Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Rossi nimmt Quartararo's "HeimGP-Geschenk" dankend an

Nach dem Sturz des Franzosen in der letzten Runde der Neun-Runden-Show holte sich 'The Doctor' sein virtuelles Debütpodest

Valentino Rossi von der Monster Energy Yamaha MotoGP kann nun seine Bilanz von 198 Podestplätzen in der Königsklasse noch weiter ausbauen, nachdem er von einem späten "Geschenk" seines Marken-Teamkollegen Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) profitiert hat. Nachdem "El Diablo" auf der Jagd nach dem Sieg gestürzt war, blieben im Rennen nur noch wenige Kurven bis zum Ziel übrig. Rossi hatte einen schwierigen Start in sein Heimrennen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli, denn ein Kontakt mit Alex Marquez (Repsol Honda) katapultierte ihn in den virtuellen, italienischen Kies.

Der stetige Fortschritt ließ ihn sich zurück durch das Feld kämpfen und platzierte ihn vorerst auf dem vierten Platz, der schnell zum Dritten wurde, als Quartararo das Vorderrad einklappte und der Franzose sein mögliches Podium wegschmiss. Glücklicherweise wusste der neunfache Weltmeister durch seinen dritten Platz beim Grand Prix von San Marino 2010 genau, wie er sein erstes virtuelles Top-3-Ergebnis nach Hause bringen konnte.

"Ich freue mich sehr über dieses Podium", sagte der 41-jährige Italiener. "Es ist ein wichtiges Ergebnis bei meinem Heim-Grand-Prix. Ich habe diese Woche trainiert und fühle mich mit dem 2020er Spiel viel besser. Das Podium ist für mich, die Mannschaft und alle Fans. Leider habe ich in der ersten Runde einen Fehler gemacht und bin gestürzt. Aber am Ende, in den letzten drei Runden, sah ich die ersten drei Jungs vor mir und versuchte, meinen guten Rhythmus zu halten und am Ende, dank Fabios Fehler, habe ich das Podium doch noch bekommen."

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!