Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By Petronas Sprinta Racing

McPhee: "Es war wichtig, mit einem Podium zu starten"

Der Schotte gibt einen Einblick in sein Lockdown-Leben, nachdem er bei der Eröffnungsrunde in Qatar um den Sieg gekämpft hat

Wie ist der aktuelle Status von John McPhee?

„Ich habe in den letzten Wochen tatsächlich mit meiner Mutter und meinem Vater in Schottland gelebt. Ich bin direkt aus Qatar hierher gekommen.“

Wann hat die Quarantäne in deinem Land begonnen und wie gehst Du damit um?

"Wir haben die vierte Woche der Quarantäne begonnen und die Einschränkungen sind mehr oder weniger dieselben wie im Rest der Welt. Wir dürfen jedoch einmal am Tag draußen trainieren. Das war für mich ein bisschen die Rettung, weil das Wetter wirklich schön war! "

Wie trainierst du und hältst dich fit für den Neustart der Saison?

"Ich habe jeden Tag das Beste aus dem guten Wetter und dem Radfahren gemacht, entweder auf meinem Rennrad oder manchmal mit dem Mountainbike. Ich habe die Zeit genutzt, um mich fit zu halten und vielleicht sogar noch fitter zu werden, da ich kontinuierlich trainiere. Für meine zweite Sportsession des Tages absolviere ich einige allgemeine Kraft- und Konditionseinheiten, entweder im Haus oder im Garten. Ich habe auch Zeit darauf verwendet, an einigen alten Verletzungen zu arbeiten und die Bereiche meines Körpers zu erholen, die nicht so stark sind. Es gibt immer Bereiche, die verbessert werden müssen, deshalb habe ich mich auf sie konzentriert. "

Hast Du angefangen, etwas zu tun, wofür Du vorher keine Zeit hattest?

"Es ist sehr selten, dass ich tatsächlich Zeit zu Hause verbringe, da ich normalerweise in Andorra lebe und nur für ein Wochenende oder ein paar Tage zurückkomme. Natürlich war es das Wichtigste, Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Ich habe meinen Eltern im Garten geholfen und einige Gelegenheitsjobs gemacht, um ihnen zu helfen. Auch mein Vater und ich waren mit den Bikes in der Garage. Wir haben an einigen meiner alten und einige seiner Motorräder, die repariert oder umgebaut werden müssen gearbeitet. Wir haben also viel Zeit miteinander verbracht. Ich denke, wie jeder habe ich eine Reihe von Dingen, die sich immer weiter stapeln, und jetzt ist die Zeit dafür, diese zu erledigen. Diese Situation hat uns die Möglichkeit gegeben, uns durch diese Dinge zu kämpfen, und so bin ich jetzt in meinem normalen Alltag viel besser organisiert."

Gedanken aus Qatar: Arenas besiegt McPhee und Ogura

Wie hast du dich beim ersten GP der Saison gefühlt? Zumindest gab Dir das Podium vor dem Lockdown etwas Positives mit auf den Weg.

„Das erste Rennen der Saison war fantastisch! Wenn ich jetzt auf diese lange Pause blicke, bei der wir noch immer nicht wissen, wann wir wieder Rennen fahren können, war es für mich und das Team wirklich wichtig, mit einem Podium gestartet zu sein und sogar um den Sieg in Qatar gekämpft zu haben. Wir hatten eine sehr starke Vorsaison und haben im letzten Jahr viel an unseren Einstellungen gearbeitet. Es ist das erste Mal in meiner Karriere, dass ich das gleiche Motorrad, das gleiche Team, die gleichen Leute hatte, mit denen ich arbeiten konnte, und das ist wirklich viel wert, weil ich zum ersten Test des Jahres kommen konnte und alles zwischen uns klar war. Besonders beim ersten Rennen des Jahres lächelte ich von den ersten Runden an unter meinem Helm. Das Gefühl war da, das Selbstvertrauen auch und wir konnten bei jedem Test und Rennen gemeinsam auf unsere Ziele hinarbeiten “

Hast Du das Gefühl, dass Du dieses Jahr einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht hast?

„Ich denke, der größte Schritt nach vorne war die Kontinuität mit dem Team und dem Motorrad. Ich habe nicht unbedingt das Gefühl, dass ich anders gefahren bin, außer vielleicht ein bisschen sicherer wegen des fantastischen Teams und der Leute um mich herum, aber ich denke, das liegt daran, dass wir wissen, was gut funktioniert.  Dadurch können wir daran arbeiten, bestimmte Bereiche zu verbessern, in denen wir nicht so stark sind. Insgesamt haben wir unser gesamtes Level einen Schritt höher gebracht.“

Wie ist deine Beziehung zum Teamkollegen KIP?

„Meine Beziehung zu KIP ist fantastisch! Während der Tests vor der Saison und des ersten Rennens haben wir sehr gut zusammengearbeitet. Er ist so ein netter Kerl. Auch in der Vorsaison haben wir viel zusammen trainiert. Ich habe das Gefühl, dass wir beide viel Respekt voreinander haben. Normalerweise ist es das erste Ziel eines jeden Fahrers, seinen Teamkollegen zu schlagen, aber zwischen KIP und mir gibt es viel Respekt und wir helfen uns beide gern gegenseitig. KIP ist zweifacher Rennsieger in der Moto3 und wir wissen, dass er auf bestimmten Strecken und unter bestimmten Bedingungen extrem stark sein kann. Ich hatte dieses Jahr einige großartige Rennen zwischen uns erwartet. “

Wer glaubst du, sind die Kandidaten für den Titel in der Saison 2020?

„Wenn wir dann endlich wieder Rennen fahren können, denke ich, dass die Meisterschaft 2020 eine der aufregendsten und engsten sein wird, die es je gab. Jedes Jahr steigen einige in die Moto2 auf, aber dieses Jahr haben wir wirklich viele in der Kategorie aufgenommen und die sind schnell. Wir haben bereits in Qatar gesehen, dass 15 Fahrer um den Rennsieg kämpften. Es ist sehr schwierig, einen Namen zu nennen, aber natürlich sahen Leute wie [Tony] Arbolino, [Albert] Arenas und [Ai] Ogura in den Tests und im Rennen stark aus. Zum Glück fühle ich mich auch wirklich gut und ich denke, wir haben gute Chancen zu mitzukämpfen. "

Hast Du eine Nachricht für diejenigen, die gerade ebenfalls in Quarantäne leben?

"Bleibt einfach in Sicherheit, bleibt ruhig und denkt daran, dass dies nicht ewig andauern wird. Vielleicht wird es den Menschen ermöglichen, die wichtigen Dinge im Leben wie Familie und Gesundheit und all die guten Dinge, die sie um sich haben, zu betrachten und wetzuschätzen. Wir sollten uns alle darauf konzentrieren, am Ende dieser Pandemie stärker und dankbarer daraus hervor zu gehen und das Leben, was wir haben, zu lieben. “

Und für die MotoGP-Fans?

„Allen MotoGP-Fans vielen Dank für die Unterstützung, die vielen Nachrichten und Kommentare während dieser Zeit. Danke für Eure Geduld und wie hoffen, so bald wie möglich wieder Rennen fahren zu können. Wir möchten euch eine geile Show liefern, sobald das alles vorüber ist und wir wieder zur Normalität zurückgekehrt sind! "

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!