Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Garcia gewinnt den Moto3™-Thriller in der letzten Runde

Es ist der dritte Sieg des GASGAS-Stars im Jahr 2021, während der Meisterschaftsführende Acosta das Podium verfehlt...

Eine aufregende letzte Runde von Sergio Garcia (Santander Consumer GASGAS) bescherte dem Aspar-Star seinen dritten Moto3™-Saisonsieg in einem klassischen Leichtgewichts-Kampf beim Bitci Motorrad Grand Prix von Österreich. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) leistete lange Zeit hervorragende Führungsarbeit, verlor aber wenige Kurven vor Schluss seinen potentiellen Debüt-Sieg, freut sich aber dennoch über sein zweites Grand-Prix-Podium, während Dennis Foggia (Leopard Racing) einen fantastischen P3 holte.

Garcia triumphiert in einem weiteren Moto3™-Wahnsinn

Polesitter Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) erwischte nach dem Erlöschen der Ampel einen perfekten Start und hielt bequem P1 in Kurve 1, wobei Öncü einen großartigen Start aus der zweiten Reihe hinlegte und sich P2 sicherte. Der Türke brauchte nicht lange, um aus P2 in Kurve vier P1 zu machen und so kam Öncü bereits als Führender aus Runde 1 und auch Garcia fegte gekonnt durch das Feld von Startplatz 14 in die Top 5.

Öncü, Fenati und Acosta gaben mehrere Runden lang als Top-Drei den Ton an, während der Top-10-Konkurrent Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) in einem Gemenge mit Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) in der letzten Kurve stürzte. Es bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe bestehend aus Garcia, Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) und Foggia, die sich dem oben genannten Trio anschlossen, wobei Binder von Petronas Sprinta Racing und John McPhee eine Sekunde Vorsprung hatten.

Dem Petronas-Duo gelang es, die Lücke 10 Runden vor Schluss zu durchbrechen, was bedeutete, dass wir in Österreich eine Spitzengruppe sahen, in der acht Piloten um den Sieg kämpften. Öncü war eine tragende Säule des Rennens und acht Runden vor Schluss hatte sich der Türke bereits einen leichten Vorsprung erkämpft. Typischerweise ließen das Acosta und Co. nicht auf sich sitzen und so holten sie Öncü wieder ein... und es wurde hektisch, wodurch Binder und McPhee den Anschluss verloren.

In Kurve 3 kassierte Garcia drei Rivalen in einem gezielten Manöver. Der Spanier übernahm die Führung, wobei Acosta und Öncü ihm folgten. Dann, in Kurve 4, ging die Führung an den sensationellen Rookie. Ein atemberaubender Angriff aus Kurve 8 heraus führte jedoch dazu, dass Öncü P1 zurückeroberte. Als die letzte Runde eingeläutet wurde, führte Öncü mit Acosta in seinem Windschatten. Letzterer schob sich in Kurve 3 innen vorbei, aber Öncü schlug direkt zurück, doch dann kam plötzlich Garcia mit einem unglaublichen Speed an seinem Titelrivalen Acosta vorbeigeschossen, was den Meisterschaftsführenden teuer zu stehen kam....

Garcia richtete sein Radar augenblicklich auf den Führenden Öncü und wählte Kurve 9 als Ort, um den Rookie zu bezwingen. Öncü hatte nichts mehr entgegenzusetzen, konnte sich nicht wehren und musste zusehen, wie der GASGAS-Fahrer seinen Vorsprung auf der Linie hielt, um den Sieg auf dem Red Bull Ring mit 0,027 Sekunden Vorsprung zu erringen. Foggia besiegte in der letzten Runde Acosta um Position drei.

Die Punktekassierer

Fenati kam weniger als eine halbe Sekunde hinter dem Sieger als Fünfter über die Linie – ein weiteres großartiges Rennen des erfahrenen Italieners, der Masia in der letzten Runde aus der Top5 verdrängte. McPhee holte sich einen lobenswerten P7 vor Izan Guevara (Santander Consumer GASGAS). Binder verblasste in den letzten Phasen und belegte nur P9, während der Japaner Kaito Toba (CIP Green Power) die Top 10 vervollständigte.

Landsmann Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) lag weniger als eine Sekunde hinter Toba auf P11, Filip Salac (CarXpert PrüstelGP) schlug Stefano Nepa (BOE Owlride) um P12. Sechs Sekunden hinter Nepa auf Platz 13 lag Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3), der wiederum Andi Farid Izdihar (Honda Team Asia) hinter sich hatte.

Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) stürzte in der letzten Kurve der ersten Runde nach einem Kontakt mit Teamkollege David Salvador, aber auch Adrian Fernandez (Sterilgarda Max Racing Team) schied beim GP von Österreich aus.

Mit einem dritten Saisonsieg verkleinert Garcia den Rückstand auf Acosta auf 41 WM-Punkte bevor es nach Silverstone geht. Der Titelkampf zwischen den beiden Spaniern Acosta und Garcia  ist  endgültig eröffnet. In zwei Wochen geht ins Vereinigte Königreich, doch was wird die legendäre britische Strecke am Ende des Monats für uns bereithalten?

Top 10:
1. Sergio Garcia (Santander Consumer GASGAS)
2. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) + 0.027
3. Denis Foggia (Leopard Racing) + 0.319
4. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0.394
5. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 0.462
6. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0.794
7. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 1.331
8. Izan Guevara (Santander Consumer GASGAS) + 1.440
9. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 2.339
10. Kaito Toba (CIP Green Power) + 6.135

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen