Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
21 Tage vor
By motogp.com

MotoE™: Granado behält 0,077s Vorsprung gegenüber Aegerter

Es könnte das Duell schlechthin werden in Jerez, nachdem der Brasilianer den Schweizer am Freitag um weniger als ein Zehntel bezwang...

Es waren äußerst vertraute Szene, die wir am ersten Tag des FIM Enel MotoE™-Weltcups von 2021 beim Gran Premio Red Bull de España zu sehen bekamen. Das Duell an der Spitze zwischen Eric Granado (One Energy Racing) und Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) erinnerte nicht nur an die spektakuläre Saison 2020, sondern auch an die letzten beiden Tests, wo sich die beiden schon nichts schenkten. Diesmal aber behielt der Brasilianer mit nur 0,077s Vorsprung die Oberhand, wobei beide im ersten Freien Training ihre Bestzeit fuhren. Auf den kombinierten Zeittabellen ist es der beeindruckende Rookie, Miquel Pons (LCR E-Team), der die Top Drei vor dem 2020 Cup-Sieger Jordi Torres (Pons Racing 40) vervollständigte.

Zwei trockene und ziemlich sonnige Sessions lieferten dem Fahrerfeld am Freitag optimale Streckenzeit. Aegerter war der erste, der das sich dies zu Nutze machte. Er fuhr schon früh seine schnellste Runde bevor ein eher ungewöhnlicher Sturz die Session des Fahrers mit der Nummer 77 vorzeitig beendete. Glücklicherweise reichte seine zuvor gesetzte Zeit am Ende des Tages für den zweiten Gesamtrang. Jasper Iwema (Pons Racing 40) verzeichnete am heutigen Freitag gleich zwei Stürze, blieb aber zum Glück ebenfalls unverletzt. 

Später, im FP2, sorgte der Sturz von Corentin Perolari (Tech 3 E-Racing) bei seiner E-Pole-Simulation für eine kurzzeitige Unterbrechung. Der Fahrer blieb unverletzt, nur sein Motorrad hat schon bessere Tage erlebt. Nach dem Re-Start waren alle gespannt, wer Granados schnellste Rundenzeit unterbieten könnte... Die Antwort lautet: Keiner! Der Brasilianer behielt seine Spitzenposition vor dem E-Pole-Samstag.

Granados Bestzeit aus dem FP1 war jedoch um zwei Zehntel besser, so dass die 0,077s Vorsprung zu Aegerter bestehen bleiben. Pons nutzte das FP2, um als Dritter in der Gesamtwertung aufzusteigen, was ihn zum Top-Rookie machte mit nur vier Zehnteln Rückstand zur Spitze, und das trotz eines späten technischen Defekts in Kurve 2. Der letztjährige Pokalsieger Torres sicherte sich dank seiner FP1-Zeit immerhin noch den vierten Platz in der Gesamtwertung. Hinter ihm reihen sich Xavier Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) und Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE) auf P5 und P6 ein. Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) wurde insgesamt Siebter, nachdem er zuvor das FP1 als Vierter beendete. Der Veteran hatte allerdings nur 0,002s Vorsprung auf Rookie Fermin Aldeguer (Openbank Aspar Team)!

Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse) ist derzeit Neunter und liegt immer noch innerhalb eines Zehntels zum Führenden. Andrea Mantovani (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) zeigte eine seiner besten Shows bisher, um die Top 10 zu vervollständigen.

Das war's vom Freitag. Schalte am Samstag unbedingt für die E-Pole ein, welche um 16:05 Uhr (GMT +2) startet, bevor das Rennen am Sonntag um 10:05 Uhr ausgetragen wird. Wird das Duell an der Spitze weiterhin die Schlagzeilen prägen oder mischen sich weitere Piloten in das Gemenge?

Top 5 kombiniert:
1. Eric Granado (One Energy Racing) 1:48.057
2. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) +0.077
3. Miquel Pons (LCR E-Team) +0.400
4. Jordi Torres (Pons Racing 40) +0.511
5. Xavier Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) +0.539

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen