Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Binder führt am Freitag; Top 5 innerhalb eines Zehntels

Zwei KTM's, zwei Yamaha's und eine Honda belegen nach dem FP2 beim GP der Emilia Romagna das führende Quintett...

Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) übernahm am Freitag beim Gran Premio TISSOT dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini dank einer 1:31.628 im MotoGP™ FP2 die Führung. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) liegt am Eröffnungstag auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli nur 0,002s hinter dem Südafrikaner, während die Top 5 innerhalb eines Zehntels voneinander landeten. Der dritte Platz ging an den FP1-Pacesetter Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) – der 21-Jährige lag indes nur 0,016s hinter Binder.

In der Anfangsphase des FP2 war Quartararo der Schrittmacher. Die Fahrer testeten sich durch die verschiedenen Michelin-Gummis. Quartararo war auf dem harten Vorderreifen und dem mittleren Hinterreifen und fuhr damit sehr beeindruckende Rundenzeiten - so wie er es heute Morgen tat. Die schnellste Zeit des Franzosen war eine 1:32.320, bevor er sich kurz darauf in den ersten 15 Minuten auf 1:32.273 verbesserte. Nakagami saß auf dem zweiten Platz - 0,099s dahinter.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™ FP2 beim Tissot Grand Prix der Emilia Romagna

Bei den beiden Red Bull KTM Tech3-Fahrer Miguel Oliveira und Iker Lecuona lief es ähnlich gut, als das Duo auf P3 und P5 lag und Jack Miller von Pramac Racing sie auf P4 von einander separierte. Miller, Lecuona und Tito Rabat (Esponsorama Racing) waren die einzigen Fahrer, die ihre kombinierten Zeiten in den ersten 20 Minuten des FP2 verbessern konnten.

Der erste Mann, der Quartararo von der Spitze der Zeittabellen verdrängte, war der San Marino GP-Podiumsplatzierte Francesco Bagnaia (Pramac Racing), als der Italiener 17 Minuten vor dem Ende eine 1:32.138 heraus knallte. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) - ein Sturzopfer in der Anfangsphase des FP2 - war der erste Fahrer, der die Messlatte wirklich bewegte. Nachdem er das FP1 auf P3 beendet hatte, war der Spanier mit einer 1:31.699 der Spitzenreiter gegenüber Quartararo mit einer 1:31.721 vom Morgen.

Aber Espargaro blieb nicht lange an der Spitze. Nakagami und Honda haben anscheinend einige der Probleme lösen können, die den japanischen Fahrer am vergangenen Wochenende in Misano plagten. Nachdem Nakagami im FP1 auf P5 lag, war er nun führend. Eine 1:31.630 platzierte Nakagami 0.069s vor Espargaro, aber dann war ein anderer KTM-Fahrer im Angriffsmodus. Binder war heute Morgen nur 14., während der Rundenrekordhalter Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) stufte der MotoGP ™ -Rennsieger um 0,002 Sekunden auf P2 herab. Viñales wiederum ging auf P4, nachdem er sich entschieden hatte, im FP1 keinen Zeitangriff durchzuführen.

Quartararo beleuchtete dann die Performance des weichen Hinterreifens anhand der Zeiten seiner Kontrahenten, aber El Diablo konnte den Spitzenplatz nicht ganz zurückerobern und landete auf Platz 3. Viñales verbesserte sich dann erneut und obwohl der Spanier nur 0,041s langsamer als Binder war, blieb er auf dem 4. Platz. Pol Espargaro's 1:31.699 sah ihn schließlich auf den fünften Platz abrutschen. Nur 0,071s liegen zwischen drei Herstellern der Top 5 – eine perfekte Erinnerung daran, WIE eng die Königsklasse im Jahr 2020 ist.

Morbidelli wurde im FP1 Zweiter hinter seinem Teamkollegen Quartararo, verbesserte sich aber am Nachmittag nicht. Das war jedoch nicht so wichtig, denn bei Morbidelli sah es nicht so aus, als würde er einen ernsten Angriff im FP2 starten. Seine FP1-Zeit hielt ihn insgesamt auf P6 - 0,183s hinter Binder. Der siebte Platz ging an Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), der sich im FP2 nicht verbessern konnte, ebenso wie Oliveira auf P8. Der Spanier und der Portugiese holten sich im FP1 P4 bzw. P5 und sehen an diesem Wochenende stark aus, obwohl sie im FP2 nicht schneller fahren konnten.

Der führende Ducati-Fahrer an Tag 1 ist Danilo Petrucci (Ducati Team) auf dem neunten Platz, nachdem er im ersten Training seinen Zeh in die 1:31-Zeiten getaucht hatte. Der Italiener hatte letztes Wochenende in Misano und im Test am Dienstag Probleme, aber am Nachmittag begann es sich zu verbessern, wodurch Petrucci derzeit einen automatischen Q2-Platz belegt. Der 10. Platz geht an eine andere Ducati in Form von Johann Zarco (Esponsorama Racing). Der Franzose erholt sich von einem Sturz im FP2 und holt sich am Freitag einen vorläufigen Q2 Platz.

Das FP3 wird eine sehr wichtige Session. Bagnaia, Andrea Dovizioso (Ducati-Team), Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP), Jack Miller (Pramac Racing), Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und andere sehr schnelle Fahrer liegen alle noch außerhalb der Top 10. Du solltest also die 45-minütige Action am Samstagmorgen um 09:55 Uhr (GMT + 2) keinesfalls verpassen, denn die kombinierten Zeiten werden eine massive Erschütterung erleben, so viel ist sicher...

Top 10:
1. Brad Binder (Red Bull KTM Werksrennen) - 1: 31,628
2. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0,002
3. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0,016
4. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0,041
5. Pol Espargaro (Red Bull KTM Werksrennen) + 0,071
6. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0,183
7. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,298
8. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) + 0,337
9. Danilo Petrucci (Ducati Team) + 0,345
10. Johann Zarco (Esponsorama Racing) + 0,444

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

 

Empfehlungen