Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Tage vor
By motogp.com

Klappe die Zweite: Bereit für weitere Action in Spielberg?

Nach dem geschichtsträchtigen SteiermarkGP sind wir wieder startklar, um auf dem herrlichen Red Bull Ring die zweite Runde einzuläuten

Den ganzen Sommer haben wir auf ein MotoGP™-Rennen gewartet… und dann kommen zwei auf einmal! Der Austragungsort bleibt derselbe, denn wir fahren erneut auf dem genialen Red Bull Ring, aber es gibt viel zu erzählen, bevor wir uns auf den Bitci Motorrad Grand Prix von Österreich einstellen. Nicht zuletzt möchten wir unseren neuesten GP-Sieger Jorge Martin (Pramac Racing) noch einmal in die Lüfte heben.

UNSEEN: Jorge Martins wilder Jubel nach dem Steiermark-Sieg

Ein kurzer Blick durch die Statistiken: Rookie, erster Independent-Team-Fahrer, der auf einer Ducati gewinnt, erster Pramac Racing-Sieg mit Ducati, erster Rookie, der mit einem Independent-Team gewinnt, und erst der fünfte Rookie, der in der MotoGP™ gewinnen konnte. Zuvor schafften dies nur Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing), Marc Marquez (Repsol Honda Team) und sowie Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. Und dann kam Jorge Martin, der diese Meisterleistung von seiner zweiten Pole-Position in seiner Rookie-Saison aus schaffte. Das muss ihn zu einem der Favoriten machen, wenn wir weniger als eine Woche später auf den Red Bull Ring zurückkehren, aber auch der Mann, den er gerade besiegt hat – Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) – sollte man nicht außer Acht lassen.

Der amtierende Champion hat eine tolle Bilanz in Österreich; hier holte er seinen ersten Grand-Prix-Sieg und später auch sein erstes Podium in der Königsklasse. Beim GP der Steiermark, seiner bisher besten Leistung des Jahres, hat er noch einen draufgelegt, denn er ist erstmals die schnellste Runde in einem MotoGP™ Rennen auf dem Red Bull Ring gefahren. Mir wird also sicherlich eine Bedrohung sein, aber kann er am Sonntag einen weiteren Schritt nach vorne machen?

Wird der ÖsterreichGP ein Wendepunkt in der Meisterschaft?

Da er nun in der Gesamtwertung auf den dritten Platz vorgerückt ist, hoffen einige seiner Rivalen nicht, dass dem so kommt. Allen voran das Ducati Lenovo Team-Duo Francesco Bagnaia und Jack Miller, denn sie sind zuletzt in der Gesamtwertung etwas abgerutscht und so werden sie beim zweiten Versuch stärker zurückkommen wollen… vor allem, weil sie gesehen haben, dass der Red Bull Ring Ducati-Territorium bleibt. Bagnaia hatte immerhin ein gutes Qualifying und einen starken ersten Rennstart und auch Miller hatte ein gutes Wochenende – zumindest bis er stürzte. Der Australier hatte nicht die Pace des Martin-Mir-Duos an der Spitze, aber er verfolgte den WM-Spitzenreiter Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) im Kampf um das Podium.

Viñales blickt bereits auf 2022, während Albtraum weitergeht

Quartararo hat unterdessen bereits einige Fortschritte für Yamaha erzielt und das ein einem Ort, der normalerweise für die Marke nicht so ganz optimal ist. Wenn man die Meisterschaft anführt und feststellt, dass man nicht gewinnen kann, was macht man dann? Richtig, das Nächstbeste mitnehmen, was man kriegen kann und so war der dritte Platz für den Franzosen ausreichen, um einige Punkte zu seinem engsten Verfolger Johann Zarco (Pramac Racing) gutzumachen.

Doch was war los mit KTM? Das erste Wochenende war für die österreichische Marke von Anfang an eine Achterbahnfahrt. Dani Pedrosa's (Red Bull KTM Factory Racing) Wildcard-Einsatz machte ihn am Freitag zum besten KTM-Piloten, denn für Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) kam es schon früh zu einem Drama, als der Portugiese einen Highsider erlitt und danach von Schmerzen geplagt war. Währenddessen lieferte Binder am Sonntag wieder eine solide Leistung, nachdem er die Tage zuvor eher Schwierigkeiten gehabt zu haben schien. Von Startplatz 16 aus ist der vierte Platz eine beeindruckende Leistung. Kann er sein unglaubliches Rennen wiederholen, und das vielleicht von einer Startposition aus, die ihm etwas weniger Arbeit im Rennen bereitet? 

P16 auf P4: Wie macht Binder das nur jedes Wochenende?

Binder könnte also einer sein, den man im Auge behalten sollte, und Oliveira wird hoffentlich von den freien Tagen profitiert haben, um sich zu erholen und auf etwas mehr Glück am Sonntag hoffen, um dort weiterzumachen, wo seine Form vor dem Sommer aufgehört hat.

Honda hatte unterdessen auch eher ein verhaltenes Wochenende. Nakagami war am Sonntag der Top-Honda-Pilot und obwohl er gegen Binder verlor, gewann er gegen Zarco und so war das Ergebnis immerhin ein Top-5-Resultat. Das ist nach einer schwierigen Saison durchaus ermutigend, ebenso wie die Leistung von Teamkollege Alex Marquez (LCR Honda Castrol), der wieder in die Top 10 fuhr und eine ernsthafte Pace zeigte. Können sie beim GP von Österreich darauf aufbauen?

Pedrosa: "Ein beängstigender Moment...aber ich hatte Glück"

Marc Marquez (Repsol Honda Team) besiegte Alex Marquez am Ende und wurde Achter, aber diesmal will er mehr. Und auch sein Teamkollege Pol Espargaro, bei dem eine späte Strafe ein zuvor schon hartes Wochenende nur noch mehr verschlimmerte...

Aprilia war der Pechvogel des Wochenendes. Lorenzo Savadori (Aprilia Racing Team Gresini) kollidierte mit Pedrosa's Motorrad, wodurch das Rennen unterbrochen werden musste. Nach dem Vorfall war er wach und schien weitestgehend unverletzt, aber bei weiteren Kontrollen wurde eine Knöchelfraktur festgestellt, die anschließend auch operiert werden musste. Beim Neustart erlitt Aleix Espargaro dann einen Crash, so dass er versuchen wird, seine konstante Form in dieser Saison wiederzufinden, wenn wir auf dem Red Bull Ring zurückkehren, auch wenn er an diesem Wochenende allein in der Noale-Garage sitzen wird...

Ein Rookie-Sieger, ein amtierender Champion im Anhieb und eine Yamaha, die um das Podium kämpfen kann...  Was wird Spielberg beim Bitci Motorrad Grand Prix von Österreich für uns bereit halten? Finde es am Sonntag heraus, wenn um 14:00 Uhr (GMT +2) die Lichter für den elften WM-Lauf von 2021 ausgehen.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!