Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Marquez setzt sich im Phillip Island-Thriller gegen Viñales

Unglaubliches Drama in der letzten Runde, als Crutchlow und der Lokalmatador Miller in Australien Podiumsplätze belegen

Marc Marquez (Repsol Honda Team) wurde dank eines phänomenalen Sieges beim Pramac Generac Australian Motorcycle Grand Prix zum erfolgreichsten Honda-Fahrer der Königsklasse. Der Spanier und Landsmann Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) zeigte eine starke Leistung und leiste super Führungsarbeit, aber in der letzten Runde stürzte der Yamaha-Mann beim Versuch Marquez zu überholen. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) holte sich den zweiten Platz vor dem Lokalmatador Jack Miller (Pramac Racing) auf dem dritten Platz.

Es gab Überraschungen und Drama von Anfang an. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) hatte von Startplatz vier einen hervorragenden Start, um den Holeshot in der Doohan Corner zu erzielen. Viñales rutschte von der Pole-Position auf Platz 6 ab. Dann, in Kurve 2, stürzten zwei Schwergewichte aus dem Rennen. Danilo Petrucci (Ducati Team) wurde von Marquez leichtberührt, wodurch der Italiener einen Drall bekam und zu eifrig wieder ans Gas ging, sodass Petrucci in die Luft katapultiert wurde und er mit seinem Körper in Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) krachte. Der Franzose ahnte nix und konnte nicht reagieren, als es ihn so schnell und heftig vom Bike riss. Zum Glück waren beide Fahrer in Ordnung.

Zurück auf der Strecke war es „The Doctor“, der bei seinem 400. Grand-Prix-Start die Nase vorn hatte. Andrea Iannone von Aprilia Racing Team Gresini setzte sich in den ersten paar Runden an die Spitze des italienischen Güterzuges. Rossi hielt an P1 bis zur vierten Runde fest, als Crutchlow in Kurve 1 an der Yamaha vorbei fuhr. Iannone führte dann spektakulär das Rennen an, während Crutchlow, Iannone, Rossi, Marquez, Viñales, Aleix Espargaro (Aprilia-Rennteam Gresini), Andrea Dovizioso (Ducati-Team), Jack Miller und Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) alle gegeneinander kämpften.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™: 17/19 - Pramac Generac Australian GP

Derbys dahin schnellste Mann des Wochenendes bahnte sich langsam seinen Weg durch das Fahrerfeld. Viñales lag in Runde 8 auf dem dritten Platz, in Runde 9 auf dem zweiten und in Runde 10 auf dem ersten Platz. Marquez wusste, dass der Polesitter das Tempo hatte, um eine Lücke herauszufahren und hatte es daher sehr eilig, Crutchlow zu überholen. In der Lukey Heights ließ er die Nummer 35 dann hinter sich, Iannone fiel auf P4 zurück. Sofort brachten Viñales und Marquez Ordnung und Ruhe in die Führungsgruppe. Crutchlow überholte die Aprilia in Kurve 1 und versuchte, mit dem führenden Duo mitzuhalten, da alle drei mittlere 1:29er Zeiten fuhren. Das Trio musste sich vom monströsen Kampf um den vierten Platz abkapseln.

Der LCR Honda Castrol Mann konnte das Tempo von Viñales und Marquez jedoch nicht halten, als die beiden Spanier begannen, ihre Überlegenheit auf der Insel zu demonstrieren. Crutchlow störte sie nicht, aber der dreifache Grand-Prix-Sieger ließ sich auch nicht von den Männern dahinter stören. In den Top acht Fahrern lagen drei Ducatis, zwei Suzukis, zwei Aprilias und eine Yamaha. Die Rookies Francesco Bagnaia (Pramac Racing) und Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) sorgten in der Verfolgergruppe für allerlei Action.

Zurück an der Spitze hatten Viñales und Marquez mit 10 verbleibenden Runden mehr als drei Sekunden Vorsprung vor Crutchlow. Eine Handvoll Runden vor dem Ende drohte Marquez mit der Honda-Power in Kurve 1 in Führung zu gehen - aber der Champion von 2019 hielt sich zurück. Genau wie er es mit Quartararo in Misano gemacht hat. Würde Vinales in Australien die gleiche Behandlung blühen? Die Runden liefen so dahin und Marquez näherte sich zu Kurve 1 hin immer wieder an, nur um dann den beschatteten Viñales weiter die Führungsarbeit leisten zu lassen.

