Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Nakagami führt ultra-enges FP3 an, Top 7 innerhalb von 0,1s

Takaaki Nakagami behilet in einer hochdramatischen FP3-Schlacht die Oberhand, wobei Marc Marquez' furchterregender Sturz Hauptthema war

Takaaki Nakagami von LCR Honda Idemitsu wird die MotoGP™ nach einem äußerst dramatischen FP3 in Jerez beim Red Bull Grand Prix von Spanien in die Qualifikation führen. Der japanische Fahrer wurde auf den ersten Platz befördert, nachdem Franco Morbidellis beste Runde wegen Überschreitung der Streckenbeschränkungen gestrichen worden war. Das Hauptgespräch war jedoch der furchterregende Sturz des achtmaligen Weltmeisters Marc Marquez (Repsol Honda Team) in Kurve 7 - sein erster seit seiner Rückkehr aus der neunmonatigen Verletzungspause.

Es waren noch 15 Minuten auf der Uhr, als Fabio Quartararo von Monster Energy Yamaha MotoGP der erste Mann war, der Bagnaias Freitagszeit dank einer 1:37.010 unterbot. Morbidelli setzte sich fünf Minuten später ebenfalls gegen Bagnaia auf P2 durch, wobei der Italiener 0,073 Sekunden hinter seinem Yamaha-Kollegen Quartararo zurückblieb. Mit vier verbleibenden Minuten mischte auch Weltmeister Joan Mir dank seiner 1:37.036 wieder vorn mit. Die Zeit des Suzuki Ecstar Fahrers bescherte ihm den vorläufig zweiten Platz und damit zum ersten Mal in diesem Jahr einen automatischen Platz im zweiten Qualifying.

MotoGP™: Das FP3 beim Grand Prix von Spanien

Eine unglaubliche Runde folgte dann erneut von Morbidelli. Der Petronas Yamaha-Pilot kam bis auf ein Zehntel an Viñales' Rundenrekord heran. Die Runde wurde jedoch Sekunden später wegen Überschreitung der Streckenbeschränkungen wieder gestrichen. Dies ermöglichte es Nakagami, an die Spitze der Tabelle zu springen, nachdem der japanische Star mit einer 1: 36.985 die erste Zeit unter 1: 37 fuhr. Zu ihm gesellte sich das Wildcard-Wunder Stefan Bradl (HRC Honda), nachdem der Deutsche eine beeindruckende 1: 37.026 erzielte, um den drittschnellsten Platz einzunehmen.

In Kurve 7 kam es dann zu einem riesigen Drama, als der achtfache Weltmeister Marc Marquez schwer stürzte. Das Vorderrad seiner RC213V rutschte bei 180 km/h ohne große Vorwarnung weg, wodurch er durch Kies geschleudert und schließlich von einem Airfence aufgefangen wurde. Immense Besorgnis zeichnete die Gesichter seiner Repsol Honda-Teammitglieder, nachdem der Spanier neben seiner zerstörten Honda liegen blieb. Zum Glück stand die Nummer 93 dann doch eigenständig auf, um sich in Sicherheit zu begeben. Später sahen wir, wie er nach einem zweifellos beängstigenden Moment wieder in seiner Teambox ankam. Zur Sicherheit begab er nach seinem Abflug ins Medical Center, um sich untersuchen zu lassen. Wenig später dann die erlösende Nachricht, dass "alles in Ordnung" ist und er im FP4 wieder auf die Strecke zurückkehren kann.

Schreckmoment für M.Marquez – 1. Crash seit seiner Rückkehr!

Mit Schwenken der Zielflagge konnte niemand die Top 4 mehr bedrohen, was bedeutete, dass Nakagami, Quartararo, Bradl und Mir die Pacesetter der Königsklasse sind, bevor es in wenigen Stunden im Qualifying um die Startplätze für das vierte Saisonrennen geht. Aleix Espargaro vom Aprilia Racing Team Gresini setzte sein schönes Wochenende mit einem fünften Gesamtrang vor Viñales und Morbidelli fort, die beide genau die gleiche Rundenzeit gefahren sind. Die 1:37.083 des Duos bedeutete, dass nur 0,098 Sekunden den Schnellsten von P7 trennen. Die MotoGP™ könnte enger kaum sein...

Der schnellste Mann des Freitags, Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), verbesserte seine FP2-Runde erst spät. Dahinter belegten die letzten beiden Plätze im zweiten Qualifying Johann Zarco von Pramac Racing und Alex Rins vom Team Suzuki Ecstar. Jack Miller aus dem Ducati Lenovo Team war der unglückliche Mann, der auf dem elften Platz einen Q2 Spot um 0,203 Sekunden verpasste und so gezwungen ist, sich später aus dem Q1 herauszukämpfen. Er wird dort von Marquez und Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) begleitet, der ebenfalls in Kurve 5 im dritten Freien Training einen bizarren Sturz erlitt.

Binder im Kies nach fiesem FP3-Crash

Ein enorm dramatisches MotoGP™ FP3 hat uns bestens auf einen Blockbuster-Kampf um die Pole Position um 14:00 Uhr Ortszeit in Jerez eingestimmt. Mit weniger als zwei Zehntelsekunden, die die schnellsten zehn Fahrer der Königsklasse trennen, wird es ein Spektakel, soviel ist schon jetzt gewiss.

Top 10 kombiniert:
1. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) – 1:36.985
2. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.025
3. Stefan Bradl (Repsol Honda Team) + 0.041
4. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0.051
5. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.064
6. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.098
7. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.098
8. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0.151
9. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0.172
10. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.193

KLICKE HIER FÜR DIE VOLLSTÄNDIGEN ERGEBNISSE!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

 

Empfehlungen