Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Marquez & Quartararo verpassen virtuelles MotoGP-Podium

Durch Stürze konnten sowohl der Repsol Honda-Fahrer als auch der Petronas Yamaha SRT-Fahrer im #StayAtHomeGP nicht auf dem Podium stehen

Sowohl Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) als auch Marc Marquez (Repsol Honda Team) verpassten im ersten virtuellen MotoGP™ Rennen ein Top-3-Ergebnis, nachdem Stürze den Fortschritt beider Fahrer unterbrochen hatten. Quartararo war einer der Favoriten vor dem Rennen und beeindruckte im Qualifying mit der schnellsten Runde auf dem legendären Mugello Circuit, um so die Pole Position für den #StayAtHomeGP zu sichern.

Für den Franzosen ging es jedoch schnell schief, als er seinen zukünftigen Teamkollegen Maverick VIñales in der ersten Kurve in einem dramatischen Manöver vom Bike holte. Er begann sich schnell zu erholen, bevor ein weiterer Unfall dazu führte, dass sder 20-Jährige definitiv nicht auf dem Podium stehen würde. Quartararo wollte in der letzten Runde ein Statement abgeben und fuhr die schnellste Runde des Rennens, obwohl er stark abgenutzte Reifen hatte.

"Ich habe etwas spät gebremst und die Front verloren, aber ich weiß nicht, ob ich ihn zu Sturz gebracht habe oder nur das Spiel", sagte Quartararo, nachdem er schließlich auf dem vierten Platz über die Linie gekommen war.  Die beiden bestätigten, dass es Wasser unter der Brücke gab, und El Diablo sagte: "Wir bleiben bestimmt trotzdem Freunde!".

Marquez schaffte es unterdessen, das Drama an der ersten Ecke zu vermeiden und begann schnell sich abzusezten. Er war nicht in der Lage, das Tempo von Bruder Alex Marquez (Repsol Honda Team) und Francesco Bagnaia (Pramac Racing) an der Spitze zu gehen, schien sich aber auf einem komfortablen Podiumsplatz niederzulassen. Das war, bis ein Sturz ihn um die Podiumsjagd brachte. Der Yamaha-Werksfahrer brauchte keine zweite Einladung, um dem Weltmeister den dritten Platz zu stehlen.

Obwohl Marquez schließlich als Fünfter die Ziellinie überquerte, nachdem das späte Tempo von Quartararo zu hoch war, um damit fertig zu werden, freute er sich über ein Top-5-Ergebnis im ersten virtuellen Rennen: "Ich wusste, dass meine einzige Chance darin bestand, nicht zu stürzen", sagte der achfache Weltmeister. "Ich bin gut gestartet und fing an, meinen Rhythmus zu finden, aber dann hatte ich einen kleinen Sturz. Ich habe das Rennen als Fünfter gestartet und als Fünfter beendet, also ist eine Top-5 in Mugello mit meiner Honda und meinem Fahrstil in Ordnung."

Jedes Rennwochenende LIVE und OnDemand, exklusive Interviews, historische Rennen und vieles mehr: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen

HRC - Honda Racing Corporation
Update zu Marc Marquez

vor 3 Monate

Update zu Marc Marquez