Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Garcia schlägt Alcoba & besiegelt seinen 2. Sieg des Jahres

Es war eine hektische Moto3™-Begegnung in Barcelona, ​​bei der Öncü sein erstes Grand-Prix-Podest errang

Von Startplatz 19 holte Sergio Garcia (Solunion GASGAS Aspar Team) in einem hektischen Gran Premi Monster Energy de Catalunya seinen zweiten Moto3™-Sieg der Saison. Der Spanier schlug Landsmann Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) mit nur 0,015 Sekunden Vorsprung, während Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) auf ein erstes Grand-Prix-Podest befördert wurde, nachdem Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) wegen Überschreiten der Streckenbegrenzungen in der letzten Runde um eine Position zurückgestuft worden ist.

So wurde das Rennen gewonnen

Wie so oft in der Moto3™ gab es Runde für Runde einen gewaltigen Streit um die Führung. Die lange Zielgeraden des Circuit de Barcelona-Catalunya führte zu Windschattenschlachten und so wechselte fast jede Runde die Spitzenposition in Richtung Kurve 1, wobei die gesamten Punkteränge – die Top 15 – insgesamt von nur etwas mehr als einer Sekunde getrennt wurden.

Es war klar, dass niemand in die letzte Runde führen wollte. Alcoba ging in Kurve 12 ein paar Mal weit, um zu versuchen, einige der Fahrer durchzulassen, da der Windschatten so wichtig und entscheidend ist. Wir haben es bei Polesitter Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) gesehen, zwei Runden vor Schluss rutschte der Argentinier von P1 auf P9 in Richtung Kurve 1, was ihm letztendlich die Chance auf den Sieg kostete.

Und so führte Alcoba das Feld in die letzte Runde. Alcoba wollte auf der Geraden aber nicht von hinten überrannt werden, daher ließ er sich zwischen den Kurven 13 und 14 etwas nach hinten fallen. Es war erschreckend knapp. Masia führte zum ersten Mal und hielt den Staffelstab bis in Kurve 10, bis sich Garcia innen an ihm vorbei schob. Izan Guevara (Solunion GASGAS Aspar Team) fuhr in Kurve 10 von P3 nach vorne und nahm glücklicherweise niemanden mit, als es in die vorletzte Kurve hinein zu einem Kontakt zwischen Garcia und Alcoba kam...

Garcia hielt dem Druck von hinten stand und überquerte die Zielflagge auf P1, um dem zweiten Platz in der WM zu übernehmen. Alcoba fuhr ebenfalls ein starkes Rennen und holte sich sein zweites Podium der Saison. Öncü überquerte die Ziellinie zwar als Vierter, profitierte aber davon, dass Masia am Ausgang von Kurve 4 außerhalb der Streckenbegrenzungen unterwegs war und somit um eine Position zurückgestuft wurde. Der türkische Fahrer war im Parc Fermé emotional und konnte sein Glück nicht fassen.

Die Top 10 Finisher

Masia holt sich dennoch einen wichtigen P4, während Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) P5 für sich beanspruchte. Der Südafrikaner war über das gesamte Rennen hinweg eine ständige Bedrohung. Rodrigo hatte hart zu kämpfen, um sich noch P6 zu sichern, nachdem er in der Schlussphase eigentlich so stark aussah. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) brillierte von Startplatz 25, indem er einen soliden P7 kassierte. Der Führende der WM hat jetzt einen Vorsprung von 39 Punkten. Nur 1,1s trennte die Top10 im Grand Prix von Barcelona!

Dennis Foggia und Xavier Artigas von Leopard Racing waren in der letzten Runde in Kurve 8 mit Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) in einen Unfall in der letzten Runde verwickelt. Sasaki wurde zur Untersuchung ins Medical Center gebracht, der Fahrer ist glücklicherweise bei Bewusstsein. Dies brachte jedoch noch die roten Flaggen zum Vorschein, aber die elf Piloten aus der Spitzengruppe überquerten zu diesem Zeitpunkt bereits die Ziellinie, sodass das Rennen regulär nach Zieleinlauf gewertet wurde. Zuvor war John McPhee (Petronas Sprinta Racing) in Kurve 2 in Führung liegen aus dem Rennen gestürzt, zeitgleich stürzten Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) in einem separaten Vorfall.

Ein weiteres überwältigendes Moto3™-Rennen, in dem sicher auch der vergangene Woche tödlich verunglückte Jason Dupasquier erfolgreich gewesen wäre. Die Podiumsplatzierten trugen T-Shirts in Erinnerung an den jungen Schweizer Superstar, während wir hier in Barcelona zu Jasons Ehren fahren...

Top 10:
1. Sergio Garcia (Solunion GASGAS Aspar Team)
2. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.015
3. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) + 0.118
4. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0.218
5. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0.343
6. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.456
7. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0.519
8. Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorma Moto3) + 0.937
9. Kaito Toba (CIP Green Power) + 1.072
10. Stefano Nepa (BOE Owlride) + 1.122

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!