Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

2019 lieferte die niedrigste Crash-Anzahl seit 2015

Zum ersten Mal seit vier Jahren überschreitet die Gesamtzahl der Stürze in der MotoGP™, Moto2™ und Moto3™ nicht die 1000-Marke

Tags MotoGP, 2019

Zum ersten Mal seit 2015 hat die Gesamtzahl der Stürze in den MotoGP™ -, Moto2™- und Moto3™ -Klassen die 1000-Marke nicht überschritten. Im Jahr 2019 gab es 971 Stürze in den 19 Runden im Vergleich zu 1077 in der vergangenen Saison.

In der Königsklasse war Andrea Dovizioso (Ducati Team) der Vollzeitfahrer mit der geringsten Anzahl von Stürzen über die gesamte Saison mit vier, der niedrigste Stand seit 2014. Das Yamaha-Duo Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Fabio Quartararo ( Petronas Yamaha SRT) erzielte 2019 jeweils nur sechs Stürze. Am anderen Ende des Spektrums war Johann Zarco mit 17 der Fahrer mit den meisten Stürzen, acht mehr als 2018. Jack Miller von Pramac Racing hat die zweitmeisten mit 15, dicht gefolgt von Teamkollege Francesco Bagnaia und Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) mit jeweils 14. Dies war Marquez’ geringste Anzahl von Stürzen in einer einzigen Saison seit 2015.

Mit 20 Stürzen verzeichnete Sam Lowes die meisten Stürze in der Moto2™ -Klasse an Bord seines Federal Oil Gresini Moto2-Motorrads, wobei Rookie Marco Bezzecchi mit 18 die zweitmeisten hatte. Weltmeister Alex Marquez hatte seine beste Saison in Bezug auf Stürze. 12 ist sein niedrigster Wert in der Zwischenklasse, der zweite in der Meisterschaft und MotoGP™ -Kollege Brad Binder stürzte hingegen nur vier Mal.

In der Leichtgewichtsklasse führte Tom Booth-Amos 2019 mit 22 Stürzen die Crash-Charts an, Can Öncü nur mit einem weniger auf 21. Weltmeister Lorenzo Dalla Porta sah die Kiesbetten 15 Mal, Teamkollege Marcos Ramirez stürzte nur sechs Mal - am niedrigsten von allen Vollzeitfahrern zusammen mit Jakub Kornfeil und Romano Fenati.

In Bezug auf die Strecke, auf der 2019 die meisten Stürze zu verzeichnen waren, lag Le Mans mit 90 ganz vorn,17 mehr als der Circuit de Barcelona-Catalunya und Phillip Island. Die Strecke, die in dieser Saison die wenigsten Stürze verzeichnete? Das MotorLand Aragon - nur 15 Unfälle in den drei Tagen.

Top 10 der meisten Stürze im Jahr 2019 - Strecken:

1. Le Mans – 90
2. Circuit de Barcelona-Catalunya – 73
2. Phillip Island – 73
4. Misano World Circuit – Marco Simoncelli – 69
5. Circuito de Jerez-Angel Nieto – 57
5. Circuit Ricardo Tormo – 57
7. TT Circuit Assen – 55
8. Losail International Circuit – 51
9. Sepang International Circuit – 50
10. Automotodrom Brno – 49

Mit dem VideoPass kannst Du die gesamten Action der Vorsaisontests verfolgen. Höre Dir am Ende des Tages dann die Reaktionen und ersten Eindrücke der Fahrer auf motogp.com an.