Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Aegerter gewinnt dramatisches MotoE™-Rennen in Andalusien

Der Schweizer erringt seinen ersten Sieg, um die Führung in der Cup-Wertung zu übernehmen, währennd zwei Titelanwärter ausfielen

Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) holte nach einem dramatischen Rennen beim Gran Premio Red Bull de Andalucia seinen ersten FIM Enel MotoE™ Weltcup-Sieg. Jordi Torres (Pons Racing 40) und Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) komplettierten das Podium, als der amtierende Pokalsieger Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) und der spanische GP-Sieger Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) in Kurve 6 zwei Runden vor Schluss stürzten.

Für die MotoE™ -Fahrer war es ein hektischer Start, da in der ersten Runde viele Positionen getauscht und gewechselt wurden. Aegerter holte sich den Holeshot von der Pole Position, aber Ferrari drang sich in Kurve 5 in die Innenseite des Schweizers. Der Italiener ging weit und Aegerter erklomm sich wieder die Führung, aber diese war heiß umkämpft, denn Lokalmatador Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) bahnte sich seinen Weg nach vorne von P6 in der Startaufstellung.

Nachdem Granado in Kurve 6 weit ging und Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) mitgenommen hat, musste er hart arbeiten, um seinen zweiten Sieg in sieben Tagen zu erringen. Aegerter lag hinter Ferrari und Medina auf den dritten Platz, aber der Schweizer fuhr wieder auf den zweiten Platz zurück, bevor Medina zu Beginn der vierten Runde in Kurve 1 ausfiel. Granado holte sich den dritten Platz, bevor dem Brasilianer und Casadei, der den zweiten Platz belegte. 

In Kurve 6 sollte sich jedoch ein riesiges Drama abspielen. Auf der hinteren Geraden trat Ferrari spät auf die Bremse - zu spät. Der erste MotoE™ Cup-Gewinner konnte seine Energica Ego Corsa nicht stoppen und Granado war zur falschen Zeit am falschen Ort. Ferrari knallte gegen Granado und beide landeten im Kies. Aegerter hatte einen bequemen Vorsprung vor Torres. Der Schweizer machte in seiner letzten Runde keinen Fehler und gewann sein erstes MotoE™ -Rennen mit 2,6 Sekunden Vorsprung. Mit Torres standen zwei Rookies auf dem Podium in Jerez. Casadei konnte sich nach dem Sturz von Ferrari und Granado erholen. Der Italiener holte sich sein zweites Podium in der Elektroklasse.

Am Ende eines atemlosen Rennens führt Aegerter die Gesamtwertung mit 11 Punkten Vorsprung vor Torres an, Granado hat 13 Punkte Rückstand auf Aegerter. Die MotoE™-Fahrer werden in Misano wieder im Geschäft sein.

Am Ende eines atemlosen Rennens führt Aegerter die Gesamtwertung mit 11 Punkten Vorsprung vor Torres an, Granado hat 13 Punkte Rückstand auf Aegerter. Die MotoE™-Fahrer werden in Misano wieder im Geschäft sein.

Top 10:
1. Dominque Aegerter (Dynavolt Intact GP)
2. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 2,688
3. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) + 3,759
4. Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) + 4,484
5. Niccolo Canepa (LCR E-Team) + 4,537
6. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) + 5.980
7. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 6,133
8. Josh Hook (Octo Pramac MotoE) + 6,513
9. Xavier Simeon (LCR E-Team) + 8,695
10. Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) + 10.583

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!