Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

Raúl Fernández will den Lohn für seine Leistung ernten

Der Spanier kommt nach Misano, um nach seiner heroischen Leistung in Aragón den Rückstand auf Gardner weiter zu verringern....

Als bekannt wurde, dass Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) nach einem Fahrradunfall in Silverstone an der Hand operiert werden musste, sah es so aus, als ob es in weniger als einer Woche zwei massive Wednungen zugunsten des Teamkollegen und WM-Führenden Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) gegeben hätte. Doch am Renntag im MotorLand waren es die unglaublichen Rundenzeiten der Nummer 25, die seine Konkurrenten aus dem Konzept brachten. Er dominierte trotz der Schmerzgrenze und holte sich fünf der in Silverstone verlorenen Punkte zurück, während Gardner Zweiter wurde. Stattdessen sind es Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) und Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46), die in Misano mit dem Rücken zur Wand stehen, nachdem beide zuletzt gestürzt sind. Was wird Misano wohl bereithalten?

Moto2™: Wenn der Titelkampf zur Familienangelegenheit wird

Raul Fernandez wird wahrscheinlich wieder stark sein, so wie er es überall war, und das trotz seiner schmerzenden Hand. Und er wird mehr denn je darauf brennen, den Rückstand zu verkürzen, denn der Spanier hat bisher immer die perfekte Antwort gefunden, wenn sie gebraucht wurde. Er könnte  schon dieses Mal den Titel "Rookie of the Year" gewinnen, obwohl er mit Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) und dessen beeindruckender Konstanz einen starken Gegner hatte.

Gardner hat in dieser Saison bisher keine Fehler gemacht und liegt immer noch 39 Punkte vorn und obwohl Aragon keine Strecke ist, die er liebt verhalf er Red Bull KTM Ajo den Teamtitel unter Dach und Fach zu bringen. Jetzt geht es allein um den Fahrertitel, aber auch 39 Punkte Vorsprung gilt es in dieser eng umkämpften Meisterschaft erst einmal zu verwalten.

Trotz der Rückkehr der Red Bull KTM Ajo-Dominanz in Aragon gibt es in Misano einige interessante Rekorde für diejenigen, die das Duo bedrohen wollen, insbesondere für Bezzecchi. Auf heimischem Boden zu fahren ist immer etwas Besonderes und der Italiener lieferte dort in der letzten Saison zwei gute Rennen. Im ersten verpasste er nur knapp das Podium, war aber weniger als eine Sekunde vom Sieg entfernt und lieferte sich im zweiten Rennen ein Duell um den Sieg mit seinem damaligen Teamkollegen Luca Marini. Jetzt muss der Italiener tief in die Trickkiste greifen, um mit den beiden Red Bull KTM Ajo-Männern wieder auf Augenhöhe zu kommen. Kann er das schaffen?

Auch Lowes ist auf Wiedergutmachung aus, denn der Brite stürzte im MotorLand - einer Strecke, auf der er bereits einige große Erfolge feiern konnte. In den letzten Jahren war er in Misano mehr oder weniger erfolgreich, denn im vergangenen Jahr wurde er Achter, 16 Sekunden hinter dem Sieg. Aber er startetr auch aus der Boxengasse und büßte die Pole-Position ein, die er nach einer Strafe beim GP der Steiermark erhalten hatte. Wie wird sich also sein MotorLand-Crash auf sein Vorgehen auswirken? 

Aki Ajo ist begeistert von seinen Moto2™-Rekruten für 2022

Lowes' Teamkollege Augusto Fernandez ist jetzt Fünfter in der Gesamtwertung und sein Schwung nimmt weiter zu. Seit Assen hat er alle anderen Fahrer außer den beiden Erstplatzierten hinter sich gelassen und mehr Podestplätze als jeder andere Fahrer eingefahren. Erinnert sich jemand an Misano 2019? Er und Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) lieferten sich ein spektakuläres Kräftemessen, was für die Form des Fahrer mit der Nummer 37 an diesem Austragungsort spricht...

Diggia" hatte in der Mitte der Saison einen Einbruch erlebt. In den letzten beiden Rennen war er jedoch wieder unter den ersten sechs, kann er also wieder in den Kampf um das Podium eingreifen? Und was können Fahrer wie Aron Canet (Inde Aspar Team) und Jorge Navarro (+Ego Speed Up) auf der Boscoscuro leisten? Auch Ogura ist weiterhin auf einem guten Weg. Der Japaner ist weniger als einen Rennsieg von den ersten fünf Plätzen in der Gesamtwertung entfernt und hat eine gute Serie von Top-Ten-Platzierungen vorzuweisen, darunter auch ein erstes Podium.

Misano ist immer ein Highlight und 2021 wird diesem Ruf  in nichts nachstehen. Der Titelkampf könnte enger kaum sein und gewiss warten einige eifrige Lokalmatadore darauf, den Führenden das Leben schwer zu machen. Schalte unbedingt ein, wenn die Moto2™ am Sonntag um 12:20 Uhr in Misano an den Start rollt...

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen