Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Bagnaia freute sich über etwas "andere" Debüt-MotoGP™-Podium

Der einzige Italiener in der Startaufstellung, der die einzige Ducati fuhr, lieferte in Mugello im virtuellen Rennen ordentlich ab

Francesco Bagnaia von Pramac Racing hatte zweifellos viel Druck auf seinen Schultern, als er zum ersten virtuellen MotoGP™-Rennen antrat. Er war der einzige Italiener in der Startaufstellung, er fuhr die einzige Ducati und das erste Rennen fand ausgerechnet in Mugello statt. Der frühere Moto2™-Weltmeister enttäuschte jedoch sicherlich nicht mit einem zweiten Platz und stand damit zum ersten Mal in seiner Karriere auf einem Podium der Königsklasse.

Es hätte jedoch für Bagnaia noch weiter nach vorn gehen können, nachdem er in den ersten Runden in einem heftigen Kampf um den Sieg mit Alex Marquez vom Repsol Honda Team den zweitbesten Platz belegt hatte. Sowohl Bagnaia als auch Marquez führten abwechselnd das Rennen an. Am Ende waren Bagnaias Hoffnungen, sich Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci anzuschließen und in Mugello auf einer Ducati den Sieg zu erringen, erschüttert, als er in der Arrabbiata 2 gegen Marquez kämpfte.

Obwohl der Italiener den Sieg verpasste, ließ er sich nicht von einem ersten Podium in der MotoGP™-Klasse abbringen: "Es ist eine andere Art von Podium, aber es ist schön", sagte Bagnaia nach dem #StayAtHomeGP. "Ein guter Kampf mit Alex, aber ich machte einen Fehler und hatte einen Sturz, nachdem ich die Kerbs in der Arrabbiata 2 berührte. Aber wir hatten alle Spaß und ich bin froh, Zweiter geworden zu sein. Ich möchte jetzt nur wissen, ob ich diese Punkte mit in die Meisterschaft nehmen kann! "

Jedes Rennwochenende LIVE und OnDemand, exklusive Interviews, historische Rennen und vieles mehr: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!