Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

MotoGP™: Eine Saison, wie wir sie noch NIE erlebt haben!

Vier erstmalige Gewinner in sechs Rennen sorgen für eine coole Statistik. Was können wir vom GP der Emilia Romagna erwarten?

Eine weitere Woche, ein weiterer Debütsieger und eine weitere große Wendung in der Meisterschaft. Kann 2020 noch dramatischer werden? Wir werden es in Kürze herausfinden, während sich die MotoGP™ für den Gran Premio TISSOT dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli vorbereitet. Der eine Testtag könnte für zusätzliche Spannung sorgen...

Der Mann auf dem heißen Stuhl ist jetzt trotz aller Wendungen und Überraschungen in dieser Saison der Alteingesessene Andrea Dovizioso (Ducati Team). Der Italiener erlebte ein eher ernüchterndes Rennwochenende, aber seine Konstanz brachten ihm einige solide Punkte und zwar genug, um den ehemaligen Spitzenreiter Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) nach dem Sturz des Franzosen zu überholen. Dovizioso hat sechs Punkte Vorsprung und auch wenn das nicht viel zu sein scheint, wirkte er war nach dem Test absolut positiv und so können wir davon ausgehen, dass er an diesem Wochenende etwas weiter vorne liegen wird. Wenn Dovizioso sagt, dass er mit dem, was sie erreicht haben, zufrieden ist, meint er es so... 

Support for this video player will be discontinued soon.

Emilia Romagna Grand Prix: Chancengleichhieit für Jedermann

Die schnellste Ducati am letzten Sonntag wurde jedoch von Francesco Bagnaia (Pramac Racing) gesteuert. Bei seinem Comeback von einem gebrochenen Bein, erwartete niemand, dass er genau dort weitermachen würde, wo er aufgehört hatte, aber das tat er. Der beeindruckende Italiener biss die Zähne zusammen, um sein erstes Podium zu holen, und ließ es dabei sogar noch recht einfach aussehen - kann er seine Heldentat noch einmal wiederholen? Sein Teamkollege Jack Miller startete stark in den San Marino GP baute dann aber schnell ab und verlor den Anschluss. Danilo Petrucci (Ducati Team) wird ebenfalls einen Schritt nach vorne machen wollen. 

Der San Marino GP-Sieger Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) testete am Dienstag nicht, weil er unter einer Magenverstimmung litt. Der erstmalige Sieger wird aber am Wochenende zurück sein. Sein Teamkollege Fabio Quartararo fiel letztes Wochenende in Misano aus – ein Sturz, den er mit dem Verlust der WM-Führung bezahlte. Kann er also zurückschlagen und die obersten Stufe des Podiums zurückerobern? 

Support for this video player will be discontinued soon.

Bagnaia verbannt Jerez-Dämonen mit Debüt-Podest in Misano

Bei der Monster Energy Yamaha MotoGP gibt es mittlerweile noch mehr zu erzählen. Maverick Viñales stand auf der Pole Position und verblasste dann in den frühen Stadien des Rennens durch den härteren Reifen… bevor er später im Rennen dann noch eine solide Pace fand. Kann er das wieder ausbügeln? Beim Test war der Spanier der Schnellste und konzentrierte sich darauf, einen Großteil des Tages mit dem Medium-Reifen zu arbeiten. Er sagt, dass er diese Arbeit am Rennwochenende fortsetzen wird. Wenn er das Problem lösen und früher in den Kampf an der Spitze einsteigen kann... dann könnte er den Trupp sicher gut aufmischen.

Valentino Rossi verpasste seinn 200.GP Podium in San Marino nur knapp. Während nahezu dem gesamten Rennen, war dem „Doctor“ der Podestplatz sicher, nun, zumindest bis wenige Runden vor Schluss Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) seinen Hoffnungen den Garaus machte. Sein Tempo war gut und seine Verteidigung der Position vorbildlich wie immer, also wird mit Rossi auch dieses Wochenende zu rechnen sein… besonders auf heimischem Terrain.

Support for this video player will be discontinued soon.

