Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

3 Rennen, 6 Konkurrenten, 1 Krone: Der Countdown läuft

75 Punkte bleiben zu gewinnen. Mir hat einen Vorsprung von 14 Punkten, aber Aragon brachte neue Namen in den Titelkampf...

Vor 11 Rennen startete die Klasse von 2020 mit einer sauberen Tafel. Einige Monate, ein Doppel- und drei Dreifach-Rennen später, starten wir in das letzte Triple, vor dem der WM-Führende nur 14 Punkte Vorsprung hat. Bisher haben wir acht verschiedene Sieger und 15 Podiumsplatzierte gesehen, von denen sechs Fahrer eine relativistischerChance auf die Krone haben. Und der Mann an der Spitze hat bisher noch nicht einmal ein Rennen gewonnen!

Wenn wir auf dem Circuit Ricardo Tormo ankommen, ist Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) der Mann, der trotz seiner WM-Führung noch immer nach seinem ersten MotoGP™-Sieg strebt. Der Mallorquiner ist bis dato der König der Beständigkeit in einem chaotischen Jahr mit all seinen unvorhersehbaren Schicksalswendungen. Genau diese Konstanz über die bisherige Saison hinweg brachte ihm 14 Punkte Vorsprung ein. Jetzt konzentriert er sich auf das wahre Ziel, will aber weiterhin den ersten Sieg in der Königsklasse verbuchen. Wenn er es beim Gran Premio de Europa schafft - und die Strecke sollte zur Suzuki passen -, wird er 2020 den Rekord aller verschiedenen Sieger in einer Saison aus dem Jahr 2016 brechen. Auch wenn er das nicht schafft, kann er seinen Gesamtvorteil möglicherweise weiter ausbauen…

Support for this video player will be discontinued soon.

Könnte Mir einen auf Alzamora machen?

Der erste Gegner, der sicherstellen will, dass Mir’s Zeit an der Spitze zu Ende geht, ist Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT). Der Franzose hat bis dato drei Rennen gewonnen und kehrt zu einer Strecke zurück, die auch zur Yamaha passen sollte. Kann er den Spieß nach einigen härteren Rennen umdrehen und sich am kommenden Sonntag wieder etwas Autorität verleihen? 14 Punkte Rückstand bedeuten noch lange nicht das Aus im Titelkampf, aber eine Rückkehr auf die oberste Stufe würde Quartararos Chancen definitiv wiederbeleben - genau wie bei Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP). Viñales hat in beiden Rennen im MotorLand Aragon wieder Punkte auf Quartararo gutgemacht und bleibt auf der Jagd…

Apropos Schwung und Punkte sammeln, es ist Zeit, über Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) zu sprechen. Der Italiener zog mit seinem Teamkollegen als Wiederholungssieger in dieser Saison gleich. Damit liegt er insgesamt auf dem vierten Platz und innerhalb von 25 Punkten zur Spitze. Der Vollangriffsmodus ist auf Morbidellis Seite der Garage aktiviert, da er die Krone bereits riechen und dabei aber ohne wirklich Druck agieren kann... bis jetzt.

Support for this video player will be discontinued soon.

Viñales unbeeindruckt vom Druck der Titelschlacht

Das gilt auch für Alex Rins (Team Suzuki Ecstar). Sein Rückstand ist mit 32 Punkten größer als der von Morbidelli, aber es sind in dieser Saison schon viel seltsamere Dinge passiert. Der Spanier zeigte eine beeindruckende Leistung beim GP von Aragon, um der achte Gewinner der Saison zu werden, worauf wenige Tage später ein weiteres Podium folgte. Entscheidend war, dass er zum ersten Mal seit einiger Zeit wieder das Niveau von Teamkollege Mir erreicht hat, welches er  nun halten muss, wenn er noch in die Schlacht um den Titel ziehen will. Ist Rins’ Ass-Karte tatsächlich die Tatsache, dass er keine andere Wahl hat, als anzugreifen?

Vor Rins steht jedoch noch Andrea Dovizioso (Ducati Team). In letzter Zeit lief es für den Italiener alles andere als rosig. Da Dovi in Valencia noch nie die beste Leistung abgeliefert hat, braucht er wahrscheinlich mehr Glück als Verstand, um sich im Titelkampf zu halten…

Support for this video player will be discontinued soon.

Dovizioso: "Es ist schwierig, optimistisch zu bleiben"

Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) hat beim letzten Mal ein weiteres beeindruckendes Wochenende hingelegt und wird dies wiederholen wollen. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) war indes auch nicht weit weg. Was kann Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) anrichten und wie wird sich der neue Teamkollege Lorenzo Savadori einleben? Wie wird sich Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) nach seiner Corona-Infektion schlagen?

Drei Rennen, sechs Konkurrenten, eine Krone... und die Entscheidung läuft auf den letzten Triple-Header hinaus. Verfolge am Sonntag um 14:00 Uhr (GMT +1) den Gran Premio de Europa, um zu sehen, wer in der Achterbahn-Saison 2020 als nächstes zuschlägt!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen