Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Sachsenring: Erleben wir die Rückkehr des Königs?

Marquez errang sieben Sieg in Folge in der Königsklasse. Wenn er nicht um einen achten Sieg kämpfen kann,wer beendet dann seine Herrschafft?

Nach einem dramatischen GP von Katalonien öffnet nun der Sachsenring die Pforten für den Liqui Moly Motorrad Grand Prix von Deutschland. Der enge und kurvige Veranstaltungsort ist eine völlig andere Herausforderung, als die meisten anderen Strecken, und traditionell gibt es nur einen einzigen König des Sachsenrings: Marc Marquez (Repsol Honda Team). Mit sieben von sieben Siegen in seiner Zeit in der MotoGP™ – und auch ein paar davor – war die Nummer 93 auf der Strecke fast immer unantastbar, aber dieses Mal hat er noch immer mit den Folgen seiner schwerwiegenden Oberarm-Verletzung zu kämpfen. „Wie der alte Marc“, waren seine rückblickenden Worte auf den BarcelonaGP und am Montag, im Test, fuhr er mehr Runden als jeder andere. Ist es also zu früh, um zu erwarten, dass der König auf den Thron zurückkehrt?

Marquez: "Ich bin zerstört, aber ich habe das gebraucht!"

Wenn er dies nicht tut, wer wird dann an seiner Stelle übernehmen? In den letzten Jahren folgte ihm für gewöhnlich eine Yamaha. Wird es dieses Mal wieder so sein? Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) wird dies nach einem dramatischen Ende seines Rennens in Barcelona jedenfalls hoffen, nachdem zwei Strafen ihn auf den sechsten Platz zurückwarfen. Er wird diese verlorenen Punkte zurückgewinnen wollen und auch Teamkollege Maverick Viñales wird beweisen wollen, dass er nicht außer Acht gelassen werden sollte. Gleiches gilt wohl für Franco Morbidelli und Valentino Rossi von Petronas Yamaha SRT, die zuletzt eher mit negativen Ergebnissen auf sich aufmerksam machten.

Da die Honda auf dem Sachsenring immer stark war, werden Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu), Pol Espargaro (Repsol Honda Team) und Alex Marquez (LCR Honda Castrol) ihre Hoffnungen auf die Leistungsfähigkeit ihrer Maschinen bauen...

Die Erfolgsbilanzen von Ducati in Deutschland sind durchaus auch gut, da ihr Motorrad so konstruiert wurde, dass es immer wendiger wurde, was ihnen auf dem Sachsenring in die Karten spielen dürfte. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) lobte die Maschine nach seinem Podiumsplatz in Katalonien über den Klee, hielt sich aber mit seinen Prognosen für den Sachsenring bedeckt. Seine bisherige Saison 2021 sollte ihm aber mehr als genug Grund zum Optimismus geben. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) wird ein Auge auf ihn haben, wobei der Fahrstil und die Kurvengeschwindigkeit des Italieners zu Beginn des Jahres auch ein wichtiges Gesprächsthema waren, aber sein Barcelona-Wochenende verlief eher etwas verhalten.

UNSEEN: Der Pedrosa-Effekt! KTM feiert bravourösen Sieg

Johann Zarco (Pramac Racing) zeigte sich beim letzten Mal dafür umso stärker. Der Franzose war Top Independent-Fahrer und bester Ducati-Pilot, wodurch er seinen Rückstand in der Gesamtwertung nach Quartararos Doppelstrafe deutlich verringern konnte. Was wird er in Deutschland liefern können? Mit der Yamaha hatte er es auf der Strecke immer etwas schwerer, noch mehr sogar im Jahr 2017, wo sein damaliger Teamkollege Jonas Folger um den Sieg kämpfte. Dennoch kann auch Zarco ein Moto2™-Rennsieg von 2016 auf der deutschen Strecke vorweisen.  

In Barcelona hatte jedoch einzig und allein Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) das Sagen. Der Portugiese hat am letzten Rennsonntag eine herausragende Leistung abgeliefert, um seinen ersten Sieg in Werksfarben zu erringen. Auch er kann auf freudige Momente auf dem Sachsenring zurückblicken, schließlich lag er 2017 nur 0,066 hinter Morbidelli, dem Sieger des damaligen Moto2™ Rennens. Teamkollege Brad Binder gewann im darauffolgenden Jahr das Rennen in der Moto2™. Da dies eine Strecke ist, auf der die österreichische Fabrik angesichts des Ausfalls im Jahr 2020 keine Daten in der Hinterhand hat, wird es an diesem Wochenende besonders spannend zu beobachten sein, ob es eher ein mühsamer Kampf wird, oder ob die Fahrer dank des Updates der RC16 dort weitermachen können, wo sie zuletzt aufgehört haben?

Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) steigt nach seinem Radunfall vor dem BarcelonaGP erstmals wieder auf seine Suzuki, während sein Teamkollege – und der amtierende Champion – Joan Mir noch den siebten Platz im Jahr 2019 in Erinnerung haben dürfte... Vom Moto3™-Sieg auf dem Weg zum Titel bis zum damals besten Moto2™-Ergebnis 2018, einem zweiten Platz, stellt sich nun die Frage, was kann er 2021 auf dem Sachsenring bewirken? Seitdem ist er immerhin Weltmeister und Suzuki-Teamweltmeister geworden. 

Schließlich geht für Aprilia der Kampf um die Top 5 weiter und wird in Deutschland hoffentlich neue Höhen erreichen. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) ist auf ein festes Ziel fixiert: die Top 5 und das Podium. Der Spanier ließ den Test nach dem KatalonienGP aus, nachdem er im Rennen gestürzt war… kann er diesmal die Top 5 knacken?

Die MotoGP™ startet am Sonntag, den 20. Juni um 14:00 Uhr (GMT +2) auf dem Sachsenring in ihren achten Saisonlauf, bei dem es weitere 25 Punkten zu gewinnen gibt. Wird bald ein neuer König des Sachsenrings gekrönt, oder kann Marquez sein Territorium verteidigen? Wir werden dabei sein, um es herauszufinden…

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!