Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By motogp.com

#2020: Zeit, sich einen Namen zu machen

Mit offenen MotoGP™-Verträgen ist 2020 das Jahr, in dem man sich als Star der Zukunft in der Moto2™, Moto3™ und MotoE™ beweisen sollte

Die Moto2™ Saison 2020, könnte man argumentieren, ist die wichtigste in ihrer Geschichte. Es ist nicht nur ein Jahrzehnt seit dem Wechsel von 250cc auf 600cc, sondern auch, dass der Großteil aller Verträge des MotoGP™-Feldes Ende 2020 ausläuft, was bedeutet, dass es besonders in der Moto2™ mehr als nur um den Weltmeistertitel geht. Die Teamchefs der Königsklasse schauen immer häufiger auf die nächste Generation, wenn es um die Vergabe des nächsten Werksauftrags geht, sodass 2020 definitiv das Jahr ist, in dem man sich einen Namen machen sollte.

Ein Mann, der das bereits getan hat, ist Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS), nachdem er in Malaysia die Krone von 2019 gewonnen hatte. Der Spanier will in die Fußstapfen von Johann Zarco treten und ist erst der zweite Fahrer, der die Moto2™ Meisterschaft zweimal hintereinander gewinnen kann. Oder kann der neu gekürte Moto3™ Weltmeister Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) Geschichte schreiben, indem er in seinem Rookie-Jahr die Zwischenklasse erobert? Was ist mit den Chancen des immer besser werdenden Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team), Augusto Fernandez (FlexBox HP40) und Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo). 2020 scheint für die Zukunft mancher Moto2™-Piloten von entscheidender Bedeutung zu sein.

MotoGP™ Erlebnis: Übernimm die Kontrolle mit dem VideoPass

Mit dem Wechsel von Dalla Porta in die Moto2™ bleibt eine bereits unglaublich wettbewerbsfähige Moto3™ Weltmeisterschaft weit offen. Die Rennsieger von 2019 wie Tony Arbolino (VNE Snipers), Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und John McPhee (Petronas Sprinta Racing) werden zweifellos starke Akteure sein. Die Leichtgewichtsklasse bietet jedoch immer wieder ein paar Überraschungen. Und als sieben verschiedene Fahrer die ersten sieben Runden des Jahres 2019 gewannen, ist das Beste in der Moto3™ das Unerwartete zu erwarten.

Außerdem geht die FIM Enel MotoE™ Weltmeisterschaft in ihr zweites Jahr, wo sie größer und besser wird. Diesmal umfasst die adrenalingeladene, vollelektrische Action über sechs Rennen auf fünf Rennstrecken. Jerez, Le Mans und Assen schließen sich dem MotoE™-Kalender an, wobei der Red Bull Ring und Misano im Kalender bleiben. Die Elektroklasse hat in ihrem Gründungsjahr für nicht wenig Dramatik gesorgt, und es sieht nicht danach aus, dass sich 2020 daran etwas ändert.

Obwohl die MotoGP™-Klassen verständlicherweise die Schlagzeilen und die Gespräche dominieren wird, werden alle drei Klassen im Jahr 2020 eigene Gesprächspunkte bieten. Im Jahr 2020 gilt es sich den ein oder anderen MotoGP™ Vertrag zu schnappen. Wer wird die Chance am Schopfe packen und sich als zukünftiger Star einen Namen machen?

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen