Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Moto2™: Nur 0,089s trennen die Top6 mit Vierge an der Spitze

Der Petronas Sprinta Racing-Fahrer führt am Samstag eine verdammt enge Gruppe schneller Kontrahenten an der Spitze an...

Sechs Fahrer innerhalb von nur 0,089 Sekunden. Eigentlich bedarf es bei diesen Zahlen keiner Erklärung, aber so eng, wie die Zwischenklasse den zweiten Testtag in Qatar beendete, soetwas hat es noch nie in der aktuellen Ära beim offiziellen Moto2 -Tests gegeben. Der Spitzenreiter war Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing). Seine engsten Rivalen lagen alle innerhalb von 0,89s:  Aron Canet (Inde Aspar Team), Jorge Navarro (MB Conveyors Speed ​​Up), Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo), Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing) und Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46)… Das macht Appetit auf das bevorstehende Rennwochenende...

Am zweiten Tag war es windiger und die morgendliche Sitzung war wieder sehr ruhig - Stefano Manzi (Flexbox HP 40) drehte einsam seine Runden, da der Italiener der einzige Fahrer war, der überhaupt eine Zeit festlegte. In der zweiten Session machten sich dann alle an die Arbeit, aber die großen verbesseren stellten sich zumeist erst am Abend ein. An der Spitze stand Vierges mit seinem verspäteten Angriff. Canet musste sich den zweiten Tag in Folge mit dem zweiten Platz zufrieden geben, sah aber bedrohlich schnell aus. Navarro machte Wellen im Ranking, auch Gardner machte auf sich aufmerksam und Dixon verbesserte sich ebenso wie Bezzecchi nach einem mittelmäßigen Tag 1…

Dixon: "Mir wurde gesagt, ich würde nie wieder fahren."

Die Lücken wurden von da an nicht gerade groß. Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team), zweieinhalb Zehntel von den "Super Sechs" entfernt, steigt auf P7 ein, während er sich an sein neues Team und auf seinneues Chassis einlässt. Ebenso der Mann auf dem achten Platz: Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo). Der spanische Rookie beeindruckte an Tag 1, daher wäre für Tag 2 ein besseres Wort erforderlich, nachdem er den Samstag nur 0,019s von Bendsneyder entfernt beendete. Fernandez' 1:59.204 ist nur etwas mehr als eine Sekunde von der Pole-Runde von 2020 entfernt…

Als nächstes folgten zwei Veteranen, wobei Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) mit nur 0,007s auf dem neunten Platz und Joe Roberts (Italtrans Racing Team) mit 0,034s die Top Ten vervollständigten. Beide haben bisher ein gutes Tempo gezeigt und werden wahrscheinlich am Sonntag auf einen Angriff starten.

Tony Arbolino (Liqui Moly Intact GP) setzte seine beeindruckende Anpassung fort und war am Samstag der zweitschnellste Rookie. Er belegte den 11. Platz und lag innerhalb von 0,115s zu Roberts, dem Polesitter des letzten Jahres. Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) belegt den 12. Platz vor einem weiteren beeindruckenden Rookie in Form von Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia), dem japanischen Fahrer, der nur ein weiteres Zehntel im Rückstand ist.

Der oben erwähnte Manzi beendet den Tag auf dem 14. Platz, während er sich weiter an das Leben bei Flexbox HP 40 und auf einer Kalex gewöhnt. Tom Lüthi (Pertamina Mandalika SAG Team) rundet die Top 15 nach Tag 2 ab.

Die Zeittabellen erfordern die Verwendung von Hundertstel oder Tausendstel, um die minimalen Lücken innerhalb des gesamten Feldes überhaupt sichtbar zu machen.

Der Sonntag gilt als letzter Tag der Vorbereitungen, bevor die Moto2™ am kommenden Wochenende erstmals wieder um WM-Punkte kämpft. Bleibe dank unserer Social Media Kanäle und natürlich motogp.com auf dem Laufenden!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!