Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

Sepang: Ein weiterer entscheidender Showdown?

An diesem Wochenende steht viel auf dem Spiel, besonders für Quartararo, Honda und Ducati

Nach einem erneuten Knüller in Australien ist es Zeit für eine weitere Schlacht der Giganten. Das Fahrerlager ist mittlerweile auf dem Weg in den Norden, nach Malaysia und bereit für das letzte Übersee-Rennen auf den Sepang International Circuit. Aber es steht auch noch viel auf dem Spiel: der Teamtitel, der Kampf um die Top-Independent-Krone sowie den Top-3-Gesamtsieger gilt es noch zu bestimmen. Wer wird also den Shell Malaysia Motorcycle Grand Prix mit einem dieser Titel verlassen?

Marc Marquez (Repsol Honda Team) scheint ein guter Kandidat zu sein. Er hat eine gute Bilanz in Sepang und ist in einer gewinnbringenden Form. Wer würde also gegen den amtierenden Champion wetten? Dieses Wochenende könnte immerhin der Teamtitel entschieden werden. Repsol Honda ist jetzt nur noch einen Punkt hinter Ducati. Marquez hat für sein Team eindeutig den größten Beitrag geleistet. Kann der Spanier es zu drei von drei für Repsol Honda machen?

Große Hoffnungen!

Das Ducati-Team wird jedoch nicht kampflos aufgeben - und vor allem nicht in Sepang. Andrea Dovizioso hat einen Top-Rekord auf der Strecke und will unbedingt von einem schweren Australien-Wochenende zurückkehren. Er wurde als Vizeweltmeister in Down Under bestätigt, was weniger Druck in der Fahrerwertung bedeutet, aber die Teamkrone ist für ihn und seinen Teamkollegen Danilo Petrucci extrem wichtig und sie haben dieses Ziel genau vor der Nase. Petrucci verlor nach einem Sturz beim Start des australischen GP seinen Rekord als bislang einziger Fahrer, der in jedem Rennen mindestens ein Punkt erzielt hat, also wird er mehr für sich und die Mannschaft erreichen wollen.

Der Mann, mit dem er auf Phillip Island kollidierte, Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), wird vom Wochenende auch viel mehr erwarten. Nachdem er bei seinem Sturz im FP1 darum gekämpft hatte, direkt wieder fahren zu können, kam der unverschuldete Sturz im Rennen zu keinem guten Zeitpunkt. Dieses Wochenende will er vor den heimischen Fans weiter beeindrucken - nicht vor seinen, sondern vor den Fans des Teams. Malaysia ist „Petronas Land“ und der schnellste Rookie wird nach etwas Ruhm streben - ebenso wie sein Teamkollege Franco Morbidelli, der beim letzten Mal ein schwieriges Rennen erlebte. Quartararo ist auch noch immer im Rennen um die Ehre des besten Independent-Team-Fahrers und das Petronas Yamaha SRT-Team kämpft auch so um den Titel des besten Independent-Teams. Es gibt also viel zu gewinnen.

"Dieser Sturz hat mich das ganze Jahr verfolgt"

Phillip Island war auch kein leichtes Rennen für die Monster Energy Yamaha MotoGP Fahrer. Maverick Viñales war zwar das ganze Wochenende über der schnellste Mann, aber das wahre Unglück ereignete sich nur wenige Kurven vor der Ziellinie, als er gegen den amtierenden Champion kämpfte. Wie wird er sich auf dem Weg nach Malaysia fühlen? Er weiß zumindest, dass er den Speed hatte, die Nummer 93 in Australien herauszufordern, auch wenn am Ende nicht alles zusammengekommen ist. Dennoch liegt er im Kampf um den dritten Gesamtrang nicht allzu weit hinter Alex Rins (Team Suzuki Ecstar). Viñales’ Teamkollege Valentino Rossi hatte in Australien auch eine härtere zweite Rennhälfte, obwohl  „The Doctor“ das Rennen in der Anfangsphase sogar anführte und bei seinem 400. GP ein solides Ergebnis erzielte. Aber es geht ihm nicht um solide Punkte, für die Nummer 46 war es ein kleiner Sprung nach vorne - zumindest in Bezug auf sein Tempo während des gesamten Rennens.

Rins wird derweil von Viñales und Petrucci auf dem dritten WM-Platz bedroht, aber er muss in letzter Zeit noch an etwas anderes im Auge behalten: Rookie-Teamkollege Joan Mir. Der Debütant fuhr auf Phillip Island seine erste Top-5-Platzierung ein, und er wird versuchen, darauf aufzubauen. Außerdem sahen wir ein unglaubliches Rennen vom Rookie-Kollegen Francesco Bagnaia (Pramac Racing), der ihn im Rennen auf den vierten Platz verwies. Bagnaia war jedoch der zweitschnellste Mann in Sepang beim Test, daher wird er ziemlich zuversichtlich sein, Mir zu schlagen - und erneut den Kampf mit Teamkollege Jack Miller aufzunehmen.

Streckenaufbau: Teams rüsten sich für feucht-heißes Malaysia

Miller ist der Mann, der die Petronas Yamaha SRT-Party für Quartararo im Hinblick auf die Fahrerwertung des Independent Teams ruinieren kann, und der Australier holte sich beim letzten Mal als bester Ducati-Pilot ein umwerfendes Heimpodium. Kann er noch mehr Boden gut machen? Kann Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) auch nachlegen? Der Brite wurde immerhin Zweiter in Down Under, um sein bestes Saisonergebnis zu erzielen, und das auf der Strecke, auf der er im vergangenen Jahr einen riesigen und möglicherweise karrieregefährdenden Sturz erlitt. Es ist ein schwieriger Versuch, den jungen heißblütigen Franzosen aufzuhalten, aber die Mathematik sagt, dass es möglich ist...

Die Auseinandersetzungen um WM-Punkte in Sepang wird mit Sicherheit ein weiteres hart umkämpftes Unterfangen sein, und Red Bull KTM Factory Racing und das Aprilia Racing Team Gresini, die beim letzten Mal ihr bestes Ergebnis erzielt haben, werden die Sache noch komplizierter machen auf der Suche nach einem Platz im Q2, den Top 10 oder den Top 5. Wird sich in Malaysia die Team- und Top Independents entscheiden? Oder geht der Kampf weiter bis zum Finale in Valencia? Verfolge das Geschehen Sonntag um 15:00 Uhr (GMT +8).

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen