Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Quartararo verdrängt Viñales, Dovizioso startet im Q1

In einem hektischen FP3 gaben zwei Yamahas das Tempo vor einer KTM an, drei Ducati GP20 werden im Q1 antreten

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) ließ sich bis kurz vor Schluss Zeit, um die kombinierten Zeiten des Freien Trainings beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya zu übertreffen. Der Franzose setzte in seiner letzten fliegenden Runde eine 1:39.418, um Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) um 0,044s im FP3 von der Spitze zu verdrängen. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) vervollständigte die Top Drei.

Nachdem Danilo Petrucci vom Ducati Team am Freitag am Ende des Liste gelandet war, kam er heute Morgen direkt mit weichen Michelin-Reifen aus der Box und fuhr seine schnellste Rundenzeit des Wochenendes und belegte damit den 14. Platz in der Kombination Wertung, etwas mehr als zwei Zehntel hinter dem zehnten Platz von Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP). Die meisten Fahrer waren auf weichen Reifen unterwegs, da die Temperaturen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya am Samstagmorgen bei nur 14 Grad lagen.

GRATIS - BarcelonaGP: Die letzten fünf Minuten des FP2

Das hat jedoch nicht verhindert, dass mehrere Fahrer frühzeitig schneller wurden. Der FP1-Schrittmacher Quartararo erreichte in der kombinierten Zeit eine 1:40.359 und sprang auf P5. Bradley Smith (Aprilia Racing Team Gresini), Francesco Bagnaia (Pramac Racing) und Tito Rabat (Esponsorama Racing) stellten ebenfalls ihre persönlichen Bestzeiten auf. Viñales landete indes in den frühen Phasen des dritten Freien Trainings im Kies der Kurve 4. Anschleißend spürte der Spanier den Zorn von Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), nachdem der Suzuki-Mann in Kurve 9 weit gehen musste, um den langsameren Viñales auszuweichen.

Mit nur noch 11 Minutenaf der Uhr bahnte sich Petrucci seinen Weg in die Top 10, wodurch er Rossi herausschob. Mir, Jack Miller (Pramac Racing) und Bagnaia verbesserten sich dann alle in die Top 10, bevor Viñales dann Bestzeit fuhr. Mit seiner 1:39.687 verdrängte er den Jerez Sieger Quartararo hinter sich. Rossi stieg dann von P18 auf P5 auf, als knapp zwei Zehntel die Top 10 aufteilten - schillernd knapp. Das LCR-Honda-Duo Takaaki Nakagami und Cal Crutchlow stürzten in Kurve 2 und 5 in den letzten 10 Minuten getrennt voneinander, um ihre Hoffnungen auf einen automatischen Q2-Platz zu beenden. Viñales hingegen wurde noch noch schneller. Diesmal war es eine 1:39.462,  die den Fahrer mit der Nummer 12 eine Viertelsekunde vom Rest des Feldes platzierte.

Mit nur noch 11 Minutenaf der Uhr bahnte sich Petrucci seinen Weg in die Top 10, wodurch er Rossi herausschob. Mir, Jack Miller (Pramac Racing) und Bagnaia verbesserten sich dann alle in die Top 10, bevor Viñales dann Bestzeit fuhr. Mit seiner 1:39.687 verdrängte er den Jerez Sieger Quartararo hinter sich. Rossi stieg dann von P18 auf P5 auf, als knapp zwei Zehntel die Top 10 aufteilten - schillernd knapp. Das LCR-Honda-Duo Takaaki Nakagami und Cal Crutchlow stürzten in Kurve 2 und 5 in den letzten 10 Minuten getrennt voneinander, um ihre Hoffnungen auf einen automatischen Q2-Platz zu beenden. Viñales hingegen wurde noch noch schneller. Diesmal war es eine 1:39.462,  die den Fahrer mit der Nummer 12 eine Viertelsekunde vom Rest des Feldes platzierte.

Dovizioso lag indes nur auf P18. Der aktuell WM-Führende brauchte dringennd eine Bestzeit, aber sein Bestes war am Ende nur ausreichend für P14. Sein Ducati-Kollege Johann Zarco (Esponsorama Racing) verbesserte seine FP2-Zeit auf P5. Quartararo schloss dann die Lücke zu Viñales mit weniger als einer verbleibenden Minute, 0,109s der Vorsprung, der aber Landsmann Zarco aus den Top Drei schob. In seiner letzten fliegenden Runde fuhr Quartararo die schnellste Zeit des Wochenendes, um Viñales vom ersten Platz zu verdrängen. Oliveira schoss dann in seiner letzten Runde auf P3, um innerhalb eines Zehntels von Quartararo und Viñales zu landen. Petrucci übernahm auf P4 - ein großartiger Job des Italieners am Samstagmorgen.

Zarco beendet das FP3 auf Platz 5, Pol Espargaro schafft es, nach der sechstschnellsten Zeit einen Q2-Platz zu erreichen. Morbidelli verbesserte schließlich seine FP2-Zeit im FP3, aber der Schrittmacher vom Freitag fällt von P1 auf P7 ab, wobei Rossi P8 beansprucht, nachdem seine letzte Runde gestrichen wurde. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) und Mir stiegen in das zweite Qualifying ein, nachdem sie die Top 10 vervollständigten.

Ein Trio von GP20 verpasst den Sprung ins Q2. Das Pramac Racing-Do Bagnaia und Miller wird Dovizioso Probleme bereiten, denn nur zwei Fahrer bekommen heute Nachmittag noch die Chance um die Pole zu kämofen, aber es gibt noch viele andere Fahrer, die diesen Anspruch für sich erheben wollen. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), Nakagami und Crutchlow sind nur drei weitere Piloten, die danach streben. 

Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und Iker Lecuona (Red Bull KTM Tech3) stürzten im FP3, der erstere begab sich nach Beendigung der Session ins Medical Center.

Vergiss nicht für das MotoGP™ Qualifying um 14:10 Uhr (GMT + 2) wieder einzuschalten!

Top 10 kombiniert:
1. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) - 1: 39,418
2. Maverick Viñales (MotoGP von Monster Energy Yamaha) + 0,044
3. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) + 0,089
4. Danilo Petrucci (Ducati Team) + 0,284
5. Johann Zarco (Esponsorama Racing) + 0,291
6. Pol Espargaro (Red Bull KTM Werksrennen) + 0,338
7. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0,356
8. Valentino Rossi (MotoGP von Monster Energy Yamaha) + 0,418
9. Brad Binder (Red Bull KTM Werksrennen) + 0,423
10. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,444

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!