Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Tage vor
By PrüstelGP

Pedro Acosta wechselt 2021 zu PrüstelGP in die Moto3 WM

Der Führende des Red Bull Rookies Cup und zweiter der Moto3 FIM CEV wird in der nächsten Saison für das deutsche Moto3 Team antreten

Das einst mit Marco Bezzecchi sehr erfolgreiche Moto3-Team vom Sachsenring setzt bei seiner künftigen Fahrerpaarung erneut auf den Nachwuchs. Der sächsiche Rennstall gab kürzlich bekannt, dass sie den bisher sehr erfolgreichen und talentierten Spanier, Pedro Acosta, für die Saison 2021 verpflichtet haben. Damit möchte das CarXpert PrüstelGP Team und die Fundacion Andreas Perez 77 ihre Kräfte für eine neue deutsch-spanische Zusammenarbeit bündeln. Die Stiftung, die in Erinnerung an den verstorbenen spanischen Fahrer Andreas Perez gegründet wurde, wird für das Jahr 2021 ein neuer Partner an der Seite von PrüstelGP sein.

Der 2004 in Murcia, Spanien, geborene Pedro Acosta beendete sein erstes Jahr im Red Bull Rookies Cup als Vize-Meister und ist dank seiner vier Siege in vier Rennen der Saison 2020 derzeit der ungeschlagene Führende der Meisterschaftswertung. Eine bis dato beeidruckende Leistung des sechzehnjährigen Newcomers, zumal er auch in der Moto3 FIM CEV ein Titelfavorit ist. 

Der Teamkollege von Pedro Acosta wird der Schweizer Jason Dupasquier sein, der ein weiteres Jahr im PrüstelGP Team bleiben wird. PrüstelGP und das Management von Barry Baltus haben indes beschlossen, Ende 2020 getrennte Wege zu gehen.

Pedro Acosta

"Ich freue mich sehr, 2021 mit PrüstelGP mein Debüt in der Weltmeisterschaft zu geben. Ich weiß, es ist ein gutes Team und ich bin sicher, dass wir sehr gut zusammenarbeiten können. Ich bedanke mich bei Florian, Jordi und allen, die das möglich gemacht haben. Jetzt muss ich mich voll auf die verbleibenden Rennen dieser Saison konzentrieren, um mich auf das neue Abenteuer vorzubereiten!"

Florian Prüstel (Team Manager)

"Wir haben uns für Pedro Acosta als PrüstelGP Fahrer für 2021 entschieden. Er fährt momentan sehr erfolgreich im Rookies Cup, hat in Österreich alle vier Rennen gewonnen und ist ebenso stark in der Moto3 FIM CEV unterwegs. Wir hoffen, dass er sich nach Vertragsabschluss jetzt voll auf die zwei Meisterschaften fokussieren kann, die er hoffentlich als Sieger beenden wird. Das wäre für uns natürlich auch großartig! Mein Vater und ich haben ihn schon lange Zeit beobachtet. Letztes Jahr war er schon ein Kandidat für unser Team, aber sein Alter machte uns noch einen Strich durch die Rechnung. Ich denke, dass er ein sehr interessanter Fahrer für die Moto3 WM sein wird. Der deutschsprachige Jason Dupasquier bleibt auch 2021 bei uns im Team und wird Pedro als Teamkollege an die Seite bekommen. Wir haben entscheiden, uns von Barry Baltus zu trennen. Naturlich wünschen wir ihm das Beste für seine Zukunft. Des Weiteren werden wir auch eine Zusammenarbeit mit der Fundacion Andreas Perez 77 starten, was für uns sehr wichtig ist. Es ist eine gute Chance für unsere Fahrer, die dann gemeinsam in Spanien trainieren und vorankommen können. Ich freue mich sehr, dass wir einen gemeinsamen Weg mit Albert Valera, Jordi Gatell, Pedro Acosta und seiner Familie gefunden haben. Dieses Projekt wird sehr interessant, und ich bin mir sicher, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden!"

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!