Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Bagnaia siegt in einem Aragon-Krimi gegen Marc Marquez

Ducati gegen Honda, Italien gegen Spanien: Pecco holt seinen ersten Sieg in einem spektakulären Kampf gegen den achtfachen Weltmeister

Nach drei zweiten Plätzen im Jahr 2021 ist Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) endlich auch ein MotoGP™-Sieger, nachdem er aus einem packenden Kampf mit Marc Marquez (Repsol Honda Team) beim Gran Premio TISSOT de Aragon als Sieger hervorging. Das Duo war am Sonntagnachmittag eine Klasse für sich, als der Kampf um 25 Punkte bis zum Schluss andauerte. Der amtierende Weltmeister Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) sicherte sich den letzten Platz auf dem Podium mit Platz 3.

Pecco vs Marc Marquez - ein Kampf für die Ewigkeit

Als die Lichter für das Hauptrennen in Aragon ausgingen, kam Polesitter Bagnaia gut vom Start weg und hielt P1 in Kurve 1, während Jack Miller (Ducati Lenovo Team) etwas zu weit ging. Dadurch konnte Marc Marquez vom vierten Startplatz aus P2 übernehmen, Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) fuhr auf P4 und Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) kam als Fünfter aus der ersten Runde, in der Alex Marquez (LCR Honda Castrol) in Kurve 5 stürzte. 

In der Anfangsphase hatte Quartararo sichtlich zu kämpfen. Mir und Jorge Martin (Pramac Racing) überholten den Franzosen, während Quartararo in die Fänge des Achtplatzierten Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) rutschte. An der Spitze hatten Bagnaia und Marc Marquez zu Beginn von Runde 4 bereits einen Vorsprung von 0,5 Sekunden auf Miller herausgefahren.

Alle Fahrer fuhren mit dem weichen Michelin-Hinterreifen, wodurch das Reifenmanagement zum Schlüsselfaktor wurde. In der Anfangsphase ließ sich niemand in die Karten schauen, 2,2 Sekunden lagen zwischen den ersten Sechs. Quartararo lag auf dem siebten Platz und hatte den schnell startenden Iker Lecuona (Tech3 KTM Factory Racing) an den Fersen heften, der seinerseits nicht lang fackelte und am Ende von Runde 6 durchhuschte. Ein paar Runden später lag eine andere KTM vorne - Binder folgte Lecuona, Quartararo war auf P9 zurückgefallen.

Miller machte kurze Zeit später einen Fehler, so dass Aleix Espargaro und Mir an ihm vorbeiziehen konnten. Der amtierende Weltmeister konnte sich dann bald vor Espargaro auf Platz 3 schieben., doch der Rückstand auf Pecco und Marquez betrug nun bereits 3,3 Sekunden...

An der Spitze tobte weiter ein packender Zweikampf, doch wer hatte seinen weichen Hinterreifen am besten geschont? 

Vier Runden vor Schluss war Marquez näher an Bagnaia an als in den Runden zuvor. Dann, drei Runden vor Schluss, machte Marquez den ersten Schritt. Der HRC-Star stürzte sich übermütig in Kurve 5, ging aber ein wenig zu weit, wodurch Pecco wieder in Führung ging. Marquez schob seine RC213V dann in Kurve 15 nach innen, aber Pecco konnte sich wieder whren und P1 halten.

Marquez versuchte auch in der vorletzten Minute alles, um sich einen Weg vorbei an dem jungen Italiener zu bahnen, doch Bagnaia hatte auf jeden Angriff des achtfachen Weltmeisters eine Antwort parat. Dann war es Zeit für eine epische letzte Runde. Diesmal versuchte Marquez sein Glück in Turn 1, aber es war wieder vergebens. Dann kam Kurve 5, und in der dritten Runde in Folge war Marquez innen, bevor Pecco zum dritten Mal zurückschlug.

Sechs gescheiterte Überholmanöver hielten den verbissenen Spanier nicht davon ab, auch noch einen siebten Versuch in Kurve 12 zu starten. Marquez kam gut aus der Marc-Marquez-Kurve heraus und war in der bergab führenden Linkskurve auf der Innenseite. Er hatte Mühe, seine Kampflinie bis zum Scheitelpunkt zu halten und musste schließlich aufmachen und in der Auslaufzone ausweichen, was es Pecco ermöglichte, P1 bis zur Linie zu halten. Der Ducati-Youngster machte keinen Fehler und überquerte die Ziellinie, um ein perfektes Wochenende abzuschließen: von der Pole Position zum ersten MotoGP™-Sieg. 

0,6 Sekunden trennten die beiden Spitzenreiter am Ende. Marquez warf alles in die Waagschale, um zum siebten Mal in Aragon zu gewinnen, aber die Nummer 93 war auch mit P2 zufrieden. Mir kehrt zum ersten Mal seit dem GP der Steiermark auf das Podium zurück, es ist sein fünftes Podium im Jahr 2021.

Quartararo mit Müht in Aragon

Aleix Espargaro konnte Mir in der Schlussphase nicht mehr einholen, aber P4 ist eine weitere hervorragende Leistung des Spaniers. Miller konnte sich von seinem Fehler nicht mehr erholen und wurde einsamer Fünfter, während der amtierende Moto2™-Weltmeister Enea Bastianini (Avintia Esponsorama) mit Platz sechs sein bestes Ergebnis in der Königsklasse einfuhr. Der beeindruckende Rookie schlug Binder um 0,3 Sekunden. Weitere 2,5 Sekunden hinter dem Südafrikaner lag Quartararo. Ein schwieriger Tag für den Weltmeisterschaftsführenden, sein zweitschlechtestes Ergebnis in dieser Saison, aber sein Vorsprung beträgt fünf Rennen vor dem Saisonfinale immer noch 53 Punkte. 

Martin belegte P9, weniger als ein Zehntel hinter Quartararo, während Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) Zehnter wurde. Lecuona leistete sich einige Runden vor Schluss einen Fehler, wodurch der Spanier aus den Top 10 rutschte. Dennoch war es eine großartige Leistung des 21-Jährigen, während Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) von Startplatz 20 auf P12 fuhr.

Pol Espargaro (Repsol Honda Team) hatte einen ruhigen Tag und beendete das Rennen auf P13 vor Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) und Danilo Petrucci (Tech3 KTM Factory Racing), der 15. wurde. Cal Crutchlow (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Johann Zarco (Pramac Racing) belegten die Plätze 16 und 17, während Maverick Viñales bei seinem Debüt im Aprilia Racing Team Gresini auf P18 landete. Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT) und Luca Marini (SKY VR46 Avintia) beendeten das Rennen, während Jake Dixon (Petronas Yamaha SRT) in Runde 2 stürzte.

In einer großartigen Aragon-Schlacht holt sich Bagnaia endlich den berühmten ersten MotoGP™-Sieg. Als nächstes steht sein Heimrennen in Misano an.

Unterstütze jetzt deine Lieblingsfahrer auch von zuhause aus mit der aktuellesten Merchandising Kollektion, wie hier von Francesco Bagnaia

Top 10:
1. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team)
2. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0,673
3. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 3,911
4. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 9,269
5. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 11,928
6. Enea Bastianini (Avintia Esponsorama) + 13,757
7. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) + 14,064
8. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha) + 16,575
9. Jorge Martin (Pramac Racing) + 16,615
10. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 16,904

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!