Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Mit 42 Jahren ist Rossis Wunsch,stärker als je zuvor zu sein

Freundschaften, Altersvorsorge und Crutchlows Bedeutung für Yamaha - Der Italiener äußert sich vor dem Saisonstart zu Wort

Der Wechsel von Teams bedeutet für jeden Fahrer eine einzigartige Herausforderung. Dies im Alter von 42 Jahren noch einmal auf sich zu nehmen, ist für Valentino Rossis nur Befeuerung seiner Lust, Rennen zu fahren und diese scheint noch lange nicht gestillt. Er ist zuversichtlich, dass der Wechsel zu Petronas Yamaha SRT angesichts seiner Erfolgsbilanz in der Königsklasse der richtige ist.

Der neunfache Weltmeister ist fest entschlossen, auch mit einem Satellitenteam weiter um gute Ergebnisse zu kämpfen, obwohl er zum ersten Mal seit 2002 nicht mehr in einem Werksteam an den Start geht. Der erfolgshungrige Italiener freut sich sogar darauf, dass seine Aufmerksamkeit eher auf Rennleistungen als auf die Entwicklung der YZR-M1 gerichtet sein wird.

Razali über Rossi: "Er ist eine lebende Legende, ich bekomme Gänsehaut"

"Ich war lange Zeit Werksfahrer. 19 Saisons in der MotoGP™ um genau zu sein. In meinen ersten beiden Jahren in der 500 ccm WM war ich in einer ähnlichen Situation. Klar, das ist schon 20 Jahren her und die 500er-Klasse war eine andere Welt, aber zu der Zeit habe ich mich sehr wohl gefühlt. Soweit ich weiß, arbeiten weniger Leute am Motorrad, aber auch im Satellitenteam ist die Arbeitsweise anders. Man kann mehr über die Rennleistung als über die Entwicklung des Bikes nachdenken."

"Ich freue mich über die technische Situation, da Yamaha mich voll unterstützt. Dieses Team hat gezeigt, dass sie Rennen gewinnen und ihren Fahrer an die Spitze bringen können. Ich erwarte daher ein sehr hohes Niveau und kann es kaum erwarten, in die Saison zu starten."

"Ich fahre nicht nur um die Zeit zu vertreiben. Dies ist eine wichtige Saison, da die letzten beiden Jahre weniger lieferten als erwartet. Die Ergebnisse sind entscheidend. Ich möchte wettbewerbsfähig sein, stärker sein und kämpfen - um Podien und Siege. "

Rossis neuer Petronas SRT-Teamkollege und ehemaliger Absolvent der VR46 Academy, Franco Morbidelli, erklärte kürzlich, dass die Freundschaft zwischen den beiden "wichtiger als die MotoGP™" sei. Der Wettbewerb wird ihre Beziehung außerhalb der Rennstrecke sicher auf die Probe stellen...

"Ich stimme Franco zu und sicher ist die echte Freundschaft zwischen Menschen wichtig. Es ist auch wichtig für mich in meinem Leben, denn auch ich wende meine Zeit und Kraft auf, um eine gute Freundschaft zu pflegen. Wenn man eine echte Freundschaft hat, muss man dafür auch arbeiten, was nicht einfach ist. Franco und ich sind seit langer Zeit Freunde. Wir haben eng zusammengearbeitet, um ihn zur MotoGP™ zu bringen."

"Es wird nicht leicht, da der Teamkollege immer ihr erster Rivale ist. Gegeneinander zu kämpfen und trotzdem Freunde zu bleiben, dazu braucht es eine echte Freundschaft. Es wird nicht einfach, aber ich denke, wir können es schaffen. Ich hoffe, wir können es, denn wir beide sind wettbewerbsfähig genug, um Rennen zu gewinnen. "

Ein weiteres neues Gesicht, das 2021 auf dem YZR-M1 zu sehen sein wird, ist der kürzlich pensionierte Cal Crutchlow, der sich als Testfahrer für Yamaha verpflichtet hat. Diese Nachricht wurde von beiden Teams der Iwata-Fabrik begrüßt, und insbesondere Rossi ist der Ansicht, dass seine Erfahrung von unschätzbarem Wert sein kann.

"Wir erwarten starke Unterstützung von Cal, da er ein ehemaliger MotoGP™ -Fahrer ist. Er hat erst letztes Jahr gezeigt, in welch  guter Verfassung er ist. Er ist lange mit Honda gefahren und kann Yamaha einige Ratschläge geben, und ich möchte nach den Sessions beim Test mit ihm sprechen. "

"Cal kann den Unterschied machen und Yamaha sehr helfen. Es hängt von der Motivation ab, denn ein Testfahrer zu sein, ist nicht einfach. Man muss die Motivation finden, bis an die Grenzen zu gehen, um das Motorrad zu verstehen. Es wird nicht einfach für Cal und ich hoffen, dass er mit guter Motivation ankommt, denn das kann den Unterschied machen. "

Zu Beginn seiner 26. Saison steht Rossis Karriere dem Ende näher als je zuvor, aber  'The Doctor' selbst ging auf mögliche Pensionspläne ein und erklärte, dass er wahrscheinlich während der Sommerpause eine Entscheidung treffen werde, nachdem er in den nächsten Monaten seine Leistungen auf der Strecke beurteilen kann.

5 Dinge, die Du (wahrscheinlich) nicht über Valentino Rossi weißt

"Es ist keine leichte Entscheidung. Ich werde mich in der Sommerpause entscheiden. Meine Entscheidung basiert auf den Ergebnissen. Wenn ich stark bin und um Podestplätze und Siege kämpfen kann, werde ich ein weiteres Jahr fahren."

"Das ist meine Vorstellung. Ich habe nicht mit dem Team gesprochen, vielleicht nehmen sie mir die Entscheidung auch ab! Mein Leben wird sich ändern, aber ich mache mir keine Sorgen. Ich habe eine lange Karriere hinter mir und ich bin glücklich. Wenn du nach 26 Jahren diesen Lebensstil beendest, wird sich vieles ändern, aber ich möchte weiter Rennen fahren. "

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!