Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

MotoGP™-Logistik: Ein Blick hinter die Kulissen

Die Covid-19-Krise stellte eine logistische Herausforderung dar, jetzt ist auch endlich die MotoGP™-Fracht nach Europa zurückgekehrt

Tags MotoGP, 2020

Der QNB Grand Prix von Qatar fand statt, als in weiten Teilen der Welt plötzlich Reisebeschränkungen in Kraft traten, um so die Verbreitung von Covid-19 einzuschränken. Die Situation in der Welt änderte sich fast augenblicklich und sorgte so für einige komplexe logistische Herausforderungen für die MotoGP™ Weltmeisterschaft. Bedauerlicherweise war es nicht möglich die Königsklasse auf dem Losail International Circuit fahren zu lassen und so blieb die gesamte Ausrüstung nach dem Test, der Anfang März in Qatar stattfand, in Doha. Für das DHL-Logistikpersonal galt es seither die Frachtmaschinen für die MotoGP™- Teams zu packen und nach Europa zurückführen - eine Aufgabe, die jetzt abgeschlossen werden konnte.

Nach dem GP von Qatar wurde zunächst ein normaler Zeitplan eingehalten, um sicherzustellen, dass das gesamte Material auf Paletten gelegt und innerhalb eines regulären Zeitrahmens zum nächsten Ziel fliegen konnte. Unter normalen Umständen wäre die Fracht dann auf Flügen in den folgenden Tagen zur nächsten Rennstrecke geflogen worden. Diesmal wurde die Fracht jedoch am Flughafen Doha eingelagert, bis weitere Informationen zur Verfügung standen, wo und wann das Material ausgeflogen werden darf. Ein großer Dank geht an den Partner Qatar Airways, die für die Fracht am Hamad International Airport einen hochsicheren, automatisierten und klimatisierten Raum bereitstellten - entscheidend für einen Großteil des Materials, da es sowohl vor Feuchtigkeit als auch vor Änderungen der Umgebungstemperatur geschützt werden muss und natürlich sicher geschützt war.

Da Frachtflüge von Doha nach Spanien eine extrem hohe Nachfrage hatten, arbeitete die Dorna Sports mit Qatar Airways zusammen, um die fünf Frachtflüge zu sichern, die für die Rückführung des gesamten Materials erforderlich waren. Der erste konnte am 1. April stattfinden, gefolgt vom zweiten und dritten am 8. und 10. April, die alle in Saragossa landeten. Ein vierter Flug ging anschließend am 12. April nach Barcelona, bevor der letzte Flug am Mittwoch, dem 22. April, in Saragossa landete, um so die Rückführung abzuschließen.

Nachdem das gesamte Material wieder in Europa angekommen war, wurde sie in ein sicheres Lager in Katalonien gebracht. Ein Teil davon wird bis zum nächsten Grand Prix aufbewahrt, einschließlich eines Großteils der Ausrüstung der Dorna.  Ein Großteil wird jetzt aber auch an die Teams geliefert, die beantragt haben, ihr Material im eigenen Lager unterzubringen.

Sobald das Datum und der Ort des nächsten Grand Prix bestätigt wird, wird die Dorna Sports und der Logistikpartner DHL den normalen Service wieder aufnehmen, um die MotoGP™ weiterhin rund um die Welt zu transportieren.