Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
11 Tage vor
By motogp.com

"...in Wirklichkeit wird es anders sein!" - Marc Marquez

Wie reagierten Marc und Alex Marquez auf ihre epische letzte Runde beim vierten Virtual MotoGP™ Race?

Marc und Alex Marquez vom Repsol Honda Team zeigten auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli eine brilliante Show, bei der das Paar in der letzten Runde gegeneinander um den Rennsieg kämpfte. Am Ende setzte sich Alex Marquez dank eines gefährlichen Manövers in der letzten Kurve innen gegen seinen großen Bruder durch. Marc Marquez scherzte anschließend mit den Worten: "Alex, im Videospiel kann ich das verkraften, aber in Wirklichkeit wird es anders sein."

Nach dem hektischen Neun-Runden-Rennen wurde Alex Marquez der erste zweifache Virtual MotoGP™-Rennsieger und sprang auch an die Spitze der Virtual Championship-Tabelle, nachdem er sowohl mit Francesco Bagnaia (Pramac Racing) als auch mit Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) gleichauf war. "Ich bin so, so glücklich", sagte Alex. "Ich war so nervös, weil Pecco einen Sieg hatte, Maverick ebenso und wir alle gleichauf waren, also sagte ich mir:" Wow, dieses Rennen muss ich gewinnen".

"Dann sah ich, dass Fabio heute sehr schnell war, er war eine Sekunde pro Runde schneller als alle anderen, aber als er einen Fehler machte, dachte ich ok, vielleicht kann ich das schaffen. Dann stürzten wir beide nachdem wir uns berührten. Marc war vorne, aber dann, in der letzten Kurve, dachte ich: "Okay, ich werde versuchen, früh zu bremsen und dann versuchen, in der Beschleunigung anzugreifen." Seine Mentalität war jedoch eine andere. Er versuchte bereits am Bremspunkt anzugreifen, genau wie im echten Leben! Ich beschleunigte gut heraus und habe gewonnen."

Marc hatte das Rennen in Misano unterdessen als sein bisher bestes bezeichnet, obwohl er Bruder Alex scherzhaft gewarnt hatte: "Bisher war es mein bestes virtuelles MotoGP-Rennen. Ich kann jetzt in Rente gehen! Heute Abend wird es eine große Party geben, weil wir Platz eins und zwei in der Familie haben, plus auch für das Team. Es war ein sehr schöner Tag und ich habe meine Taktik genutzt, um einfach zu versuchen, auf dem Bike sitzen zu bleiben. Das war das Wichtigste. Ich habe es geschafft, auf dem Motorrad zu bleiben. Es ist eine Schande, denn mein Bruder hat mich in der letzten Kurve geschlagen, aber heute Abend werden wir eine Diskussion führen, weil ich das Rennen in der letzten Kurve nicht gerne verliere. Aber wenn ich gegen jemanden verliere, bevorzuge ich es, dass es gegen meinen Bruder ist."

"Das Problem ist, dass ich mich entspannt habe, als ich sah, dass Quartararo gestürzt war, weil ich dachte, das Podium wäre sicher. Früher dachte ich, wenn ich aus irgendeinem Grund in der letzten Kurve stürze, wäre das Podium futsch. In der letzten Kurve war es mein Fehler, weil ich zu viel gepusht habe, vielleicht war ich nervös, der hintere Bremsknopf klemmte und dann rutsche ich weg. Es war wie in Wirklichkeit, ich hatte das schwebende Gefühl und ich ging weit. Trotzdem war es ein schöner Tag für das Repsol Honda Team."

Zum Glück sind die beiden immer noch gut aufeinander zu sprechen, besonders weil sie nach dem vierten virtuellen MotoGP™ Rennen zusammen eingesperrt sind. Wobei sich Marc folgenden Kommentar nicht verkneifen konnte, nachdem Alex gefragt hatte, ob er den letzten Sieg feiern darf: "Natürlich werden wir zusammen zu Abend essen und feiern...aber sei auf der Hut!"

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen

HRC - Honda Racing Corporation
Update zu Marc Marquez

vor 3 Monate

Update zu Marc Marquez