Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Rodrigo schnappt Binder die Tagesführung um 0,078s weg

Der Argentinier liegt beim BarcelonaGP nach späten Angriffen im FP2 weniger als ein Zehntel vor dem Südafrikaner

Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) war der einzige Fahrer in den 1:47ern an Tag 1 beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya. Damit verdrängte der Argentinier Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) am Freitagnachmittag um 0,078 Sekunden. Rodrigos 1:47.950 lag wiederum 0,258 Sekunden vor dem Drittplatzierten Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team).

Die Top 10 an Tag 1

In den letzten fünf Minuten des Moto3™ FP2 machten sich die Fahrer daran, persönliche Bestzeiten zu fahren, um sich einen der 14 begehrten Q2-Plätze zu sichern. Während eines Großteils der Session gab es wenig Bewegung auf den Zeitbildschirmen, aber es wurden dennoch viele Runden aus dem FP1 verbessert. Rodrigo war der erste Fahrer, der in die 1:47er Zeiten eintauchte.  Rodrigos Zeit konnte selbst in der Schlussphase nicht unterboten werden, wodurch er Binder – der sich von einem Sturz im FP1 nicht beeindrucken ließ – und Fenati in den Qualifying-Tag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya führt.

Izan Guevara (Solunion GASGAS Aspar Team) wurde Zweiter im FP1, belegte aber in der kombinierten Wertung den vierten Platz, obwohl er seine Rundenzeit im FP2 verbesserte. Der amtierende Junioren Moto3™ Weltmeister liegt 0,034 Sekunden vor dem fünftschnellsten Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) – ein weiterer starker Tag für den Japaner.

Der sechste Platz ging indes an Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3), der seinerseits 0,499 Sekunden hinter der Bestzeit seines Teamkollegen, FP1-Pacesetter Sergio Garcia (Solunion GASGAS Aspar Team) zurück blieb. Er war jedoch der einzige Fahrer in den Top 10, der im FP2 nicht nachlegen konnte. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team), Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und Stefano Nepa (BOE Owlride) runden am ersten Tag in Barcelona eine Top-10 ab, die insgesamt nur maximal 0,681 Sekunden auseinander liegt.

Große Namen außerhalb der Top 14

Es wird allerdings auch einige Fahrer geben, die hoffen, im FP3 noch etwas Geschwindigkeit zu finden. John McPhee (Petronas Sprinta Racing), Mugello-Sieger Dennis Foggia (Leopard Racing) und Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) verweilen derzeit außerhalb der automatischen Q2-Plätze, alle drei – zusammen mit vielen anderen – werden erwarten, einen Platz unter den wichtigen Top 14 zu ergattern.

Schaltet am Samstagmorgen für das Moto3™ FP3 ein, um herauszufinden, wer tatsächlich einen der automatischen Q2-Spots für sich beansprichen wird...

Top 10 kombiniert:
1. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) – 1:47.950
2. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0,078
3. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 0,258
4. Izan Guevara (Solunion GASGAS Aspar Team) + 0,458
5. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) + 0,492
6. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0,499
7. Sergio Garcia (Solunion GASGAS Aspar Team) + 0,517
8. Andrea Migno (Rivacold-Scharfschützenteam) + 0,576
9. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0,580
10. Stefano Nepa (BOE Eulenritt) + 0,681

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!