Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
11 Tage vor
By motogp.com

#TwoTimeTorres – Der FIM Enel MotoE™ World Cup Sieger 2021!

Wir zeigen euch den Weg des unnachahmlichen spanischen Elvis zum zweiten MotoE™-Titel in Folge...

Jordi Torres – Siegreich in der Moto2™, siegreich in der WorldSBK und siegreich in der MotoE™. 

MotoE™: Torres holt den Titel nach Kollision mit Aegerter

Als sich der Spanier in der letzten Saison einer neuen Herausforderung im FIM Enel MotoE™ World Cup stellt, ahnte niemand, welch eine Erfolgsgeschichte sich entwickeln würde, demm es lief sofor ziemlich gut, wodurch Jordi Torres sich nach einer kurzen Saison die Krone aufsetzten durfte. Obwohl er 2020 ein Rookie war, war er konstant schnell, was sich als sein Erfolgsrezept erweisen würde. Der Spanier kehrte 2021 in die Elektroklasse zurück und ist nun der erste Fahrer, der den Cup zweimal hintereinander gewinnen konnte.

Dem Aufstieg von Torres in das Grand-Prix-Fahrerlager gingen zwei Titel in der Moto2™-Klasse in der CEV voraus, und danach wurde er zu einem beliebten Gesicht in der mittleren Klasse des Grand-Prix-Sports. Auf dem Sachsenring holte er 2013 seinen ersten Grand-Prix-Sieg und in dieser Saison zwei weitere Podiumsplätze.

Von der Moto2™ wechselte er 2015 in die WorldSBK und fügte seiner Bilanz einen Rennsieg am Ende der Saison in Katar hinzu und beeindruckte einmal mehr. 2018 trat der "spanische Elvis" dann fünf Mal als Ersatzfahrer in der MotoGP™ an und holte beim Saisonfinale einen Punkt - keine einfache Leistung in einer der engsten Epochen der Grand-Prix-Geschichte.

"Eine Gefühlsachterbahn" - Torres spricht über MotoE™-Drama

2020 trat Torres zum ersten Mal in der MotoE™ an, und der Spanier holte im zweiten Rennen der Saison in Jerez seinen ersten Podiumsplatz auf heimischem Boden. In Misano holte er dann bereits zwei weitere Podiumsplätze und in Frankreich stand er dann zum ersten Mal in der Elektroserie auf dem obersten Treppchen. Am nächsten Tag holte er sich die Titel.

In diesem Jahr war der Rookie zum amtierenden Cup-Sieger geworden, was ihn zur Zielscheibe für seine Verfolger machte. Aber er blieb ruhig - und schnell - und begann die Saison mit einem Podium in Jerez. Weitere folgten in Catalunya und Assen, so dass der Spanier beim Doppel-Finale eine reelle Chance auf den Titel hatte. In Rennen 1 kämpfte um den Sieg, wobei er sich in der letzten Kurve in einer dramatischen Situation durchsetzen konnte, womit er sich auf den letzten Showdown der Saison vorbereitete.

Nach einem unglaublichen Zweikampf mit seinem engsten Rivalen Dominique Aegerter kollidierte Torres mit dem Hinterrad des Dynavolt Intact GP-Fahrers und rutschte aus und bis auf P13 zurückgereicht. Am Ende reichte das für den Titel, denn der Schweizer erhielt eine Durchfahrtsstrafe, die ihn auf Platz 12 zurückwarf.

Ein anderes Jahr, eine weitere Krone: #TwoTimeTorres hat auch 2021 eine unglaubliche Show hingelegt. 

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!