Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By motogp.com

Pol auf Pole: Espargaro strahlt nach dramatischem Q2

Ein verwirrendes Ende des MotoGP™Q2 führt dazu, dass der Spanier Hondas erste Pole des Jahres 2021 beschert. Ducati & Yamaha folgen dahinter

In einem hochdramatischen Ende des MotoGP™ Q2 beim Monster Energy British Grand Prix sahen wir, wie Pol Espargaro mit dem Repsol Honda Team eine traumhafte Debüt-Pole-Position errang. Die 1,58.889 des Spaniers reichte aus, um Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) um 0,022 Sekunden zu schlagen, während der WM-Führende Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) P3 belegte.

Zarco und Rins erkämpfen sich ihren Q2-Platz

Im Q1 kämpften der Titelhoffnungsträger Johann Zarco (Pramac Racing) und der britische GP-Sieger von 2019, Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), um den Start im Q2 Pole-Position-Shootout, aber es war Zarcos Ducati-Kollege Enea Bastianini (Avintia Esponsorama), der sich zunächst durchsetzte und die Pace in der 15-minütigen Session vorgab. Der amtierende Moto2™-Weltmeister saß auf P1 und jagte nach weiteren Verbesserung, als er in Kurve 12 zu Sturz kam. Ein Fehler, den er bitter bereuen und teuer bezahlen musste.  

"Diese Pole fühlt sich wie ein Sieg an"

Dieser Zwischenfall brachte folglich die gelben Flaggen zum Vorschein und ruinierte fast alle Runden seiner Verfolger, doch es blieb noch genau eine letzte Chance... Gewappnet zogen fast alle Q1-Starter in ihre letzte fliegende Runde sowohl Zarco als auch Rins fuhren unter diesem erheblichen Druck eine hervorragende Rundenzeit. Martin musste indes machtlos zusehen, wie beide seine 1:59,553 zu schlugen. Eine bittere Pille für den Rookie, der nach seiner dritten Pole in Folge strebte. Zarco und Rins zogen schließlich in den Q2-Pole-Kampf auf dem Silverstone Circuit ein...

Ein dramatisches und überraschendes Q2-Ergebnis 

Der amtierende Weltmeister Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) war der erste, der im Q2 eine Rundenzeit registrierte. Doch Quartararo folgte augenblicklich und fuhr direkt in die 1:58er Zeiten und damit auch die schnellste Runde des bisherigen Wochenendes. Er schlug Mir's Zeit um unfassbare 1,2s. Bagnaia landete kurz darauf auf P2 vor Jack Miller, bevor Pol Espargaro seine Repsol Honda-Maschine in die vorläufige erste Reihe schob. Martin belegte kurzzeitig P2, bevor Bagnaia sich diese Position zurückeroberte. Nach diesen ersten paar Runden lag er schließlich nur noch 0,270 Sekunden von Quartararo Bestzeit entfernt.

Miller, der auf P5 verdrängt worden war, holte sich P4 und war der erste Fahrer, der seine Zeit auf frischem Gummi steigerte. Natürlich zogen die anderen nach und so knallte auch Pol Espargaro auf frischen Pneus eine Hammer-Zeit raus und schoss in seiner letzten Runde auf P1. Doch Martin war noch nicht abgewunken...Der spanische Rookie machte im zweiten Sektor plötzlich über eine Sekunde gut und fuhr mit gewaltigen 0,8 Sekunden Vorsprung auf die Pole-Position. UNFASSBAR. Wie hat er das gemacht? Wie war das möglich? In dem Moment schien es niemand zu wissen...

Bitter: Warum wurde Jorge Martins Pole-Position gestrichen?

In der Zwischenzeit gelang es Pecco ebenfalls, die Zeit von Quartararo zu schlagen, wodurch der Franzose auf P4 abrutschte.  Doch dann herrschte plötzlich Verwirrung. Martins Knaller-Runde wurde gestrichen... Wiederholungen zeigten schließlich, dass Martin in der Vale-Schikane abgekürzt hatte und seine Runde folglich nicht zählte. Nachdem die Zeitwertung korrigiert worden war, war es also Pol Espargaro, der als überraschender, aber verdienter britischer GP-Polesitter hervorging. Martins spätes Drama führte dazu, dass Pecco und Quartararo auf P2 und P3 befördert wurden.

Wie sehen die restlichen Q2-Ergebnisse aus?

Martin wird von einem sehr soliden P4 vor Marc Marquez (Repsol Honda Team) in das zwölfte Saisonrennen starten. Der achtmalige Weltmeister schien seine Schwierigkeiten zu haben, eine ordentliche Zeit zu setzen, nachdem er früh in der Session mehrfach die Streckenlimits überschritten hatte. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) macht es zu einer rein spanischen Reihe 2, während nur 0,3 Sekunden die ersten sechs abdecken.

Miller konnte sich schließlich nicht verbessern und so landete der Pacesetter des Freien Trainings auf P7, knapp vor Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT). Der 'Doctor' wird in seinem letzten britischen GP von P8 aus in das Rennen auf dem Silverstone Circuit aufbrechen. Der neunmalige Weltmeister ließ Zarco um weniger als ein Zehntel hinter sich, der wiederum von dem Team Suzuki Ecstar-Duo Rins und Mir verfolgt wurde. Der österreichische GP-Sieger Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) peilt ein weiteres Sonntags-Special an, der Südafrikaner startet auf P12.

Die MotoGP™-Fahrer erwartet am Sonntag ein volles Haus in Silverstone und denkt daran, dass die Königsklasse bereits um 14:00 Uhr (MEZ) als zweites Rennen des Tages an den Start geht.

Q2-Ergebnisse:
1. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) – 1:58.889
2. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0.022
3. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.036
4. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0.185
5. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.197
6. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.384
7. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0.479
8. Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT) + 0.642
9. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0.690
10. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.750
11. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0.874
12. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) + 1.088

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!