Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
21 Tage vor
By motogp.com

Wird Ducati den Kurs auf heimischen Terrain behalten können?

Der GP von Italien bietet Spielern eine weitere Chance, sich dank ihres Wissens und der Spürnase in der MotoGP™ Fantasy zu beweisen....

Die wunderschöne toskanische Landschaft bereitet die Bühne für den Oakley Grand Prix von Italien und während die MotoGP™-Weltmeisterschaft nach einem freien Wochenende wieder auf unsere Bildschirme zurückkehrt, ist es an der Zeit seine Pferde ins Trockene zu bringen. Wobei wir, andern als beim letzten Mal in Le Mans, keinen Regen erwarten. 

Sobald die Grand-Prix-Action in Mugello startet, läutet es auch ein weiteres spannendes Wochenende für die MotoGP™ Fantasy Teilnehmer ein, und wie immer sind wir hier, um Euch bei der Wahr der richtigen Fahrer zu helfen...

Was war das Dream Team beim FrankreichGP?

Für die MotoGP™ Fantasy-Manager war es eine doppelte Ducati-Freude in Le Mans. Die Werksfahrer Francesco Bagnaia und Jack Miller erzielten jeweils 37 Punkte. Aussie Miller verdiente sich seine Leistung durch eine starke Leistung über das ganze Wochenende hinweg. Er startete aus der ersten Reihe und holte schließlich auch den Sieg, während sein Teamkollege sich den Weg in das Dream Team bahnte, indem er von P16 auf P4 aufstieg und dadurch viele Überholpunkte sammelte. Die hervorragenden Leistungen des Duos führten auch dazu, dass Ducati 37 Punkte als bester Konstrukteur kassierte.

Das Flag-to-Flag-Rennen war für viele schwer zu meistern, für unsere Auswahl an "Silber-Fahrern" jedoch nicht. Alex Marquez (LCR Honda Castrol) erzielte 36 Punkte, während der französische GP-Sieger von 2020, Danilo Petrucci (Tech 3 KTM Factory Racing), sich 35 Punkte in die Tasche steckte. Ähnlich wie bei Bagnaia starteten beide weiter hinten im Feld.

Wir hoffen, Euch ist aufgefallen, dass wir beide Männer vor dem Grand Prix von Frankreich als Spezialisten für Regenwetter ausgewählt haben! ;)

Welchen Konstrukteur sollte man für Mugello wählen?

Die italienische Rennstrecke ist die Heimat der Bologna-Geschosse, daher müssen wir Ducati als erstes nennen. Darüber hinaus haben sie schließlich auch die letzten drei Rennen in Mugello gewonnen. Dank der Geraden, die die Kraft der Desmosedici voll ausschöpft, ist es nicht schwer zu erklären, warum diese Strecke Ducati's absoluter Favorit ist. Kombiniert man jetzt ihre jüngste Erfolgsgeschichte auf der italienischen Rennstrecke mit ihrer aktuellen Form, dann ist es offensichtlich, warum sie die erste Wahl der Experten für dieses Rennen sind.

Wen sollte man als seine 'Gold-Fahrer' einsetzen?

Auch hier ist es schwierig, an Ducati vorbei zu schauen. Jack Miller ist aktuell der Fahrer mit der besten Form dank der Siege in Jerez und Le Mans. Der Australier beendete damit sein vierjähriges Warten auf einen weiteren Sieg, somit ist es schwer, in Mugello gegen ihn zu wetten. Die Chance, dass er in Mugello den Hattrick holt, stehen schließlich ziemlich hoch. Miller war beim letzten Grand Prix der am meisten gewählte Fahrer, daher erwarten wir, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Johann Zarco sieht ebenfalls gut aus, denn der Pramac Racing-Fahrer ist mehr als bereit, Miller um den Sieg herauszufordern. Der Franzose hat in dieser Saison bereits drei Podestplätze errungen, verfolgt aber immer noch den schwer erreichbaren Sieg in der Königsklasse. Pecco Bagnaia jagt auch seinem ersten Sieg in der MotoGP™ hinterher und das obwohl er in der Meisterschaftswertung Zweiter ist. Jeder dieser Männer wäre also eine gute Wahl für einen "Gold-Fahrer".

Außerhalb von Ducati könnte Marc Marquez (Repsol Honda Team) mit nur 3,3 Millionen US-Dollar eine gute Option darstellen, nachdem er uns vor zwei Wochen in Frankreich einen Einblick in sein altes Ich gab. Der Spanier hat in Mugello sicherlich erneut eine gute Form und ist seit seinem Debüt im Jahr 2014 dreimal auf dem Podium gelandet, während er gleichzeitig den Rundenrekord auf der toskanischen Rennstrecke hält.

Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) führt die Meisterschaft an, ist aber für das Podium in Mugello so etwas wie ein Unbekannter. Nachdem er 2019 nur einmal mit seiner YZR-M1 hier gefahren ist und auf P10 landete, ist es schwer zu sagen, ob er an diesem Wochenende etwas aus der Tasche zaubern kann. Umgekehrt dachten viele dasselbe, als es vor zwei Wochen in Le Mans regnete und er dennoch auf das Podium fuhr. Es könnte sich also lohnen, ihn im Team zu behalten.

Wenn man nach etwas Besonderem sucht, ist Alex Rins möglicherweise die beste Wahl. Der Team Suzuki Ecstar-Fahrer war das letzte Mal Vierter in Mugello und befand sich mitten im führenden Kampf im Jahr 2019. Zwei Jahre später kehrt er mit einer stärkeren GSX-RR zurück als damals.

Stelle sicher, dass Du deine Wahl vor dem Samstagnachmittag triffst. Wähle mit Bedacht die richtige Gewinnstrategie und mache dich bereit für ein Spektakel bei der sechsten Runde der MotoGP™-Weltmeisterschaft von 2021.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!