Letzte Runde. Viñales gegen Marquez, Yamaha gegen Honda, Spanien gegen Spanien. Dieses Mal schoss Marquez in Kurve 1 an Viñales vorbei, um die Führung zu übernehmen. Viñales war schnell und der Hoffnung, in Kurve 2 die Innenlinie zu bekommen, aber Marquez schloss die Tür. Kurve 4 rückte näher, aber Viñales war nicht nah genug dran. Kurve 10 ist jetzt die einzige große Überholmöglichkeit. Das Rennen entwickelte sich rasant zu der Schlacht, wie wir sie uns vorgestellt haben.

Viñales raste über den Kamm von Lukey Heights und befand sich direkt hinter Marquez. Aber dann stellte sich die Yamaha in die Bremszone quer, was letztendlich dazu führte, dass Viñales per Highsider aus dem Rennen katapultiert wurde. Unwirkliches Drama in der letzten Runde, wodurch Marquez das Glück hatte, von Viñales’ YZR-M1 nicht besiegt zu werden. Die Nummer 93 überquerte die Ziellinie und wurde der erfolgreichste Honda-Pilot der MotoGP™-Klasse, indem er Mick Doohan’s Rekord auf der Heimstrecke der MotoGP™ Legende übertraf.

Der Sturz von Viñales brachte den australischen GP-Sieger von 2016, Crutchlow, auf den zweiten Platz, ein sensationelles Ergebnis für die Nummer 35 nach dem er im vergangenen Jahr auf Phillip Island so heftig stürzte.

Support for this video player will be discontinued soon.

"Ich dachte heilige ****, ich bin jetzt auf dem dritten Platz!" - Erste Worte aus Down Under

In der letzten Runde befand sich Miller an der Spitze des Kampfes um P4, nachdem Dovi in ​​Kurve 2 weit gegangen war. Dieser Kampf um P4 war nun ein Kampf um P3, und auf der Flucht musste Miller seinen Teamkollegen Bagnaia für ein Traum-Podium abwehren. Für Miller ereigneten sich vor den australischen Fans und den Pramac-Leuten sensationelle Szenen, als beide Fahrer solche Wahnsinns Ergebnisse erzielten - denn auch Pecco erzielte mit P4 sein bestes MotoGP™-Resultat bis Dato. Es war eine großartige Leistung des italienischen Rookies, der von P15 gestartet ist und seinen Rookie-Kollegen Mir schlug. Der Spanier holte auch sein bestes Ergebnis in der Königsklasse mit P5. Der Suzuki wehrte den beeindruckenden Iannone ab, als "The Maniac" sein bestes Aprilia-Finish holte. Dovizioso überquerte die Linie auf P7, nur einen Hauch hinter Iannone. Rossi rutschte in der Schlussphase auf den achten Platz zurück und hielt den Angriffen von Rins und Espargaro für P8, P9 und P10 stand.

Marquez regiert auf der Insel, aber Viñales war genau so stark und zeigte das ganze Wochenende über ein makelloses Tempo. Das Duo - und der Rest - reist jetzt direkt zum letzten Übersee GP der Saison nach Malaysia, wo in weniger als einer Woche das vorletzte Saisonrennen ausgetragen wird. Die Temperaturen werden in Sepang sengend heiß sein. Hoffen wir, dass die Hitze und die Action auf der Strecke genauso gut ist wie auf Phillip Island.

Top 10:
1. Marc Marquez (Repsol Honda Team)
2. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 11.413
3. Jack Miller (Pramac Racing) + 14.499
4. Francesco Bagnaia (Pramac Racing) + 14.554
5. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 14.817
6. Andrea Iannone (Aprilia Racing Team Gresini) + 15.280
7. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 15.294
8. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 15.841
9. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 16.032
10. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 16.590

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen