Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Pole: Fenati behält die Oberhand in Silverstone

Der Italiener bleibt in Silverstone ungeschlagen, wobei es ein schwieriges Unterfangen für die ersten beiden im Moto3™-Titelkampf war

Das Wochenende beim Monster Energy British Grand Prix hätte für Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) bisher nicht besser laufen können, nachdem er nun auch im Moto3™-Qualifying die Oberhand behielt und sich die zweite Pole-Position in Folge vor Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) holte. 0,043 Sekunden brachte er mit seiner Rundenzeit von 2:11.325 zwischen sich und den Zweitplatzierten Argentinier, während Riccardo Rossi (BOE Owlride) auf P3 eine zweite erste Reihe der Saison kassiert.

Acosta und Garcia stecken im Q1 fest

Sowohl der WM-Spitzenreiter Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) als auch der Zweite im Titelrennen, Sergio Garcia (Valresa GASGAS Aspar Team), fanden sich im Q1 wieder, nachdem sie im Freien Training einen der Top-14-Plätze verpasst hatten. Garcia, Sieger beim letzten Mal in Österreich, kam bedauerlicherweise in Kurve 3 unverletzt zu Sturz. Zur gleichen Zeit rutschte Acosta in der Session auf dem 8. Qualifikationsplatz.

Garcia hatte nicht wirklich viel Zeit und so fuhr er mit seiner gestürzten GASGAS-Maschine weiter, um immerhin P10 zu retten. Die ersten beiden im Titelrennen haben es in Silverstone bisher schwer und der Sonntag bietet Acosta und Garcia von den Startplätzen 22 bzw. 24 ebenfalls keine rosigen Aussichten.

Fenati bleibt der Mann, den es in Silverstone zu schlagen gilt

Nachdem er das Q1 überstanden hatte, war Rodrigo im Flow und setzte sich im zweiten Teil des Qualifyings weniger als fünf Minuten vor Schluss an die Spitze des Feldes. Rodrigo's 2:11,368 war 0,154 Sekunden schneller als die Zeit von Rossi, wobei Fenati, der Dominator des Freien Trainings, noch etwas im Petto hatte. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) stürzte dann unverletzt in der Stowe-Kurve, was zur Folge hatte, dass Fenatis Vorsprung von 0,259s im ersten Split gestrichen wurde. Dies bedeutete, dass Fenati nur noch eine Runde Zeit hatte, um eine Rundenzeit zu fahren, die schneller ist als Rodrigos bestehende Top-Zeit.

Der erste Split war ein sehr guter – 0,201 Sekunden Vorsprung. In einem atemberaubenden dritten Split hatte er dann einen Vorsprung von 0,266 Sekunden gegenüber Rodrigos vorläufiger Pole-Zeit und tatsächlich landete Fenati mit 0,043 Sekunden Vorteil eine Zeit, die für P1 reichte. 

Die Top 10 vor dem Showdown am Sonntag

Rodrigo und Rossi schließen sich Fenati in der ersten Reihe an. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) schob sich spät auf P4 und führt damit die zweite Reihe vor Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) und Filip Salac (CarXpert PrüstelGP) an. Knapp über eine halbe Sekunde hinter Fenatis Zeit folgt Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) auf P7. Dennis Foggia (Leopard Racing), Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) und Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) komplettieren die Top 10 in Silverstone.

Schaltet am Sonntagmorgen um 11:20 Uhr Ortszeit (GMT+1) zum Moto3™ British Grand Prix ein, um zu sehen, ob jemand Fenati stoppen kann...

Top 10:
1. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) – 2:11.325
2. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.043
3. Ricardo Rossi (BOE Owlride) + 0.197
4. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) + 0.265
5. Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) + 0.390
6. Filip Salac (CarXpert PrüstelGP) + 0.478
7. Jeremy Alcoba (Indonesia Racing Gresini Moto3) + 0.525
8. Dennis Foggia (Leopard Racing) + 0.560
9. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) + 1.066
10. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 1.187

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!