Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Tage vor
By motogp.com

Kann Bastianini den Hattrick holen?

Das 'Biest' lämpfte Rücken an Rücken, zwei Siege später ist er jetzt definitiv der Mann, den es in der Moto2™ zu schlagen gilt...

Nach zwei Siegen in Folge für Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) hat sich der Italiener in der Moto2™ vom schwarzen Schaf zum absoluten Favoriten entwickelt. Erst in der Hitze von Jerez und dann in Brünn haben ihn seine beiden jüngsten Leistungen mit 15 Punkten Vorsprung an die Tabellenspitze befördert. Und als wäre das für seine Rivalen nicht schon schlimm genug, freut sich das 'Biest' über den myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich: "Was mir beim Fahren am meisten Spaß macht, ist das Bremsen."

Bremszonen? Davon gibt es in Österreich reichlich.

Trotzdem war es beim letzten Mal keine leichte Fahrt zum Sieg, denn Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) hing direkt am Hinterrad von Bastianini, als die beiden die Ziellinie überquerten. Kann der in 2020 super konstant starke Lowes auf dem Red Bull Ring besser abschneiden? Er ist bereits Vierter in der Meisterschaft und das trotz des verpassten Saisonauftakts. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass es sich um ein einfaches Duell handeln wird, denn Luca Marini (Sky Racing Team VR46) möchte wahrscheinlich ebenfalls zurückschlagen, und auch die der frühere WM-Spitzenreiter Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) hegt die gleichen Ambitionen. Der japanische Fahrer erlebte bisher eine Saison wie eine Berg- und Talfahrt: zwei Podestplätze und zwei harte Rennen. Das macht es schwierig zu sagen, wo er in Österreich stehen wird...

Moto2™-Rennrückblick: Die Highlights der Brünn-Schlacht

Sein Teamkollege Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) ist ebenfalls stark, und sowohl er als auch Nagashima haben bei diesen Konstrukteur-Heimrennen immensen Druck - oder Anreiz. Auch Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46) freundet sich mit immer mehr mit dem Parc Fermé an, nachdem er sich beim GP von Andalusien sein erstes Podium holte. Von den ersten Podestplätzen zu sprechen, bedeutet jetzt auch, von Joe Roberts zu sprechen, nachdem der amerikanische "Sunnyboy" sein erstes Podium erringen konnte. In Qatar lief es noch deutlich schwerer für den Kalifornier, ab Jerez kämpfte sich der Tennor American Racing-Fahrer peu à peu an die Spitzengrupper heran und wurde in Brünn mit dem dritten Platz belohnt. Kann er seinen Speed jetzt auf Österreich übertragen? Er ist sich sicher, und zwei Pole-Positions und ein Podium im Jahr 2020 belegen dies...

In der Zwischenzeit taumelt Aron Canet (Inde Aspar Team Moto2) weiter in den Punkten. Es war definitiv ein härteres Wochenende für den Rookie in Tschechien, aber er hält immer noch seinen Platz in den Top 5 der Gesamtwertung. Teamkollege Hafizh Syahrin hat ihn in dieser Saison zum ersten Mal in Brünn geschlagen, also wird er zurückschlagen wollen. Können auch  die Speed-Up-Fahrer Jorge Navarro (Beta Tools Speed ​​Up) und Teamkollege Fabio Di Giannantonio zu alter Form gelangen? Bisher haben sie nicht die Leistunngen gezeigt, die nach der beeindruckenden Saison 2019 erwartet wurde. Das gilt zwar für einige, aber noch ist auch nicht aller Tage Abend, denn in dieser Saison sind noch einige Kilometer zu fahren.

15 Punkte Vorsprung in der WM sind für Bastianini ein bisher gute Ausbete. Kann auf dem Red Bull Ring den Hattrick holen und drei Mal hintereinander gewinnen? Finde es am Sonntag, den 16. August um 12:20 Uhr (GMT +2) heraus, während sich die Moto2™ auf einen Showdown in Spielberg vorbereitet.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!