Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Moto2™ - Wer sorgt für Schlagzeilen, sind es die Underdogs?

Es gab eine Menge starker Leistungen beim Testen. Jetzt ist die Generalprobe vorbei und es wird Zeit, wirklich zu zeigen,was in einem steckt

Aufgrund der Ereignisse der letzten Tage steht die Zwischenklasse heute mehr denn je im Rampenlicht. Da die MotoGP™-Klasse nicht in Qatar fährt, wird die Moto2™-Klasse daher zum Hauptevent. Die Stars der Zukunft haben jetzt die Gelegenheit zu glänzen, Schlagzeilen zu machen und sich unter den Lichtern von Doha einen Namen zu machen. Eines ist beim QNB Qatar Grand Prix sicher: Die Zukunft ist jetzt.

Nach ein paar Tagen auf der Strecke in Jerez und dann wieder in Qatar kann man mit Sicherheit sagen, dass wir eine Reihe von Piloten haben, die aussehen, als würden sie dieses Jahr die Spitze der Moto2™ herausfordern. Aber Tests erzählen nie die ganze Geschichte, da sich einige auf die eine und andere Thematik konzentrieren und womöglich nicht ihr ganzes Potential augeschöpft haben.

Speed Up: Eine Macht, mit der man in der Moto2™ rechnen muss

Der Mann, der am Ende der Tests auf dem Losail International Circuit am schnellsten war, war Jorge Navarro (Beta Tools Speed ​​Up). Der Spanier steht mit Sicherheit auf der Liste derer, von denen wir erwarten, dass sie schnell sind. Mit einer guten Anzahl von Podestplätzen in der Mittelklasse im Jahr 2019 hatte Navarro bereits eine gewisse Dynamik - und obwohl er immer noch nach dem ersten Moto2™-Sieg sucht, war seine Konstanz beeindruckend. Sein Teamkollege Fabio Di Giannantonio war letztes Jahr ebenfalls ein ziemlich konstanter Konkurrent. Die Tests zeigten einen weiteren Fortschritt für ihn. Es bleibt also spannend...

Speed ​​Up war im Allgemeinen in der Vorsaison beeindruckend schnell. Dazu gehört jetzt auch das Aspar-Team, das auf das Chassis umstellte. Dies könnte ein interessanter Kampf der Hersteller werden. Die Schlagzeilen im Team wurden von Aron Canet gestohlen, als der Rookie eine Offenbarung darstellte und oft unter den ersten fünf oder sechs landete, aber auch Hafizh Syahrin begann, sich am Ende der Tests wieder perfekt auf die Moto2™ einzustellen, nachdem der Malaysier aus der MotoGP zurück in die Klasse kam. Noch zwei Anwärter? Es scheint so.

Jorge Martin (Red Bull TM Ajo) war der schnellste Kalex-Fahrer - und ein weiterer, der das Chassis wechselte. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) und Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2) gehen 2020 ihr zweites Jahr in der Moto2 an den Start und hinterließen bein den Tests ebenfalls einen bleibenden Eindruck unter den Top Ten. Es bildet sich eine interessante Mischung aus Veteranen und neueren Gesichtern. Der Amerikaner Joe Roberts sorgte in Losail für den ein oder anderen erstaunten Blick. Wie auch Martin hat er das Chassis gewechselt - kann er diese Form auch am Rennwochenende fortsetzen?

MV Agusta mit neuer Aufstellung für 2020

Aber das war es noch lange nicht mit starken Anwärtern: Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) übernahm den dritten Platz an, Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) wurde Fünfter, Luca Marini (Sky Racing Team VR46) Zehnter, Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) Elfter… und die beiden Männer, die sich 2019 duellierten, Lorenzo Baldassarri (Flexbox HP 40) und Tom Lüthi (Liqui Moly Intact GP), belegten beim Test in der Wüste den 12. und 13. Platz. Mit dieser Menge an Erfahrung und Erfolg etwas weiter hinten in der Zeittabelle werden wir uns wahrscheinlich auf einen absolten Eröffnungsknaller einstellen können.

Die Moto2™ fährt am Sonntag, dem 8. März, um 18:00 Uhr auf dem Losail International Circuit ihr erstes Rennen von 2020. Vergiss also nicht, einzuschalten, denn die Action solltest Du auf keinem Fall verpassen!

Möchtest Du mit all den Vorsaison-Tests und der eigentlichen Saison 2020 up to date bleiben? Dann aboniere schon jetzt den VideoPass für die komplette Saison!