Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Moto3™: Runde 1 an der Riviera di Rimini

Die Leichtgewichtsklasse, die stets für herrliches Chaos sorgt, macht einen zweiwöchigen Stopp in Misano - mit dem Ziel, Arenas zu schlagen

Österreich hat uns zwei weitere Knaller-Rennen in der Leichtbauklasse geliefert, und wir werden auch für diese zwei Rennen nicht weniger erwarten. Nach einer kurzen Erholungspause ist das Moto3™- Grid bereit, sich für den Gran Premio Lenovo von San Marino und der Rivieira di Rimini wieder in Aktion zu  begeben. Eins ist dabei schon jetzt gewiss: es wird eine weitere unglaubliche Show, wenn das Starterfeld versucht, sich mit Albert Arenas (Pull & Bear Aspar Team) zu messen. Der Spanier wird auch diesmal der Favorit vor dem Rennen sein, dank seiner beeindruckenden Form im Jahr 2020.

Beim letzten Mal hat es Arenas zwar nicht ganz auf das Podium geschafft, dafür aber der Mann, der in den Punkten hinter ihm am nächsten lauert – Ai Ogura (Honda Team Asia). Auch er hofft auf Verbesserung, aber mindestens mal auf Wiederholung seiner Performance an der Riviera di Rimini, denn ihm wird es ein großes Bestreben sein, die Lücke in der WM zu schließen. Ein erster Sieg ist ihm bisher entgangen, aber das ist nur noch eine Frage der Zeit...

John McPhee (Petronas Sprinta Racing), insgesamt WM-Dritter, hat ebenfalls einiges gutzumachen. Trotz der verkürzten Saison sind im Jahr 2020 noch viele Punkte im Spiel, die der Brite mit einer Rückkehr an die Spitze für sich einheimsen will, um so die Fehler auszubügeln, die ihn beim GP der Steiermark passiert sind. Er hat es den Spagat schon einmal geschafft und ist sowohl ein bewährter Veteran als auch ein Rennsieger, sodass er nicht außen vor gelassenn werden sollte wenn es um den Sieg am Sonnntag geht.

Moto3™ GP der Steiermark: Die Highlights in 10 Minuten

Die italienischen Herausforderer werden jedoch auf ihr Heimspiel in Misano gespannt sein, nachdem sie beim GP der Steiermark den Tonn angegeben haben. Allen voran der erstmalige Moto3™-Sieger Celestino Vietti (Sky Racing Team VR46) und der Zweitplatzierte Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team). Vietti ist seit seinem Debüt ein Podiumsanwärter, sein Triumph war daher lange überfällig, aber genau der wird ihm jetzt einen gehörigen Vertrauensschub versetzt haben...Kann er in Misano ernneut zuschlagen?

Der Gewinner des letzten Jahres ist wahrscheinlich auch als Spitzenreiter in dieser Saison zu erwarten: Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse). Es war ein emotionaler erster Sieg für Fahrer und Team im letzten Jahr, und das wird sein Selbstvertrauen nach ein paar härteren Rennen und nach seinem GP-Sieg in Andalusien stärken. Aber Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo), Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3), Jaume Masia (Leopard Racing) und sein Teamkollege Dennis Foggia, ein weiterer erstmaliger Sieger im Jahr 2020, wollen es mit ihnen in der oberen Liga aufnehmen - zusammen mit der jetzt konsequenten Bedrohung durch Darryn Binder (CIP - Green Power). Und was ist mit Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) und Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), die auf der Strecke ebenfalls schonn als Sieger hervorgegangen sind? Können sie auf heimischem Boden alle Register ziehen?

Tech 3 Tragödie als Teamkollegen Sasaki und Öncü kollidieren

Das Tempo von Red Bull KTM Tech 3 könnte ebenfalls wieder äußerst bedrohlich werden, da sowohl Ayumu Sasaki als auch Deniz Öncü in den Moto3™-Güterzügen in Österreich und der Steiermark eine große Rolle spielten… bevor Öncü in letzterem ein schreckliches Pech hatte, als er seinen Teamkollegen abräumte und so beide ausfielen. Misano eröffnet indes zwei weitere Chancen, im Kampf um denn WM-Titel nach oben zu kommen.

Erlebe in Misano einen weiteren fantastischen Moto3™-Nahkampf, bei dem die Lichter am Sonntag, dem 13. September, um 11:00 Uhr (GMT +2) ausgehen.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!