in Form von Albert Arenas vom Gaviota Angel Nieto Team begleitet.

Die zweite Startreihe wird am Sonntag von John McPhee (Petronas Sprinta Racing), dem Honda Team Asia-Fahrer Kaito Toba und dem Titelanwärter Lorenzo Dalla Porta komplettiert. Der Leopard Racing-Fahrer könnte zum Moto3™ -Champion gekürt, wenn er beim Großen Preis von Australien am Sonntag vier oder mehr Punkte als Canet erzielt.

Andrea Migno von Mugen Race beendete die Session auf dem siebten Platz der Zeitenliste, aber auf der anderen Seite der Garage gab es ein ganz anderes Schicksal, als Jaume Masia im Q2 stürzte, nachdem er zuvor das Q1 überstanden hatte. Romano Fenati (VNE Snipers) startet als Achter vor seinem italienischen Landsmann Celestino Vietti. Sein Teamkollege Dennis Foggia vom SKY Racing Team VR46 liegt auf dem zehnten Rang.

Eine Handvoll Fahrer war den herausfordernden Bedingungen nicht gewachsen, dazu gehörten Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) und Can Oncu (Red Bull KTM Ajo) mit ihren Stürzen im Q1. Tony Arbolino’s Pole-Chance wurde ihm genommen, nachdem keinen Kraftstoff mehr hatte und so auf dem dreizehnten Platz landete.

Alonso Lopez (Estrella Galicia 0,0) und Darryn Binder (CIP Green Power) werden nach dem Ausscheiden aus dem ersten Qualifying von weiter hinten an den Start gehen, dennoch gab es für die CIP Green Power-Box Truppe einen Grund zu lächeln, nachdem Tom Booth-Amos am Ende mit Platz 14 das beste Qualifikationsergebnis seiner Karriere eingefahren hat.

Top 10:
1. Marcos Ramirez (Leopard Racing) – 1:38.976
2. Aron Canet (Sterilgarda Max Racing Team) + 0.184
3. Albert Arenas (Gaviota Angel Nieto Team) + 0.268
4. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.334
5. Kaito Toba (Honda Team Asia) + 0.517
6. Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) + 0.707
7. Andrea Migno (Mugen Race) + 0.739
8. Romano Fenati (VNE Snipers) + 0.842
9. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) + 1.085
10. Dennis Foggia (SKY Racing Team VR46) + 1.174

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen