Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Crutchlow fährt 3 Rennen für Petronas Yamaha SRT

Cal Crutchlow wird Franco Morbidelli beim GP der Steiermark, Österreich & Großbritannien vertreten, da der Italiener weiter in der Reha ist

Das Petronas Yamaha Sepang Racing Team begrüßt Cal Crutchlow als Ersatz für Franco Morbidelli im malaysischen Kader, da die Genesung des Italieners nach einer Operation am linken Knie weitere Zeit in Anspruch nehmen wird.

Crutchlow wird an den beiden Grands Prix von Österreich in Spielberg und dem BritishGP in Silverstone – seinem Heimrennen – teilnehmen.

Crutchlow sind die Yamaha MotoGP™-Maschinen keine Unbekannten, nachdem er 2011 seine Karriere in der Königsklasse bei der japanischen Marke einst begann, Er verbrachte drei Saisons an Bord der Yamaha und gehört mittlerweile dem offiziellenn Test- und Entwicklungsteam an.

Razlan Razali, Teamchef, Petronas Yamaha Sepang Racing Team
"Nachdem wir alle Optionen geprüft hatten, war es eine gemeinsame Entscheidung zwischen Yamaha und uns, Cal Crutchlow zu bitten, Franco zu vertreten, während er sich weiter von der Operation erholt. Cal ist ein starker und erfahrener Fahrer, der derzeit Testfahrer für Yamaha ist. Als unabhängiges Team können wir hier wirklich aktiv werden, um Yamaha zu helfen. Cal wird in der Lage sein, auf unserer M1 einige gute Kilometer zu sammeln, was ihm bei seiner Test- und Entwicklungsarbeit für Yamaha helfen sollte. Cal wird Franco in den nächsten drei Rennen ersetzen und wir haben keine wirklichen Ziele für ihn, was die Ergebnisse angeht. Wir werden alles tun, um ihn zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass er sich im Team wohl fühlt. Er kennt bereits einige der Schlüsselpersonen im Team, was hilft, und ich bin mir sicher, dass er der Herausforderung gewachsen ist."
 
Cal Crutchlow, Petronas Yamaha Sepang Racing Team
"Es ist großartig, dieses Jahr wieder mit Yamaha als offizieller Testfahrer zu fahren und bei Bedarf einspringen zu können. Ich freue mich darauf, für Petronas Yamaha SRT die drei Grands Prix zu bestreiten. Offensichtlich sind es nicht die besten Umstände und ich wünsche Franco eine gute und schnelle Genesung. Ich hoffe, er kommt nach der Knieoperation stark zurück. Ich bin mir aber sicher, dass er das tun wird, denn er ist in den letzten zwei Jahren wirklich fantastisch gefahren."

"Ich denke, es ist schwierig, Ziele für diese drei Rennen zu setzen, und es wird mehr darum gehen, das Motorrad zu verstehen, da ich dieses Jahr nur wenige Testage hatte. Das Gute wird sein, dass ich die Motorräder vergleichen und viele Daten für Yamaha sammeln kann. Es ist ein bisschen so, als würde man ins kalte Wasser geworfen, da die MotoGP-Klasse sehr umkämpft ist, aber ich freue mich wirklich darauf und es wird toll sein, wieder in der Startaufstellung zu stehen. Ich freue mich darauf, das Team in Österreich zu treffen, auch wenn es einige bekannte Gesichter für mich geben wird, da Wilco Zeelenberg 2009 mein Team Manager im Supersport war und ich vor einigen Jahren sogar gegen Johan Stigefelt gefahren bin, also wird es eine Freude sein, wieder bei ihnen sein."