Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Moto3™: Binder übernimmt späte Führung an Tag 1 in Losail

Der südafrikanische Teamkollege vom Schotten John McPhee (Petronas Sprinta Racing) übernmimmt die Wüste im Sturm...

Am ersten Tag des offiziellen Moto2™ - und Moto3™ -Tests in Qatar auf dem Losail International Circuit fuhr Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) in der Kategorie der Leichtgewichtsklasse am schnellsten und erzielte auf den kombinierten Zeittabellen eine Bestzeit von 2:05.750. Es war jedoch unglaublich knapp, denn erst spät setzte sich der Südafrikaner gegen seinen Teamkollegen John McPhee durch, wodurch sich der Schotte mit dem zweiten Platz, aber nur 0,026s Rückstand zufrieden geben musste. Filip Salač (Rivacold Snipers Team) vervollständigt die Top 3 der an Tag 1, welche von nur minimalen 0,040s getrennt wurden und auch viele andere Lücken waren nicht wirklich größer.

Es war ein warmer, aber ziemlich ruhiger Tag, um den Test in der Wüste einzuläuten und obwohl sich viele erst in der zweiten Sitzung des Tages auf den Weg machten, lieferte die erste Moto3™ -Session am Ende sogar schon die erste rote Fahne der Saison, nachdem Yuki Kunii (Honda Team Asia) Öl verloren hatte. Die Säuberungsarbeiten waren jedoch schnell abgeschlossen. Jede Klasse hatte am Freitag jeweils drei Sessions und die Rundenzeiten wurden - wie erwartet - stetig schneller. Von 2:09 er Zeiten in Sitzung 1 bis zu Binders Bestzeit von 2:05.750 war es für die meisten ein guter Testag.

Binder scheint sich schon jetzt sehr wohlzufühlen. Der Wechsel des Südafrikaners auf Honda-Maschinen hat beeindruckend gut funktioniert. Am Ende des Tages dominierten er und sein Teamkollege McPhee das kombinierte Ranking und fuhren sogar einige Runden zusammen, um sich gegenseitig zu pushen. Salač setzte seine Honda auf den dritten Platz, ein weiterer Pilot, der seine Zeit erst gegen Ende des Tages verbesserte. Dennis Foggia (Leopard Racing) landete nur 0,002s hinter Salač auf dem vierten Platz. Gabriel Rodrigo (indonesischer Rennfahrer Gresini Moto3) rundete die Honda-Top-5 ab, nur 0,112s von Binders Bestzeit entfernt.

Jaume Masia ist ein weiterer Veteran der Saison 2021. Er wurde am ersten offiziellen Testtag Sechster der Gesamtwertung, während er weiterhin versucht, sich im Red Bull KTM Ajo Team einzulegen. Der Spanier war immerhin auch nur 0,114s von der Spitze entfernt, als sich die Rundenzeiten zu einem späten Zeitpunkt erheblich verschärften. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) zeigte sich am ersten Tag ebenfalls stark und auch Landsmann Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) parkte seine Husqvarna auf Platz 8 der Gesamtwertung.

Der neunte Platz geht an Izan Guevara von GasGas Gaviota Aspar, wodurch er und GasGas ihr Debüt in den Top Ten geben. Der Rookie beeindruckte an Tag 1 ungemein und die ersten Anzeichen zeigen, dass sein stratosphärischer Aufstieg wahrscheinlich noch lange nicht vorbei ist, nachdem er 2019 den European Talent Cup und 2020 die FIM Moto3™ Junioren-Weltmeisterschaft gewonnen hatte. Guevera war nur 0,376 s von der Spitze entfernt und lag vor dem zehnten Platz von Niccolo Antonelli.

Der Moto3™ Rookie des Jahres von 2020, Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) beendet den ersten Tag seines zweiten Jahres auf Platz 11, aber nur ein halbes Zehntel hinter Antonelli und einem weiteren Rookie: Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo). Der Gewinner des Red Bull MotoGP Rookies Cup 2020 beeindruckte mit seiner KTM auf Platz 12, da er an Tag 1 eine Weile der schnellste Rookie auf der Strecke war, bis Guevara ihm doch die Ehre abnehm.

Sergio Garcia (GasGas Gaviota Aspar), Riccardo Rossi (BOE Owlride) und Kaito Toba (CIP Green Power) rundeten die schnellsten fünfzehn ab. Wie werden sich die Zeittabellen an Tag 2 durchmischen? Dank der Berichterstattung auf motogp.com und wie immer auf unseren Social-Media-Kanälen könnt ihr mit dem Geschehen in Qatar auf dem Laufenden bleiben,

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!