Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

Vertrauten Boden unter den Rädern: Der Klassiker von Brünn

In der Tschechischen Republik findet der 400. Grand Prix der Neuzeit statt. Marquez führt die WM an.

Support for this video player will be discontinued soon.

#CzechGP Teaser: Honouring past champions

Der HJC Helmets Grand Prix České republiky in Brünn wird der 400. Grand Prix der Neuzeit in der MotoGP™ - und kommt nur eine Woche nach dem Österreich-Rennen auf dem neu im Kalender aufgenommenen Red Bull Ring. Marc Marquez (Repsol Honda Team) kommt dabei als Spitzenreiter der WM-Tabelle an die 5,4 Kilometer lange Piste bei Brünn. Hier kennen die Piste wieder alle Piloten wie ihre Westentasche, in Österreich dominierte das Ducati Team nahezu nach Belieben.

WM-Leader Marquez hat in Brünn gute Ergebnisse gefeiert. Der Spanier hat derzeit noch 43 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz und peilt seinen dritten MotoGP™-Titel in nur vier Jahren an. Sein ärgster Verfolger, Jorge Lorenzo aus dem Movistar Yamaha MotoGP Team, hat hier aber letztes Jahr dominiert und Marquez wurde nur Zweiter. Dieses Jahr zeigt der Honda-Mann Reife und peilt, wenn er nicht gewinnen kann, so viele Punkte wie möglich an.

Sein Teamkollege Dani Pedrosa ist einer, der in Brünn schon ettliche Siege gefeiert hat, wie zum Beispiel 2012, als er Lorenzo in der letzten Runde noch kassierte. 2014 beendete er die Siegserie von Marquez und gewann mit Rundenrekord. Letztes Jahr war er am Freitag gestürzt und musste unter Schmerzen das Wochenende zu Ende bringen.

In Österreich hat Weltmeister Lorenzo seine Pechsträhne beendet und fuhr wieder auf das Podest, knabberte ein paar Punkte vom Vorsprung von Marquez ab und baute seinen eigenen Vorsprung auf Teamkollege Valentino Rossi aus. Letztes Jahr holte er in Brünn einen Start-Ziel-Sieg und das wird er sicher auch dieses Mal anpeilen.

Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi hat in Brünn damals in seinem Rookie-Jahr in der 125ccm-Weltmeisterschaft hier seinen ersten GP-Sieg gefeiert und seither fast alle Rekorde gebrochen und pulverisiert. In den letzten Jahren aber hatte er hier Mühe. 2015 wurde er Dritter.

Im Ducati Team wissen Andrea Iannone und Andrea Dovizioso, dass das Automotodrom Brno eine neue und andere Herausforderung sein wird, als der Red Bull Ring. In Österreich hat Iannone die Sensation geschafft und den ersten MotoGP™ Sieg seit Casey Stoner auf Phillip Island 2010 für das Werk in Borgo Panigale geholt. Das hat natürlich Selbstvertrauen ins Team gebracht, nur wird es in Brünn sicher schwieriger, diesen Erfolg zu wiederholen.

Maverick Viñales (Team Suzuki Ecstar) fuhr in Österreich ein weiteres Mal unter die ersten Sechs. In Brünn hat der Moto3™ Weltmeister von 2013 bislang nur ein Mal auf dem Podest gestanden. Viñales, der 2017 an der Seite von Rossi im Movistar Yamaha MotoGP Team fahren wird, hat mit Suzuki dieses Jahr schon ein Podest geholt und peilt das nun auch in der Tschechischen Republik an. Teamkollege Aleix Espargaró hatte sich im Training von Österreich den Finger gebrochen und musste seine GSX-RR im Rennen unter Schmerzen vorzeitig abstellen.

In der Independent-Wertung geht es weiter eng zu, Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaró führt hier das Geschehen vor Brünn an. Sein engster Rivale, Hector Barbera, wurde in Österreich disqualifiziert. Mit seinem zehnten Platz aber konnte sich Espargaró in Österreich nicht gerade einen Befreiungsschlag erkämpfen. Scott Redding war am Red Bull Ring als Achter bester Satelliten-Pilot.

Nachdem er den Österreich GP nach Trainingsstürzen verpassen musste, hofft Jack Miller (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) dass er in Brünn wieder fit sein wird.

Der HJC Helmets Grand Prix České republiky beginnt am Freitag, dem 19. August mit dem ersten freien Training der MotoGP™ Klasse, welches um 09:55 Uhr Ortszeit startet.