Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Quartararo verweigert Miller die Pole in Le Mans

Der Franzose schnappt sich in seiner letzten Runde die Pole von Le Mans vor dem Australier, Titel-Herausforderer Mir startet von P14

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) holte sich beim SHARK Helmets Grand Prix de France auf heimischen Boden die Pole-Position. Mit einer atemberaubenden 1:31.315 holte sich der Tabellenführer in seiner letzten Runde die Ehre am Samstag vor Jack Miller (Pramac Racing). Der Australier startet am Sonntagnachmittag von P2. Danilo Petrucci (Ducati Team) kämpfte sich durch das erste Qualifying und landet seinen ersten Start in der ersten Reihe seit dem GP von Italien 2019. Der Zweitplatzierte in der Meisterschaft, Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), schaffte es nicht aus dem Q1 heraus und wird von P14 aus starten müssen.

Bevor das Q2 in Le Mans begann, holten sich das Ducati-Duo Petrucci und Francesco Bagnaia (Pramac Racing) im 15-Minuten-Lauf die Plätze 1 und 2 vor dem Spanier - alles andere als ideal für Mir, der jetzt eine große Aufgabe am Sonntag vor sich hat.

"Das fühlt sich wirklich besonders an!"

Im Q2 führte Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) das Yamaha-Duo Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Quartararo an, nachdem der Italiener, der die erste Messlatte bei 1:32.393 setzte. Bagnaia stieg auf P2 auf, wobei Viñales auf P3 landete, aber die Zeiten würden sich sofort ändern, es gab überall rote Sektoren. Alle vier Yamahas waren unter den ersten vier, Quartararo schoss mit einer 1:31.679 auf Platz 1, Bagnaia verbesserte sich dann erneut und landete hinter dem Lokalmatador auf Platz P2, 0,073s war die Lücke nach zwei fliegenden Runden.

Quartararo verbesserte sich dann erneut, um seinen Vorsprung auf 0,087 Sekunden auszudehnen, wobei Morbidelli vorerst P3 hielt, als die Fahrer ihre ersten Läufe absolvierten. Viñales lag auf P4 und schien - wie in Misano - eine Zwei-Stopp-Qualifikationsstrategie zu verfolgen. Petrucci und Rossi gesellten sich in der vorläufigen ersten Reihe zu Viñales. Andrea Dovizioso (Ducati Team) saß sechs Minuten vor Schluss auf Platz 10. 

Viñales drängte auf eine schnelle Runde, aber für den Spanier hat das nicht gereicht, während weiter hinten Dovizioso von P10 schoss auf P2, um bis auf 0,082s an Quartararo heranzukommen. Der noch immer verwundete Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) kam dann aus dem Nichts, um sich mit einer unglaublichen 1:31.686 auf den vorläufigen P2 zu setzen, aber direkt hinter setzte sein enger Kumpel Miller den Asphalt mit seiner Zeit in Brand. Der Aussie lag beim dritten Split 0,3s hintter der Spitzenzeit und obwohl Miller im letzten Sektor einige Zeit verloren hatte, stufte er Quartararo auf P2 herab und ging mit 0,128s auf die Pole Position...aber da blieb er nicht lange.

MotoGP™ Q2 – Wer schnappt sich die neunte Pole von 2020?

Viñales verbesserte sich, fand aber keinen Weg in die erste Reihe und landete auf P4. Es gab jedoch durchweg Zeiten in den Bereichen der roten Sektoren. Dovizioso war einer der Fahrer, die schnell unterwegs waren, und obwohl er seine persönliche Bestzeit fuhr, verbesserte der Italiener seine Position nicht - Teamkollege Petrucci jedoch schon. Letzterer schoss auf P3, um Crutchlows Zeit um schlanke 0,012s zu übertreffen, als dann ein Franzose die Aufmerksamkeit aller auf sich zog. Quartararo war fest entschlossen, es zu einer Grand-Prix-Pole-Position zu machen, und er war auf dem richtigen Weg, die Konkurrenz absolut abzuschmieren. Der Fahrer mit der Nummer 20 war zwei Zehntel unter Millers Zeit auf dem Weg in den letzten Sektor, der 21-Jährige machte keinen Fehler und holte sich mit der Zielflagge seine neunte MotoGP™ -Pole-Position um 0,222s vor Miller zu landen.

Nach seinem FP3-Sturz freute sich Miller jedoch über einen Start in der ersten Reihe. Nach Petruccis wundervollem Samstagnachmittag startet der charismatische Italiener zum ersten Mal seit dem GP von Italien 2019 aus der ersten Reihe - und wir wissen, was dort passiert ist. Crutchlows P4 ist aufgrund seiner körperlichen Verfassung wohl der Held des Tages. Sein rechter Arm bereitet dem Bewohnern der Isle of Man nach der Operation immer noch Sorgen, aber ein Start in der zweiten Reihe beweist, dass die britische Bulldogge kämpfen kann. Crutchlow startet das Rennen am Sonntag vor dem fünften Platz von Viñales. Der Yamaha-Star beendet das zweite Qualifyinng 0,4 Sekunden hinter Quartararo, wobei er Dovizioso in Le Mans um 0,003 Sekunden hinter sich gelassen hat. 

Nach dem Q1l holt Bagnaia sich P7, da sowohl er als auch Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) auf dem achten Platz 0,4s von der Pole Position entfernt sind. Dies zeigt erneut, wie hart die MotoGP™ im Jahr 2020 umkämpft ist. Der Franzose Johann Zarco (Esponsorama Racing) reiht sich neben Bagnaia und Espargaro in Reihe 3 ein, wobei zwei Yamahas im zweiten Qualifying enttäuschten. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Morbidelli haben am Sonntagnachmittag nach dem Qualifyingergebnis von P10 und P11 viel Arbeit zu erledigen. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) hat sich af P12 qualifiziert. Der portugiesische Fahrer erlebte im FP4 einige Schrierigkeiten mit einem mechanischen Problem und einem Sturz, aber der steirische GP-Sieger war trotz eines P12-Startplatzes nur 0,694s von der Pole Position entfernt.

Quartararo nutzt seinen schwächelnden Titelrivalen Mir voll aus. Folgt am Sonntag ein Heim-Grand-Prix-Sieg? Den GP von Frankreich sollte man jedenfalls nicht verpassen, aber denke daran, dass die MotoGP™ bereits um 13:00 Uhr Ortszeit (GMT + 2) startet.

Top 10:
1. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) - 1: 31,315
2. Jack Miller (Pramac Racing) + 0,222
3. Danilo Petrucci (Ducati Team) + 0,359
4. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0,371
5. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0,404
6. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 0,407
7. Francesco Bagnaia (Pramac Racing) + 0,437
8. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) + 0,480
9. Johann Zarco (Esponsorama Racing) + 0,517
10. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0,574

Klicke HIER für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen