Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Oliveira fährt im FP1 die schnellste Portimao-Runde

Portugals Star war der schnellste Fahrer in der 70-minütigen Session, als die MotoGP™-Bikes ihre etsten Runden um den Achterbahn-Kurs drehte

Es musste einfach so kommen, oder? Der Lokalmatador Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) gab das Tempo in der 70-minütigen MotoGP™ FP1-Session beim Grande Premio MEO de Portugal mit der schnellsten, jemals gefahrenen Runde auf dem Algarve International Circuit vor. Mit seiner 1:40.122 sichert sich der Portugiese seine erste provisorische Pole der Königsklasse. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) hatte am Ende der Session 0,040 Sekunden Rückstand auf die Spitze, während Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) die Top3 komplettiert.

Es war Oliveira, der die Eröffnungsminuten der etwas längeren Session anführte, als die Fahrer die Algarve-Achterbahn-Piste zum ersten Mal auf Grand-Prix-Maschinen kennenlernten. Jack Miller (Pramac Racing) übernahm dann die Spitze mit den Honda-Piloten Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) und Alex Marquez (Repsol Honda Team) im Schlepptau, bevor Viñales auf P3 landete.

Viñales fuhr dann mit einer 1:41.427 auf Platz 1 und mit noch 36 Minuten auf der Uhr schob sich der Weltmeister von 2020, Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), auf Platz P2, als die Fahrer einige wichtige Runden auf dem majestätischen Algarve International Circuit absolvierten. Trotzsdessen es eine neue Strecke ist, waren die Zeiten denkbar knapp – acht Zehntel trennten die Top 14 am Freitagmorgen, während Stefan Bradl (Repsol Honda Team) dann mit einer 1:41.235 die bisher beste Zeit des Wochenendes fuhr.

Quartararo war krz darauf der erste Fahrer, der mit einer 1:40.877 in die 1: 40er Bereiche eintauchte. Bradl direkt hinter ihm auf der Strecke verbesserte seine Zeit um 0,043s auf P2. Aber wie erwartet standen bei den meisten Piloten noch die ein oder andere Verbesserungen auf dem Plan. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) verdrängte Aleix Espargaro um den dritten Platz, als vier Hersteller 15 Minuten vor Schluss unter den ersten vier lagen: Yamaha, Honda, Suzuki und Aprilia. Ducati und KTM saßen dank Johann Zarco (Esponsorama Racing) und Oliveira auf P6 und P7.

Zwei Minuten vor dem Ende wurde die Messlatte von Viñales auf einem Medium-Gummi erneut bewegt, aber kurz darauf gingen Oliveira und Aleix Espargaro mit derselben Reifenkombination auf P2 und P3. Savadori, der durch seine Superbike-Zeit Erfahrung in Portimao hat, schaffte es dann auch die zweite Aprilia unter die ersten drei zu platzieren, als der Italiener auf Platz zwei fuhr.

In seiner letzten fliegenden Runde kehrte Oliveira an die Spitze zurück und machte sich zur Eröffnungssensation beim Portugal Grand Prix. Ein großartiger Start in seinen Heim Grand Prix für den Steirischen GP-Sieger. Savadori landete schließlich auf P4 mit 0,175s Rückstand auf Viñales und seinen Teamkollegen Aleix Espargaro. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) vervollständigte die Top 5 vor Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), Mir, Quartararo, Nakagami und Bradl, dem deutschen Fahrer, der die Top 10 vervollständigte.

Es ist wirklich ein phänomenaler Anblick, wie die Fahrer Portimao auf Grand-Prix-Maschinen attackieren. Schalte für die Sitzung am Freitagnachmittag um 14:00 Uhr Ortszeit (GMT +0) wieder ein....

Top 10:
1. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) - 1: 40,122
2. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0,040
3. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0,114
4. Lorenzo Savadori (Aprilia Racing Team Gresini) + 0,175
5. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) + 0,558
6. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0,573
7. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,734
8. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0,755
9. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0,756
10. Stefan Bradl (Repsol Honda Team) + 0,798

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen