Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Der amtierende MotoE™-Champion Ferrari beendet Test auf P1

Der Italiener verdrängt Granado, während Rookie Aegerter nach drei Tagen in Jerez den dritten Platz belegt

Der FIM Enel MotoE™-Weltcup-Sieger von 2019, Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE), beendete den ersten Jerez-Test mit einer Bestzeit von 1:47.494 am letzten Tag. Eric Granados (Avintia Esponsorama Racing) fuhr eine 1:47.546 an Tag 2, was den Brasilianer auf einem knappen zweiten Rang platzierte. Der MotoE™-Rookie Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) beeindruckte und belegte den dritten Gesamtrang.

Michelin liefert zwei neue Reifen für die MotoE™ 2020

Am Ende der drei Tage in Andalusien waren die Top 8 von nur acht Zehnteln getrennt, wobei 1,2 Sekunden die Top 14 teilten, was beweist, dass die MotoE™ 2020 einen wettbewerbsfähigen Start hinlegte. 2019 Cup-Zweiter Bradley Smith (WithU Motorsport) war auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto der Viertschnellste. Der britische Fahrer lag 0,379 Sekunden hinter Ferrari's Tempo. Fünf Fahrer schafften es, ihre Zehen in den 1:47er Bereich zu drücken, und der letzte von ihnen war Alex De Angelis von Octo Pramac MotoE. Der aus SanMarino stammende Fahrer beendete den Test 0,450 Sekunden hinter dem ersten Platz.

Xavier Simeon (LCR E-Team) wurde Sechstschnellster. Er und sein Kollege Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) führten den achten Platz von Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) an. Der Finne erholte sich weiter von der letzten Operation, bei der die Schrauben entfernt wurden, die nach seiner Verletzung beim MisanoGP nötog waren. Josh Hook von Octo Pramac MotoE und Rookie Jordi Torres (Pons Racing 40) vervollständigten die Top 10, als die MotoE™ im Jahr 2020 endlich zum Leben erweckt wurde.

MotoE™Jerez Test: Ferrari erneut Schnellster am Tag 3

Der Deutsche Lukas Tulovic muss sich ehemaliger Moto2 Fahrer weiter an seine Tech3 E-Racing Energica Maschine gewöhnen. Seine beste Zeit war eine 1:49.442, was 1.948 Sekunden hinter der Spitzenzeit des Italieners liegt. 

Während des offiziellen Tests testete die MotoE™-Klasse neue Reifen von Michelin sowie neue Ohlins-Gabeln und eine neue Luftstromkühlung für die Batterien, wodurch die Energica Ego Corsas auch schneller aufgeladen werden können.

Top 10:
1. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) - 1: 47,494
2. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) + 0,052
3. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) + 0,225
4. Bradley Smith (WithU Motorsport) + 0,379
5. Alex De Angelis (Octo Pramac MotoE) + 0,450
6. Xavier Simeon (LCR E-Team) + 0,624
7. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 0,816
8. Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) + 0,843
9. Josh Hook (Octo Pramac MotoE) + 1,074
10. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 1.100

Follow the Story

    Jedes Rennwochenende LIVE und OnDemand, exklusive Interviews, historische Rennen und vieles mehr: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!

    Empfehlungen