Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
30 Tage vor
By motogp.com

Rodrigo fährt späte Moto3™-Pole nach Q1-Drama um Masia ein

Der Argentinier fuhr nach längerer Verzögerung, die durch den Leopard Racing-Mann verursacht wurde, sein bestes Qualifying der Moto3™ ein

Gabriel Rodrigo von Kömmerling Gresini Moto3 startet zum ersten Mal seit dem Grand Prix von Katalonien 2019 ein Moto3™-Rennen von der Pole Position, nachdem er beim BMW M Grand Prix der Steiermark mit seiner letzten Runde im zweiten Qualifying den ersten Platz belegt hatte. Die Sessionn begann schließlich nach einer Verzögerung von über 20 Minuten, nachdem Jaume Masia von Leopard Racing Öl in den Sektoren drei und vier verteilt hatte.

Der Spanier stürzte in seiner letzten Runde des Q1 und fuhr mit seinem Motorrad ohne Handschuhe und Front-Verkleidung und auslaufender Flüssigkeit über die gesamte Strecke zurück in die Boxengasse. Sowohl Davide Pizzoli (BOE Skull Rider Facile Energy) als auch Andrea Migno (SKY Racing Team VR46) stürzten glücklicherweise verletzungsfrei auf der verteilten Flüssigkeit, wodurch eine große Säuberungsaktion begann. Der Podiumsplatzierte vom vergangenen Wochenende durfte daher im Q2l nicht mehr fahren und musste sich mit dem 18. Startplatz zufrieden geben.

Moto3™ Q1 - Der Kampf um die Bestzeit

Als das zweite Qualifying begann, wurden wir mit einem späten Drama konfrontiert, als Rodrigo mit seiner letzten fliegenden Runde der Session und dem Schwenken der Zielflagge die Pole Position von Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) stahl, der zuvor die vorläufige Pole Position inne hielt. Doch plötzlich sprangen auch noch Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) vor ihm. Es sah so aus, als hätte Fernandez genug für einen Pole-Positionen-Hattrick, aber Rodrigo hat ihn zum ersten Mal seit über 12 Monaten geschlagen.

Arbolino wird am Sonntag in der zweiten Startreihe an der Spitze stehen und dort von Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46), der zum zweiten Mal in einer Woche auf dem Red Bull Ring vom fünften Platz startet, und John McPhee (Petronas Sprinta Racing) unterstützt.

Moto3™ Q2 – wer schnappt sich die Pole beim SteiermarkGP ?

Eine halbe Sekunde hinter Rodrigos 1:36.470 liegt Dennis Foggia von Leopard Racing auf dem siebten Startplatz, der Italiener wiederum liegt nur einen Bruchteil vor Ai Ogura (Honda Team Asia), der als Achter in den SteiermarkGP starten wird. Der WM-Führende Albert Arenas (Valresa Aspar Team) erlebte als Neunter sein schlechtestes Qualifying von 2020, es wird also etwas schwerer seine 28-Punkte-Titelführung morgen zu verteidigen.

Darryn Binder von CIP Green Power wird am Sonntag vom 10. Startplatz aus zweifellos ein starker Herausforderer sein, und er wird in Reihe vier neben einem anderen Mann antreten, der wahrscheinlich die Ellbogen ausstrecken wird: Deniz Oncu von Red Bull KTM Tech 3.

Top 10:
 1. Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) - 1: 36.470
 2. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) + 0,012
 3. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0,064
 4. Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) + 0,105
 5. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) + 0,175
 6. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0,342
 7. Dennis Foggia (Leopard Racing) + 0,495
 8. Ai Ogura (Honda Team Asia) + 0,559
 9. Albert Arenas (Valresa Aspar Team) + 0,602
 10. Darryn Binder (CIP Green Power) + 0,669

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen