Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Die MotoE™ rockt auf dem Red Bull Ring

Spielberg begrüßt den FIM Enel MotoE™ World Cup zurück für eine weitere spektakuläre Show

Die Sommerpause war für den FIM Enel MotoE™ World Cup etwas länger, aber wir sind beim GP von Österreich wieder im Geschäft, da der spektakuläre Red Bull Ring die Elektro-Piloten zum vorletzten Lauf der Saison begrüßt. Ein Austragungsort, den der Cup schon einmal besucht hat, es ist also ein vertrautes Terrain für diejenigen, die 2019 an der MotoE™ teilgenommen haben ... aber für einige Konkurrenten ist es eine neue Herausforderung.

Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE) ist einer von ihnen. Der Italiener gab nämlich erst letztes Jahr sein MotoE™-Debüt, aber bisher schien es in dieser Saison egal zu sein, wo wir gefahren sind oder wie seine frühere Bilanz auf der jeweiligen Strecke war, die Nummer 61 war immer vorn mit dabei. Im Jahr 2021 bleiben nur noch drei Rennen zu absolvieren und sein Vorsprung beträgt nur sieben Punkte, aber seine Konstanz war bisher unangefochten. Dennoch muss er alles daran setzten, seine Spitzenposition auch auf dem Red Bull Ring zu halten...

Alessandro Zaccone: Gibt er weiter den Ton in der MotoE™ an?

Jordi Torres (HP Pons 40) ist nun der Mann auf der Jagd, nachdem der Spanier in Assen gut an Boden gutmachen konnte und auf den zweiten WM-Platz vorrückte. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) kommt unterdessen mit etwas Missmut in Österreich an. Nach einem Sturz in Assen, der ihn auf den vierten Platz und 17 Punkte Rückstand gebracht hat, kann er nicht mehr auf einen Fehler seiner Rivalen warten und muss angreifen. Wird sich dieses Risiko auszahlen? Er hat in diesem Jahr noch kein Rennen gewonnen, aber jetzt wäre ein guter Zeitpunkt dafür...

Und dann ist da noch Eric Granado (ONE Energy Racing), der in der Tabelle vor Aegerter liegt, obwohl sie punktgleich sind. Dank seiner zwei Siege hat er die Nase vor dem Schweizer, aber auch er verzeichnete schon zwei Pechsträhnen, doch wenn es nötig war, hat er in dieser Saison immer die perfekte Aufholjagd geliefert, einschließlich der spektakulären Schlacht in der letzten Kurve in Frankreich gegen Zaccone. Kann er das Pech in Österreich erneut vermeiden und ordentlich punkten? Er ist zumindest einer derer, die 2019 hier gefahren sind...

Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) hat beim niederländischen GP nach einem härteren Start ins Jahr sein bisher bestes Ergebnis als Vierter erzielen können. Auch er ist beständig wie immer, mit einem Top10-Ergebnis in jedem Rennen dieser Saison - etwas, das nur Zaccone, Torres und Yonny Hernandez (Octo Pramac MotoE) ebenfalls von sich behaupten können.

Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing), Hikari Okubo (Avant Ajo MotoE) und Fermin Aldeguer (Openbank Aspar Team) warten in den Startlöchern, um zumindest um die Top 10 zu kämpfen, und alle drei werden von nur acht Punkten in der Gesamtwertung getrennt und es bleibt noch Zeit, um an Boden gutzumachen. Mathematisch kann der Pokal 2021 noch immer von jedem gewonnen werden... aber die Uhr tickt und die Zeit naht, denn wir starten am Freitag in die vorletzte Runde der Saison.

Zaccone? Torres? Granado? Aegerter? Wir werden es am Sonntag herausfinden, wenn die MotoE™ um 15:30 Uhr (GMT +2) auf dem atemberaubenden Red Bull Ring - Spielberg ihr fünftes Saisonrennen fährt.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!