Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Binder tritt elitären Liste von MotoGP™ Rookie-Stars bei

Der Südafrikaner reiht sich als vierte Fahrer neben Pedrosa, Lorenzo & Marquez ein, indem er im ersten MotoGP™-Jahr ein Rennen gewann

Die Feierlichkeiten hörten nach dem tschechischen GP-Sieg von Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) lange nicht, denn er war in mehrfacher Hinsicht historisch und es ist ein Sieg, über den wir in den kommenden Jahren noch sprechen werden.

Südafrikas erster Gewinner in der Königsklasse war gleichzeitig KTMs erster Sieg in der MotoGP™. Aber es gibt noch mehr. zu sagen, denn Binder reihte seinen Namen neben drei der größten Fahrer, die wir je gesehen haben. Der in Potchefstroom geborene Fahrer war der erste Rookie der Königsklasse, der seit Marc Marquez (Repsol Honda Team) im erstenn Jahr ein Rennenn gewinnen konnnte und damit gehört er nun einer elitären Liste an, auf der bis dato nur der achtfache Weltmeister Marc Marquez, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo stehen.

Der erste von ihnen ist der jetztige KTM-Testfahrer Pedrosa, der beim Grand Prix von China 2006 zum ersten Mal ein MotoGP™ -Rennen gewann. Es war die vierte Runde der Meisterschaft in der sich die MotoGP™ Legende einen Namen gemacht hat. Nachdem Pedrosa seinen Gegnern bereits in der ersten Runde gezeigt hat, wozu er in der Lage war, holte er sich mit dem 2. Platz in Jerez seine erste Pole Position und gewann sein erstes Rennen in der Königsklasse. Der kleine Samurai wurde vor seinem Teamkollegen und Weltmeister von 2006, dem schmerzlich vermissten Nicky Hayden, begleitet. Das Podium wurde von dessen amerikanischen Landsmann Colin Edwards komplettiert.

Zwei Jahre später war ein anderer spanischer Superheld an der Reihe, ein gewisser Herr Lorenzo. Der zukünftige fünfmalige Weltmeister zeigte sein Potenzial bereits beim Eröffnungsrennen des Jahres in Qatar – holte sich die Pole Position und belegte hinter Casey Stoner den zweiten Platz. Drei Wochen später kehrte er hinter Pedrosa und seinem Teamkollegen Valentino Rossi in Jerez auf das Podium zurück, in einem Rennen, das für den legendären, vom König Juan Carlos initiierten "erzwungenen Händedruck“  für immer in Erinnnerung bleiben wird. Zwei Wochen später wurde in Estoril der Spieß umgedreht. Nach der Pole Position holte Lorenzo seinen ersten Sieg als Rookie, indem er Pedrosa und Rossi besiegte. Portugal war jetzt "Lorenzo-Territorium". 

Anschließend dauerte es fünf Jahre, bis ein weiterer Rookie das vermeintlich unmöglioch schaffte. Es war der Beginn der Saison 2013 und - wir wussten es damals noch nicht - aber wir erlebten den Beginn der Marc Marquez-Ära. Nachdem Marquez beim Eröffnungsrennen der Saison in Qatar bereits hinter Lorenzo und Rossi auf dem Podium landete, schrieb er zwei Wochen später in Austin Geschichte. Marquez verwandelte die Pole Position in einen Sieg und schlug die ehemaligen Rookie-Helden Pedrosa und Lorenzo, um im Alter von 20 Jahren und 63 Tagen der jüngste Gewinner der Königsklasse zu werden. Der Rest ist Geschichte. Marquez wurde später in seinem ersten Jahr zum MotoGP™ -Weltmeister gekrönt. Lorenzo war der einzige Mann, der den Spanier seitdem um einen Titel schlagen konnte.

Mit seinem Triumph in Brünn tritt Binder in die Fußstapfen eines spanischen Dreierpacks, das in den letzten zwei Jahrzehnten einen großen Teil der Maßstäbe im Grand-Prix-Rennsport gesetzt hat. Wird Binder seine Leistung auf KTMs heimischen Boden wiederholen können?

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen