Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Quartararo übernimmt das Kommando in Le Mans, Mir steh im Q1

Der WM-Führende, der beendet trockenes FP3 vor Oliveira und Morbidelli, Mir startet nach einem späten Sturz im Q1

Der Lokalmatador und MotoGP™-WM-Führende, Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), belegte beim SHARK Helmets Grand Prix de France in einer hektischen, trockenen FP3-Session den ersten Platz. Der Franzose setzte am Samstagmorgen eine 1:32.319 und beendete das Training mit 0.130s Vorsprung auf den zweiten Platz von Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3). Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) vervollständigte die Top Drei. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) stürzte spät in der Session und verlor seinen Top-10-Platz. Der WM-Zwoite wird heute Nachmittag im Q1 antreten.

Das FP3 startete bei wunderschönem Sonnenschein und sofort fielen die Zeiten von den gemischten Bedingungen des FP2. Die Sitzung war für die Fahrer von entscheidender Bedeutung, um zu versuchen direkt in das zweite Qualifying einzusteigen, aber auch um wertvolle Renndaten zu bekommen. Ein geschäftiger Samstagmorgen begann gut für Quartararo, als er mit einer 1:33.779 die kombinierten Zeiten anführte, aber es war kein vielversprechender Start für Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), nachdem der Spanier unverletzt in  Kurve 3 stürzte, Alex Marquez (Repsol Honda Team) ereilte kurz darauf das gleiche Schicksal. Der amtierende Moto2™-Weltmeister wurde auch Opfer der Kurve 3, nachdem er auf den Stundenzetteln auf Platz 4 gefahren war.

In der Anfangsphase war es eine Yamaha Dreifach-Führung. Quartararo führte mit einer 1:33.014 und lag 0,265s vor seinem Teamkollegen Morbidelli, während Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) knapp 20 Minuten vor dem Ende 0,484s hinter Quartararo lag. Andrea Dovizioso (Ducati Team) durchmischte dann in das Yamaha-Trio, indem er auf Platz P2 fuhr, wodurch Quartararos Vorsprung auf 0,169 Sekunden verkürzt wurde. Teamkollege Danilo Petrucci drang dann in die Top 4 ein und verdrängte Viñales auf P5.

Miller erleidet einen fiesen FP3-Highsider

18 Minuten vor dem Ende lag Morbidelli an der Spitze. Eine 1:32.839 platzierte den Italiener 0.135s vor Quartararo, bevor Mir dann auf P2 aufstieg, 0.036s vom Spitzenplatz entfernt. Alle Fahrer fuhren im dritten Freien Training auf den weich-weichen Michelin-Slick-Reifen, wodurch die Top 10 sich zügig zu verändern begann. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) fuhr auf Platz 5 und Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) auf Platz 10. In Le Mans war es vielleicht sonnig, aber es war alles andere als warm - ein wichtiger Grund, warum die Fahrer am Samstagmorgen auf der weichen Kombination unterwegs waren.

Die Messlatte wurden dann erneut nach oben bewegt. Quartararo lies 12 Minuten vor Schluss den Hammer fallen, als der Franzose 0,330s schneller als jeder andere fuhr. In seiner nächsten Runde legte 'El Diablo' noch einmal nach, um seinen Vorteil auf über eine halbe Sekunde zu steigern. Der Pacesetter vom Freitag, Jack Miller (Pramac Racing), schloss die Lücke kurz darauf auf 0,357s, um auf den zweiten Platz zu kommen. Miller verbesserte sich und kam bis auf zwei Zehntel an Quartararo heran. 

Mir, Viñales und Dovizioso verbesserten ihre Zeiten, um schnell hintereinander unter die ersten vier zu kommen. Rossi schoss dann auf Platz drei und setzte sich drei Zehntel hinter Quartararo. In seiner Out-Runde mit frischen Reifen erlitt Miller in Kurve 8 einen heftigen Highsider - ein böser Sturz für den Aussie, aber zum Glück blieb er vollkommen unverletzt. Bald darauf rutschte auch der 'Doctor' in Kurve 4 aus, nachdem ihm die Front eingeklappt war. Leider ereilte Mir in der berüchtigten Kurve 3 das gleiche Schicksal, nachdem das Vorderrad seiner GSX-RR ohne Vorwarnung wegrutschte – ein Sturz, der sich für den Meisterschaftskandidaten als kostspielig erwies.

Warum? Nun, Mir lag zu dieser Zeit auf P8 mit nur noch einer verbleibenden Minute. Bald schossen Oliveira, Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) und Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) in die Top 10, um Mir auf P11 und damit ins Q1 zu verdrängen. Der Franzose Johann Zarco (Esponsorama Racing) schoss in seiner letzten Runde ebendalls in die Top 10, um Binder dadurch wieder herauszusdrängen.

Am Ende des FP3 ist Quartararo führend bevor es in der Qualifikation im alles geht. Oliveiras später Angriff sieht ihn als den nächsten Herausforderer des Titelführenden. Morbidelli und der vierte Platz von Miller sind beide weniger als zwei Zehntel von Quartararo entfernt. Crutchlow, der noch immer verletzt ist, zementiert einen fantastischen P5, um vor Zarco zu landen, während Rossi nach seinem Sturz auf P7 abrutschte. Viñales fuhr in seiner letzten Runde auf P5, aber das wurde gestrichen, weil in der letzten Kurve gelbe Flaggen für den Sturz von Stefan Bradl (Repsol Honda Team) geschwenkt wurden. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) und Dovizioso sind die letzten automatischen Q2-Qualifikanten.

Mir hat im ersten Qualifying noch viel zu tun, wenn er versuchen will, einen anständigen Startplatz für den französischen GP zu erreichen. Teamkollege Rins gesellt sich im Q1l zu ihm, nachdem die beiden Podiumsplatzierten des katalanischen GP einen schwierigen Morgen in Frankreich erlebten. Schalte um 14:10 Uhr Ortszeit (GMT +2) für das MotoGP™ Qualifying ein!

Top 10 kombiniert:
1. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) - 1: 32,319
2. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) + 0,130
3. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0,157
4. Jack Miller (Pramac Racing) + 0,184
5. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0,239
6. Johann Zarco (Esponsorama Racing) + 0,312
7. Valentino Rossi (MotoGP von Monster Energy Yamaha) + 0,321
8. Maverick Viñales (MotoGP von Monster Energy Yamaha) + 0,329
9. Pol Espargaro (Red Bull KTM Werksrennen) + 0,341
10. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 0,367

Klicke HIER für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!