"Sorry, Valentino!" - Mir anaylsiert den Kampf mit Rossi

Joan Mir hat indes in den letzten Rennen mehr Punkte erzielt als jeder andere und das obwohl der Rennabbruch in der Steiermark seinen ersten Sieg in der Königsklasse zunichte gemacht hat. Beim GP von San Marino setzte sich der Suzuki-Mann aber wieder durch und holte sein zweites Podium. Sein rücksichtslos brillanter Angriff gegen Ende des Rennens war etwas Besonderes - und dann sagte er tatsächlich nach dem Test, er habe noch etwas mehr Tempo gefunden... Sein Abstand zur Spitze der Weltmeisterschaftswertung beträgt nur 16 Punkte! Der Spanier ist ganz klar ein Titelkandidat, wenn nicht sogar DER Kandidat, um die Geschichte der erstmaligen Gewinner in der Königsklasse fortzusetzen.

Auch sein Suzuki Ecstar Teamkollege, Alex Rins, enttäuschte nicht. Der Fahrer mit der Nummer 42 erholt sich schließlich immer noch von seiner Schulterverletzung zu Beginn der Saison und war bis zu den letzten Runden im Podiumskampf involviert. Er erklärte auch, dass die Kompensation der schwächeren Schulter ihm in den letzten Phasen Arm-Pump-Probleme verursachte, aber eine weitere Woche gibt ihm eben auch wieder etwas mehr Zeit, um sich zu erholen. Das letzte Mal, dass eine Suzuki in Misano auf dem Podium stand, bevor Mir das letzte Mal den zweiten Platz belegte, war 2007, damals standen sogar beide Suzuki-Werksmaschinen auf dem Podium. Könnten wir das beim GP von Emilia Romagna vielleicht wieder erleben?

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™: Morbidelli sorgt für Sensations-Sieg in San Marino!

Bei KTM wurde die Euphorie der letzten Rennen in Misano etwas gedämpft, aber das österreichische Werk schien einen positiven Test absolviert zu haben, und Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) war mit seiner Verbesserung des Renntempos zufrieden und beenndete den Tag schließlich als Vierter. Kann er einen Schritt vorwärts machen? Sein Rookie-Teamkollege und Brünn GP-Sieger, Brad Binder, ist auch immer ein interessanter Kandidat, wobei er im ersten Misano-Rennen zum ersten Mal keine ernsthafte Bedrohung darstellte.Sber das hat bei KTM nichts zu heißen... Der GP-Siger der Steiermark, Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3), testete ebenfalls am Dienstag und sagte, der Fokus liege auf den Details, die ihnen fehlen würden. Wenn sie diese gelöst haben, was können wir dann von KTM in der Emilia Romagna erwarten?​

Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) hält weiterhin die Honda-Fahne nach oben, und trotz eines härteren Rennens beim GP von San Marino sind beim nächsten Mal positive Ergebnisse zu erwarten. Beim Testen hat der japanische Fahrer den Tag sehr glücklich beendet und möchte wieder zu den Top-5-Kämpfen zurückkehren, denen er bis jetzt im Jahr 2020 beigewohnt hat. Alex Marquez (Repsol Honda Team) wird nach einer härteren Zeit ebenfalls einen Schritt nach vorne machen wollen, nachdem er einige solide Eröffnungsrennen gezeigt hat.

Support for this video player will be discontinued soon.

GRATIS! Genieße die letzte Runde der MotoGP™ in Misano

Aleix Espargaro und Bradley Smith vom Aprilia Racing Team Gresini werden nach einem soliden Testtag und einem Haufen von Runden auch bei dem zweiten Heimrennen von Aprilia nach mehr suchen. Die Noale-Fabrik arbeitet weiter an ihrem neuen Motorrad und beide haben einige solide Punkte erzielt, werden aber im Laufe der Saison definitiv mehr wollen…

Sieben Fahrer liegen innerhalb von weniger als 20 Punkten zur Spitze der Meisterschaft. Jeder einzelne von ihnen hat jetzt die Chance den WM-Titel zu holen! Vier neue GP-Sieger in den ersten sechs Rennen ist etwas, was seit der ersten Saison der MotoGP™-Weltmeisterschaft noch nie eingetreten ist. Kann Mir - oder vielleicht Bagnaia - es auf fünf in sieben Rennen erhöhen ? Schnallt Euch am Sonntag, den 20. September um 14:00 Uhr (GMT +2) an, denn dann erwartet uns ein weiteres Spektakel in der Königsklasse! 

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen