Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Eine Hand am Titel: Gardner steht vor dem großen Finale

Der Australier kommt nach dem Rennen seines Lebens mit 23 Punkten Vorsprung zum Finale. Kann er den Titelkampf in Valencia zu Ende bringen?

Es gab eine Reihe von Schlüsselmomenten in der Moto2™-Saison 2021, aber keiner war so wichtig, wie die letzten beiden Rennen. Ein Sturz von Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) in der Emilia-Romagna und ein Sieg von Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) an der Algarve, trotz eines Trainingssturzes des Australiers, bei dem er sich Prellungen zuzog, haben zu einem finalen Showdown geführt, zu dem Gardner mit einem riesigen Vorsprung von 23 Punkten anreist. Da Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) in der letzten Runde in Portugal so nah dran war, Raul Fernandez zu überholen, hätte der Brite den Titel für die vor ihm liegenden Fahrer auch dort entscheiden können. Aber er tat es nicht, und stattdessen fahren sie auf dem Circuit Ricardo Tormo erneut um den Titelentscheid.

Moto2™-Titelführer Gardner stürzt im FP2 schwer

Unter Schmerzen und nachdem er seit Silverstone nicht mehr auf dem obersten Treppchen stand, war dies der erlösende Momente für Gardner, denn in dieser Zeit hatte sein Teamkollege drei Siege errungen. Dem Australier gelang es schließlich, seinen Vorsprung um weitere fünf Punkte auszubauen. Damit hat er in Valencia eine einfache Aufgabe vor sich: Selbst wenn Raul Fernandez gewinnt, braucht Gardner nur einen 13.Platz, um Weltmeister zu werden. Kann er das schaffen?

Die gute Nachricht für Raul Fernandez ist, dass er gute Erinnerungen an den Circuit Ricardo Tormo hat, der Schauplatz seines ersten Grand Prix-Sieges in der Moto3™ war. Er wird nicht kampflos aufgeben und hat auf dem Papier dennoch gute Chancen auf den Sieg, dann muss man sehen, wie die Karten im Titelkampf verteilt sind. Und es gibt immerhin mehr als nur zwei Fahrer in der Startaufstellung...

Lowes ist nach einem Sieg und einem dritten Platz in guter Form, und auch sein Teamkollege Augusto Fernandez ist nicht zu unterschätzen. Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46) hat Probleme mit seinem Knie, wird aber die Moto2™ mit einem Erfolgserlebnis verlassen wollen, obwohl die offizielle Bestätigung seines Wechsels in die MotoGP™ noch aussteht. Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) ist ebenfalls ab 2022 in der Königsklasse unterwegs und wird ein großes Wochenende erleben wollen, aber vor allem zwei Lokalmatadore werden allen in die Quere kommen wollen: Aron Canet (Inde Aspar Team) und Jorge Navarro (Termozeta Speed Up).

Canet hat in dieser Saison bereits einige beeindruckende Podiumsplätze erreicht und war auch in Portugal Vierter. Er wird seinen Landsleuten vom Aspar Team ein paar weitere gute Erinnerungen mit auf den Weg geben wollen. Sein valencianischer Teamkollege Navarro hat ebenfalls einen guten Ruf in seiner Heimatstadt und wird sich hohe Ziele setzen. Auch für sie steht viel weniger auf dem Spiel als für viele andere, denn sie fahren nur um das Podium oder den Sieg...

Aki Ajo gibt eine Vorschau auf seinen Moto2™-Titelkampf

Kann Gardner einen kühlen Kopf bewahren und sicherstellen, dass er diese wertvollen Punkte mitnimmt? Wird Raul Fernandez den letzten Sieg einfahren, um den Australier in die Schranken zu weisen? Wir werden es am Sonntag herausfinden, wenn die Moto2™ ab 12:20 Uhr (GMT +1) auf die Strecke geht. Ein neuer Weltmeister wird gekrönt werden, was auch immer passiert!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!