Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
11 Tage vor
By motogp.com

Ferrari übernimmt WM-Führung, Aegerter Pechvogel des Tages

Eine weitere dramatische MotoE™-Schlacht in Misano sorgte dafür, dass die Weltcup-Wertung auf den Kopf gestellt wurde...

Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) holte seinen dritten Sieg auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli in zwei Jahren in einer weiteren dramatischen Begegnung des FIM Enel MotoE™ Weltcups. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) und Jordi Torres (Pons Racing 40) komplettierten das Podium, nachdem der ehemalige Weltcup-Führende Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) aus dem zweiten Rennen des Gran Premio TISSOT dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini gerissen wurde.

Polesitter Aegerter holte den Holeshot in Kurve 1, Ferrari reihte sich auf Platz P2 hinter dem Weltcup-Rivalen ein. Letzterer übernahm in der ersten Runde die Führung in Kurve 8 - und führte über die Linie. Tommaso Marcon (Tech3 E-Racing) hatte einen guten Start hingelegt und lag auf dem dritten Platz bis Casadei innen an ihm vorbei. Dann versuchte Marcon, die letzte Podestposition nicht zu verlieren und bremste spät in Kurve 2 hinein - leider viel zu spät. Damit schoss er an Casadei vorbei  in Aegerter's Hinterrad. Der Schweizer konnte nichts mehr tun und so landete die beiden im Kies - Aegerter schaffte es jedoch, das Rennen wieder aufzunehmen.

Support for this video player will be discontinued soon.

Marcon reißt Aegerter durch rücksichtsloses Manöver zu Boden

Nach dem Vorfall hatte Ferrari einen komfortablen Vorsprung von einer halben Sekunde. Casadei und Torres verfolgten den Italiener. Der Italiener und der Spanier tauschten dann in Kurve 4 die Positionen, als Casadei weit ging und Torres durchließ. Allerdings ging dann Torres in Kurve 10 wirklich weit, sodass dies Casadei ermöglichte, P2 zurückzugewinnen, aber dieses hin und her zwischen P2 und P3 ermöglichte es Ferrari, seinen Vorsprung auf über eine Sekunde auszubauen.

In der letzten Runde hatte Ferrari den Sieg in der Tasche - aber die Plätze zwei und drei mussten noch entschieden werden. Torres verfolgte Casadei, aber dieser war auf der Bremse extrem stark. Torres hatte keine Chance und so überquerte Ferrari mit 1,3 Sekunden Vorsprung die Ziellinie, womit er sogar die Führung im MotoE™-Weltcup übernahm.

Casadei fuhr ein großartiges Rennen, um Torres hinter sich zu lassen. Der vierte Platz ging an Niccolo Canepa (LCR E-Team), der sein bestes Saisonergebnis erzielte. Rookie Alessandro Zaccone (Trentino Gresini MotoE) holt sich im dritten Rennen in Misano den 5. Platz - sein bestes Ergebnis des Jahres 2020. Nach seinem Sturz im ersten Rennen konnte Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) einen soliden P6 mit 0,051s Vorsprung zu Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) sichern. Der Brasilianer startete nach seinem Sturz im ersten Rennen mit Xavier Simeon (LCR E-Team) vom Ende der Startaufstellung. Granado erzielte ein solides Rennen auf Platz 7, liegt aber 43 WM-Punkte hinter Ferrari.

Nachdem Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) im ersten Rennen gestrüzt ist, darf sich der Sammarinese bei seinem zweiten Heimrennen über einen P8-Platz freuen. Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) musste nach Überschreitung der Streckenlimits eine Position degradiert werden und so landete er auf P9. P10 ging an Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing).

Maria Herrera (Openbank Aspar Team) beendete das Rennen auf P11 während der zwölfte Platz an Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) ging, nachdem er sich in der letzten Runde eine Position zurückfallen lassen musste, weil er die Streckengrenzen überschritten hatte. Rookie Jakub Kornfeil (WithU Motorsport) konnte das Rennen auf P13 beenden, und nachdem er nach einem Problem in der Startaufstellung gezwungen war, aus der Boxengasse zu starten, bekamen die Titelhoffnungen von Xavier Simeon (LCR E-Team) einen großen Rückschlag, als er auf P14 über die Linie kam. Nach seinem großen Sturz in Rennen 1 gelang es Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) irgendwie, Rennen 2 auf P15 zu beenden, wobei Aegerter nach seinem unglücklichen Sturz als Sechszehnter ins Ziel kam, nachdem Josh Hook (Octo Pramac MotoE) zwei Runden vor Schluss  stürzte.

Ein weiteres phänomenales MotoE™-Rennen endet damit, dass Ferrari nun an der Spitze der Gesamtwertung in Richtung Le Mans reist - der Finalrunde. Ferrari, Aegerter und Torres starten in Frankreich mit nur sieben Punkten Unnterschied in das Doppelrennen, wobei auch Casadei noch mitreden wollen wird. Es belibt spannend und wir können es kaum erwarten zu sehen, wer in Le Mans zum zweiten MotoE™ -Weltcup-Sieger gekrönt wird!

Top 10:
1. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE)
2. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse) + 0,996
3. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 1.098
4. Niccolo Canepa (LCR E-Team) + 3.907
5. Alessandro Zaccone (Trentino Gresini MotoE) + 4.619
6. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 6.046
7. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) + 6.097
8. Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) + 6.775
9. Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) + 6.672 *
10. Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) + 7.042
* einen Platz herabgestuft, weil in der letzten Runde die Streckenbeschränkungen überschritten wurden

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!